Die Weltmeisterschaft in Russland nimmt Fahrt auf. abseits.at stimmt mit allen wichtigen Informationen auf die Spiele ein. Portugal – Marokko | Gruppe B Moskau,... WM 2018: Setzen sich heute die Favoriten durch?

Die Weltmeisterschaft in Russland nimmt Fahrt auf. abseits.at stimmt mit allen wichtigen Informationen auf die Spiele ein.

Portugal – Marokko | Gruppe B

Moskau, Lushniki Stadion
14:00 Uhr
ORFeins und ARD live

Statistik:
Letztes Aufeinandertreffen: 1:3 (Weltmeisterschaft 1986, Guadalajara)
Head-to-Head: 0-0-1

Mögliche Aufstellungen:
Portugal: Rui Patricio – Cedric, Pepe, José Fonte, Guerreiro – William Carvalho, Joao Moutinho – Bernardo Silva, Joao Mario – André Silva, Cristiano Ronaldo
Trainer: Fernando Santos (POR)

Marokko: Munir – S. Amrabat, Benatia, Saiss, Achraf – El Ahmadi – Ziyech, Belhanda, Boussoufa, Harit – Boutaib
Trainer: Herve Renard (FRA)

 Europameister Portugal rang zum Auftakt dem iberischen Rivalen Spanien ein 3:3-Remis ab. Für alle Treffer der Portugiesen zeichnete nahezu standesgemäß Cristiano Ronaldo verantwortlich. Besonders sehenswert war der Freistoß des mehrfachen Weltfußballers zum Endstand, der die portugiesische Auftaktniederlage gerade noch vereitelte.

Unglücklicher hätte die Weltmeisterschaft für Marokko kaum starten können. Die Nordafrikaner hielten gegen den Iran gut mit, ehe in der Schlussphase ein Eigentor die bittere 0:1-Niederlage besiegelte. Angesichts des Restprogramms ist man nun gegen Portugal fast schon zum Siegen verdammt, wenngleich die Chancen dafür nicht allzu gut stehen.

Eine Wettempfehlung zur Partie zwischen Portugal und Marokko findet ihr bei wettbasis.com. Eine detaillierte Vorschau auf das Spiel wird euch ebenfalls geboten.

Uruguay – Saudi-Arabien | Gruppe A

Rostow
17:00 Uhr
ORFeins und ARD live

Statistik:
Letztes Aufeinandertreffen: 1:1 (Testspiel 2014, Jeddah)
Head-to-Head: 0-1-1

Mögliche Aufstellungen:
Uruguay: Muslera – Varela, Gimenez, Godin, Caceres – Nandez, Vecino, Bentancur, C. Rodriguez – Suarez, Cavani
Trainer: Oscar Tabarez (URU)

Saudi-Arabien: Al-Owais – Al-Shahrani, Os. Hawsawi, Al-Bulaihi, Al-Breik – Otayf – Al-Shehri, Al-Jassim, Al-Faraj, Al-Dawsari – Al-Muwallad
Trainer: Juan Antonio Pizzi (ESP)

Uruguay startete dank eines späten Treffers gegen Ägypten erfolgreich ins Turnier. Der zweifache Weltmeister kann sich nun bereits für das Achtelfinale qualifizieren, ein voller Erfolg gegen Saudi-Arabien vorausgesetzt. Stürmer-Star Luis Suarez bestreitet sein hundertstes Länderspiel im Dress der Celeste.

Saudi-Arabien bot zum Auftakt gegen Gastgeber Russland eine erschreckend schwache Performance und kam verdientermaßen mit 0:5 unter die Räder. Nun muss gegen Uruguay angeschrieben werden, sonst ist das Turnier bereits wieder vorbei. Die Anreise nach Rostow am Don verlief turbulent: Ein Vogel im Triebwerk des Flugzeugs sorgte für kurzzeitiges Feuer, das jedoch alle Passagiere unbeschadet überstanden.

Eine Wettempfehlung zur Partie zwischen Uruguay und Saudi-Arabien findet ihr bei wettbasis.com. Eine detaillierte Vorschau auf das Spiel wird euch ebenfalls geboten.

Iran – Spanien | Gruppe B

Kazan
20:00 Uhr
ORFeins und ARD live

Statistik:
Letztes Aufeinandertreffen:
Head-to-Head:

Mögliche Aufstellungen:
Iran: Beiranvand – Rezaeian, Pouraliganji, Khanzadeh, Haji Safi – Amiri, Ezatolahi – Jahanbakhsh, Shojaei, Ansarifard – Azmoun
Trainer: Carlos Queiroz (POR)
Verletzt: Cheshmi (Muskelverletzung)

Spanien: de Gea – Carvajal, Piqué, Sergio Ramos, Jordi Alba – Busquets – Koke, Iniesta – Silva, Isco – Diego Costa
Trainer: Julen Lopetegui (ESP)

Der Iran geht zum ersten Mal bei einer WM als Tabellenführer in ein Spiel. Das 1:0 gegen Ägypten war nach dem Erfolg gegen die USA 1998 der zweite Sieg der Asiaten bei einer Endrunde. Gegen europäische Teams sieht die WM-Bilanz trist aus: Bei sechs Spielen steht lediglich ein Remis zu Buche, die anderen fünf Partien wurden verloren.

Spanien wähnte sich im spektakulären Auftaktspiel gegen Portugal schon als Sieger, hatte die Rechnung aber ohne Freistoß-Künstler Cristiano Ronaldo gemacht. Torhüter David de Gea leistete sich zudem einen kapitalen Fehler und kostete seinem Team damit den möglichen Erfolg. Dennoch dürfte de Gea bei seinem Verein Manchester United bleiben: Medienberichten zufolge einigte man sich auf eine vorzeitige Vertragsverlängerung bis 2021.

Eine Wettempfehlung zur Partie zwischen Iran und Spanien findet ihr bei wettbasis.com. Eine detaillierte Vorschau auf das Spiel wird euch ebenfalls geboten.

OoK_PS, abseits.at