In den europäischen Bewerben der UEFA stehen die besten Fußballmannschaften aus Europa einander gegenüber. Aufgrund der hohen Attraktivität dieser Spielpaarungen, sind die Prämien in... Das kleine abseits.at-Prämienlexikon: So viel verdient man in der Champions League!

In den europäischen Bewerben der UEFA stehen die besten Fußballmannschaften aus Europa einander gegenüber. Aufgrund der hohen Attraktivität dieser Spielpaarungen, sind die Prämien in diesen Bewerben gegenüber den heimischen Ligen auch vergleichsweise sehr hoch.

NEUN MILLIONEN EURO FÜR DEN SIEGER

In der Spielsaison 2010/2011, konnte sich der Sieger der UEFA Champions League, über einen Gewinn von 9 Millionen Euro freuen. Der zweitplatzierte Verein erhält als Trost für sein Scheitern im Finale 5,6 Millionen Euro von der UEFA überwiesen.
Doch nicht nur die Finalisten können in der Champions League groß abräumen, denn die UEFA verteilt auch an alle Gruppenspielteilnehmer bereits hohe Prämien, welche vor allem für Vereine aus weniger prominenten Ländern sehr interessant sind. Jeder der 32 Vereine wurde für das Erreichen der Vorrunde mit einer Prämie von 3,8 Millionen Euro belohnt.

SPIELPRÄMIE VON 550.000 EURO PRO GRUPPENSPIEL

Zusätzlich zu der oben erwähnten Startprämie erhalten die Vereine für jedes absolvierte Spiel eine Prämie von 550.000 Euro. Insgesamt also nochmals 3,3 Millionen Euro.
Außerdem belohnt die UEFA nochmals die Mannschaften für ihre erbrachten Leistungen, indem sie zusätzlich noch Prämien für Siege und Unentschieden ausschütten. Für einen Sieg erhält der Verein 800.000 Euro, für ein erreichtes Unentschieden immerhin auch 400.000 Euro.

WEITERE 3 MILLIONEN EURO FÜR DAS ERREICHEN DES ACHTELFINALES

Nach erfolgreicher Absolvierung der Vorrunde bekommen die jeweiligen Vereine für den Einzug ins Achtelfinale wieder eine Prämienzahlung in einer Höhe von 3 Millionen Euro. Das Erreichen des Viertelfinales wird von der UEFA mit 3,3 Millionen Euro versüßt. Im Halbfinale werden an die verbliebenen Vereine insgesamt 16 Millionen Euro ausgeschüttet, dies macht 4 Millionen Euro pro Verein. Im Finale wiederum bekommt der Sieger 9 Millionen Euro und der Verlierer kann sich über eine Prämienzahlung in der Höhe von 5,6 Millionen Euro freuen.

HÖCHSTMÖGLICHER GEWINN: 31,2 MILLIONEN EURO…

Insgesamt könnte ein europäischer Verein sollte er alle Spiele der UEFA Champions League gewinnen 31,2 Millionen Euro verdienen. Allerdings gelang dies in der Geschichte des Bewerbs noch keinem Verein. Man kann an dieser Summe allerdings rasch erkennen, dass die großen Klubs in Europa jährlich einen achtstelligen Millionenbetrag in der Königsdisziplin des europäischen Vereinsfußballs erwirtschaften.

BETEILIGUNG AN DEN FERNSEHGELDERN

Zusätzlich beteiligt die UEFA die einzelnen Vereine, sowohl bei Auswärts- als auch bei Heimspielen an den Fernseheinnahmen. Diese Einnahmen variieren aber sehr stark von Land zu Land. Vor allem für finanziell schwächere Vereine ist es wichtig Jahr für Jahr Einnahmen aus europäischen Bewerben zu erzielen, um auch in den darauffolgenden Jahren einen ähnlichen Budgetrahmen aufstellen zu können.
Im zweiten Teil dieser Kleinserie werden wir uns die Prämienzahlungen der Europa League näher ansehen und mit den natürlich höheren Prämien der UEFA Champions League vergleichen.

Patrick Wagner, abseits.at

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.