Mit Frankreich und Deutschland starten zwei der europäischen Mitfavoriten in die KO-Runde der Weltmeisterschaft. Ihnen stellen sich Nigeria und Algerien, die beiden verbliebenen afrikanischen... Vorschau | Frankreich und Deutschland klare Favoriten in den heutigen Achtelfinalspielen

Paul Pogba (Frankreich, Juventus)Mit Frankreich und Deutschland starten zwei der europäischen Mitfavoriten in die KO-Runde der Weltmeisterschaft. Ihnen stellen sich Nigeria und Algerien, die beiden verbliebenen afrikanischen Mannschaften, in den Weg.

.

Frankreich – Nigeria | Achtelfinale

Brasilia, Estádio Nacional de Brasília Mane Garrincha (70.000)
18:00 Uhr CET (13:00 Uhr Ortszeit)
ORFeins und ZDF live

Statistik:
Letztes Aufeinandertreffen: 0:1 (Freundschaftsspiel 2009, Saint-Étienne)
Head-to-Head: 0-0-1

Mögliche Aufstellungen:
Frankreich: Lloris – Debuchy, Varane, Sakho, Evra – Pogba, Cabaye, Matuidi – Valbuena, Griezmann, Benzema
Nigeria: Enyeama – Ambrose, Oboabona, Oboabona, Oshaniwa – Uchebo, Onazi, Mikel – Odemwingie, Emenike, Musa

Mit einem spielerischen Feuerwerk, das an bereits vergessen geglaubte Zeiten erinnerte, marschierte Frankreich durch die Gruppenphase und vertrieb damit die letzten dunklen Gedanken an die Skandale von Südafrika. Teamchef Didier Dechamps konnte es sich leisten, im letzten Vorrundenspiel gegen Ecuador eine bessere B-Elf aufzubieten, weshalb die Equipe Tricolore bestens ausgeruht ins Spiel gehen sollte. Anstelle von Olivier Giroud könnte gegen Nigeria Antoine Griezmann auflaufen, wohingegen Karim Benzema und Mathieu Valbuena in der Offensive gesetzt sein sollten.

Nigeria musste sich in der Gruppenphase zwar erwartungsgemäß Argentinien geschlagen geben, jedoch behielten die Afrikaner gegenüber Bosnien-Herzegowina und dem Iran die Oberhand und zogen somit ins Achtelfinale ein. Definitiv verzichten muss Nigeria auf den verletzten Michel Babatunde, statt ihm könnte ein weiterer zentraler Mittelfeldspieler ins Team rücken, um für mehr Stabilität zu sorgen. Fit sein sollten hingegen die zuletzt angeschlagenen Victor Moses und Godfrey Oboabona, wobei Letzterer statt Joseph Yobo aufgeboten werden könnte.
 

Deutschland – Algerien | Achtelfinale

Porto Alegre, Estádio Beira-Rio (50.000)
22:00 Uhr CET (17:00 Uhr Ortszeit)
ORFeins und ZDF live

Statistik:
Letztes Aufeinandertreffen: 1:2 (Weltmeisterschaft 1982, Gijon)
Head-to-Head: 0-0-1

Mögliche Aufstellungen:
Deutschland: Neuer – J. Boateng, Mertesacker, Hummels, Höwedes – Lahm – Schweinsteiger, T. Kroos – Özil, M. Götze – T. Müller
Algerien: M’Bohli – Mandi, Belkalem, Halliche, Mesbah – Medjani, Belkalem – Feghouli, Brahimi, Djabou – Slimani

Unaufgeregt, aber durchaus souverän fixierte Deutschland gegen die USA den Gruppensieg und trifft nun auf eine der ganz wenigen Mannschaften, gegen die man eine negative Bilanz aufzuweisen hat. Bundestrainer Joachim Löw steht abgesehen von Lukas Podolski, der an einer Zerrung laboriert, der gesamte Kader zur Verfügung. An vorderster Front dürfte einmal mehr Thomas Müller auflaufen, während Miroslav Klose, dem noch ein Treffer auf den alleinigen Torrekord fehlt, erneut die Joker-Rolle einnehmen wird.

Durchaus überraschend ließ Algerien Russland hinter sich und qualifizierte sich beim vierten Antreten zum ersten Mal für die KO-Runde der Weltmeisterschaft. Die Nordafrikaner überzeugten mit einer grundsoliden Defensive und überfallsartigen Vorstößen, die auch die nicht immer sattelfeste deutsche Hintermannschaft in Verlegenheit bringen könnten. Kapitän Madjid Bougherra dürfte wie schon gegen Russland nur auf der Bank Platz nehmen und an seiner Stelle Essaïd Belkalem in der ersten Elf bleiben.

Schafft Algerien die Sensation oder kommt Deutschland locker ins WM Viertelfinale? Alles zum Spiel Deutschland vs. Algerien findet Ihr auf wettbasis.com

OoK_PS, www.abseits.at

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.