Am fünften Spieltag der Weltmeisterschaft greift Deutschland ins Geschehen ein und trifft auf Portugal. Auch der Iran, Nigeria, die USA und Ghana sind erstmals... Vorschau | Gruppe G nimmt Fahrt auf!

Jürgen Klinsmann - USAAm fünften Spieltag der Weltmeisterschaft greift Deutschland ins Geschehen ein und trifft auf Portugal. Auch der Iran, Nigeria, die USA und Ghana sind erstmals im Einsatz.

 

Deutschland – Portugal | Gruppe G

Salvador, Estádio Arena Fonte Nova (55.000)

18:00 Uhr CET (13:00 Uhr Ortszeit)

ORFeins und ARD live

Statistik:

Letztes Aufeinandertreffen: 1:0 (Gruppenphase Europameisterschaft 2012, Lwiw)

Head-to-Head: 9-5-3

Mögliche Aufstellungen:

Deutschland: Neuer – Boateng – Mertesacker – Hummels – Höwedes – Lahm – Khedira – Kroos – Schürrle – Podolski – Müller

Portugal: Patricio – Pereira – Pepe – Alves – Coentrao – Meireles – Veloso – Moutinho – Nani – Almeida – Ronaldo

Großes Jubiläum für Deutschland: Die DFB-Elf bestreitet ihr 100. Spiel im Rahmen von Weltmeisterschaften und ist das erste Team, das diesen Meilenstein erreicht. 60 Siegen stehen 19 Unentschieden und 20 Niederlagen gegenüber. Die Deutschen gewannen alle ihre Auftaktpartien seit 1990 und erzielten dabei nicht seltener als vier Mal zumindest vier Tore.

Portugals Defensive erwies sich bei den letzten beiden Endrunden in der Gruppenphase als äußerst sattelfest. Lediglich einen Treffer, der vom Mexikaner Jose Fonseca erzielt wurde, mussten die Portugiesen in sechs Partien hinnehmen.

Nach der keineswegs optimalen Vorbereitung wird es für Joachim Löws Mannschaft ernst. Einige Fragezeichen standen lange Zeit hinter der Aufstellung des DFB-Teams, doch es verdichten sich die Anzeichen, dass Philipp Lahm im defensiven Mittelfeld auflaufen wird, weshalb für Bastian Schweinsteiger vorerst nur der Platz auf der Bank bleibt. Im Sturm blüht selbiges Schicksal Miroslav Klose.

Bei Portugal dreht sich alles um Cristiano Ronaldo. Der Star von Real Madrid ist schon seit geraumer Zeit nicht bei voller Fitness, wird gegen Deutschland allerdings in der Anfangsformation stehen. Ohnehin lief es für CR7 bei Großveranstaltungen noch selten nach Wunsch, bei den letzten beiden Weltmeisterschaften erzielte Ronaldo lediglich je einen Treffer.

 

Iran – Nigeria | Gruppe F

Curitiba, Arena da Baixada (41.000)

21:00 Uhr CET (16:00 Uhr Ortszeit)

ORFeins und ARD live

Statistik:

Letztes Aufeinandertreffen: 0:1 (Freundschaftsspiel 1998, Hong Kong)

Head-to-Head: 0-0-1

Mögliche Aufstellungen:

Iran: Davari – Montazeri – Hosseini – Sadeghi – Beikzadeh – Teymourian – Nekounam – Heydari – Shojaei – Dejagah – Ghoochannejad

Nigeria: Enyeama – Yobo – Ambrose – Oshaniwa – Oboabona – Mikel – Azeez – Onazi – Odemwingie – Moses – Emenike

Nigeria wartet nun schon seit acht Spielen auf WM-Niveau auf einen vollen Erfolg. Den letzten Sieg feierten die Afrikaner 1998 in Frankreich gegen Bulgarien. Auch der Iran gewann seine letzte WM-Partie beim Turnier vor 16 Jahren. Damals setzte man sich im prestigeträchtigen Duell gegen die USA mit 2:1 durch.

Die Super Eagles treten als regierender Afrika-Cup-Sieger an und möchten zum ersten Mal seit 1998 die Gruppenphase überstehen. Ein nicht unrealistisches Ziel, führt man sich den Kader, den Teamchef Stephen Keshi zur Verfügung hat, vor Augen. Unter anderem kann Nigeria auf so prominente Spieler wie John Obi Mikel von Chelsea oder Fenerbahçes Emmanuel Emenike zurückgreifen.

Prominente Namen sucht man im Aufgebot des Iran hingegen vergeblich, zahlreiche Akteure stehen in der heimischen Meisterschaft unter Vertrag. Der bekannteste Spieler ist vermutlich Ashkan Dejagah, einst in Wolfsburg tätig und jüngst mit Fulham aus der Premier League abgestiegen. In der Vorbereitung wusste die Mannschaft von Carlos Queiroz nicht zu überzeugen, gegen Angola, Weißrussland und Guinea blieb man sieglos.

 

Ghana – USA | Gruppe G

Natal, Arena das Dunas (45.000)

00:00 Uhr CET (19:00 Uhr Ortszeit)

ORFeins und ARD live

Statistik:

Letztes Aufeinandertreffen: 2:1 n. V. (Achtelfinale Weltmeisterschaft 2012, Rustenburg)

Head-to-Head: 2-0-0

Mögliche Aufstellungen:

Ghana: Dauda – Afful – Boye – Mensah – Muntari – Boateng – Asamoah – Rabiu – A. Ayew – Gyan – J. Ayew

USA: Howard – Cameron – Besler – Gonzalez – Beasley – Jones – Beckerman – Dempsey – Bradley – Johnson – Altidore

Während die USA ihr 30. Spiel Weltmeisterschaftsniveau bestreitet, ist es für Ghana die zehnte Partie bei einer Endrunde.

Die Vereinigten Staaten treffen zum dritten Mal in Folge auf eine Mannschaft vom afrikanischen Kontinent. 2010 schlugen die Amerikaner am letzten Spieltag der Gruppenphase Algerien mit 1:0, während sie danach im Achtelfinale gegen Ghana, den heutigen Gegner, nach Verlängerung ausschieden.

Das Prunkstück der Black Stars ist fraglos das Mittelfeld, wo mit Michael Essien, Sulley Muntari, Kwadwo Asamoah und Kevin-Prince Boateng geballte Routine lauert. Probleme hat das Aushängeschild des afrikanischen Fußballs jedoch, wenn man selbst das Spiel gestalten muss, was gegen die USA durchaus der Fall sein könnte.

Die Mannschaft von Jürgen Klinsmann und Andreas Herzog gilt angesichts der starken Gruppengegner nicht unbedingt als Favorit auf das Weiterkommen und auch die ganz großen Stars vermisst man in den Reihen der Amerikaner. So wird es darauf ankommen, wie sich das Kollektiv um Jermaine Jones, Jozy Altidore und Co. präsentiert, um das Defizit an individueller Klasse wettzumachen.

 

Auf wm-tippspiel.org könnt Ihr mit Freunden in Tippgemeinschaften die WM tippen und tolle Preise gewinnen. Zahlreiche weitere WM-Gewinnspiele findet ihr außerdem hier, also macht noch schnell überall mit! Angesichts dessen, dass die WM langsam Fahrt aufnimmt, solltet ihr unbedingt noch mittippen, bevor es zu spät ist! Heute ist womöglich schon der letzte Tag, an dem sich das Einsteigen noch auszahlen könnte!

OoK_PS, abseits.at

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.