Personalnews vom Rekordmeister: Der SK Rapid und Innenverteidiger Christoph Schösswendter einigten sich am Freitag auf die Auflösung des ursprünglich... Christoph Schösswendter wechselt nach Berlin
Pin It

_Christoph Schösswendter - SK Rapid Wien

[ Presseinfo SK Rapid ]

Personalnews vom Rekordmeister: Der SK Rapid und Innenverteidiger Christoph Schösswendter einigten sich am Freitag auf die Auflösung des ursprünglich bis Sommer 2019 laufenden Vertrages. Der Salzburger, der morgen seinen 29. Geburtstag feiert, wechselt nunmehr zum 1. FC Union Berlin in die deutsche Hauptstadt. Fredy Bickel, Geschäftsführer Sport, meint zum Wechsel des baumlangen Defensivspielers: „Ich habe immer gesagt, dass wir fünf sehr gute Innenverteidiger im Kader haben und daher ist der Verlust von Christoph Schösswendter natürlich bedauerlich. Andererseits sind gerade in einer Saison ohne Europacup fünf Spieler auf dieser Position einfach einer zu viel und daher ist es für beide Seiten sinnvoll, diesen Schritt nun zu tun. ´Schössi´ hat so wie seine vier Kollegen eine hervorragende Einstellung und einen guten Charakter, auch daher wünsche ich ihm persönlich und im Namen des SK Rapid alles Gute bei seiner neuen Herausforderung.“

Einen Platz in den grün-weißen Geschichtsbüchern hat Schösswendter auf alle Fälle sicher, war es doch er, der am 22. Juli des Vorjahres das erste Pflichtspieltor im Allianz Stadion beim 5:0-Heimsieg gegen den späteren Absteiger aus Ried erzielen konnte. In insgesamt 32 Pflichtspielen gelangen dem Saalfeldener, der im vergangenen Sommer ablösefrei von der Admira kam, vier weitere Tore, so traf er in der Herbstsaison unter dem damaligen Trainer Mike Büskens im ÖFB-Cup zum entscheidenden 1:0 gegen Leobendorf und in der Meisterschaft beim 1:1 in Wolfsberg und beim 1:1-Heimremis gegen Altach. Im letzten Ligaspiel der abgelaufenen Spielzeit gelang ihm schließlich der spielentscheidende Treffer zum 2:1-Endstand beim Heimsieg gegen den SKN St. Pölten unter Trainer Goran Djuricin. Für Schösswendter war es die zweite Saison in Grün-Weiß, er trug 2009/10 bereits das Trikot der damaligen Rapid Amateure. Seine Zukunft liegt bei Union Berlin, wo er einen Zwei-Jahresvertrag erhält und mit Christopher Trimmel einen zweiten ehemaligen Rapid-Verteidiger als Mannschaftskollegen haben wird!

Christoph Schösswendter verlässt Rapid im besten Einvernehmen und sagt: „Es war nur eine kurze Zeit, die mir zwar einen überragenden Sommer, aber später auch gemeinsam mit der Mannschaft schwere Phasen gebracht hat. Doch daraus konnte ich viel lernen und ich möchte die zwölf Monate nicht misssen. Die Entscheidung fiel mir nicht leicht, da der SK Rapid ein toller Verein ist und ich auch viele Freunde in der Mannschaft habe. Ich werde sicher öfter in Hütteldorf vorbeikommen und generell für Grün-Weiß die Daumen drücken. Ich wünsche der gesamten Rapid-Familie eine erfolgreiche Saison, die Mannschaft hat viel Potential und ich bin optimistisch, dass die heurige Spielzeit viel besser verlaufen wird als die vergangene.“

Pin It

abseits.at Redaktion