Wir haben im Austrian Soccer Board nachgelesen, was die Rapid-Fans zur Abbruchsituation im Wiener Derby sagen. Die Intensität der Situation wird von den unterschiedlichen... Rapid-Fans: „Konsequenzen ziehen, aber die Sache nicht zu heiß kochen“

Wir haben im Austrian Soccer Board nachgelesen, was die Rapid-Fans zur Abbruchsituation im Wiener Derby sagen. Die Intensität der Situation wird von den unterschiedlichen Fans durchaus differenziert betrachtet.

zahi: „Diese Idioten, die sich Fans nennen, Fahnenstangen werfen, „Sohn einer Hure“ rufen und so weiter gehören einfach raus. Die sollen sich über die Häuser hauen. Solche Leute braucht Rapid nicht. Es gibt genug gute und vernünftige Fans. Die Vollidioten gehören rigoros rausgesiebt und entfernt.“

LiamG: „Derby war, volles Haus und keine 5.000 wie bei anderen Vereinen, 0:2 verspielt, Holzhauser […] provoziert andauernd – war eine Scheiss Aktion aber ist eben passiert. Keine Grund das Hoserl zu befeuchten.“

narf: „Auch heute waren es nicht „die Fans“. Es waren eine Handvoll Arschlöcher.“

zahi: „Ist doch wurscht wer es war. Jeden einzelnen, der was geworfen hat (völlig egal ob Münze, Feuerzeug oder Fahnenstange), mittels Videoüberwachung identifizieren und unbefristetes Stadion- und Hausverbot aussprechen und zusätzlich auch noch anzeigen. Adios!“

chelsea91: „Seh jetzt nichts dramatisches an der Sache. Ein paar Gegenstände sind aufs Spielfeld geflogen und das war‘s. Passiert bei jedem Derby wo es ein bisschen hitziger zur Sache geht. Wenn man sich die Kommentare durchschaut, glaubt man ja schon, dass 3 Austrianer nimmer weiterspielen haben können aufgrund von Wurfgegenständen. Aber diese Hysterie passt gut zu unserer Gesellschaft. Nur weiter so, die Tageszeitung Österreich lebt davon.“

Neocon: „Auf der einen Seite möchte man Emotionen forcieren, auf der anderen Seite gibt‘s ein Theater wenn diese auftreten. Es hat schon seinen Grund, warum bei uns mehr passiert, als bei anderen Vereinen. Dementsprechend sind aber auch die Zuschauerzahlen.“

Starostyak: „Geile Stimmung. Der Hass auf den einen oder anderen Violetten war heute im ganzen Stadion zu spüren… da konnte man selbst als Normalo Verständnis für den Block West aufbringen. Auch wenn das Ergebnis unnötig ist, hat echt Lust auf mehr große Spiele gemacht.“

sulza: „Bei aller Ironie, schlussendlich sollte man festhalten, dass diese Vorfälle nicht erneut passieren dürfen. Speziell und ein guter Katalysator war in diesem Fall sicher die Frustration nach dem Ausgleich. So eine Spielunterbrechung kostet dem Verein prinzipiell nur viel Geld, dem BW bald eine Sektorsperre und ein negatives Image, auch wenn sie uns heute wohl ein X gerettet hat.“

BuchiRapid: „Meiner Meinung nach muss hier nicht unterbrochen werden. Da gab es schon bei ganz anderen Vereinen ganz andere Situationen, wo weitergespielt wurde. Aber bitte. Dass Holzhauser sich eh schon das gesamte Spiel super provokant verhalten hat und dann auch noch weiter zu diesem Eckball geht und provoziert spricht eh Bände über ihn. Ebenso muss nicht das Hab und Gut der Leute auf der Tribüne den Weg aufs Feld finden, keine Frage. Ich denke hier wird die Suppe wieder deutlich zu heiß gekocht.“

-grünweiß-: „Man nimmt den Haufen und forscht ihn aus und gut ist es. Deutlich und klar kommunizieren. In den Interviews kommt es von den Verantwortlichen (vorerst) nicht so rüber. Ob etwas unternommen wird, weiß ich nicht, dazu bin ich nicht nah genug dran und es geht mich auch nichts an. Sich die hernehmen, die betroffen sind und das machen, was sie für nötig halten und es vor allem klar kommunizieren!“

Lichtgestalt: „Absolut überflüssig (und nicht nur bei uns ein Problem). Übeltäter ausforschen, regressieren, Hausverbot, fertig. Muss nicht viel drüber geredet werden, solange gehandelt wird. Aber das kennt man ja, passieren solche Dinge in Hütteldorf werden bürgerkriegsähnliche Zustände in schlimmsten Farben an die metaphorische Wand gemalt und der Rapid-Anhang steht stellvertretend für die bösen Fußballfans am Pranger.“

LiamG: „Überall wo Menschen sind, vielleicht auch Alkohol, wo Emotionen sind, wo es Frust gibt, Provokationen, usw. wird es immer wieder einen oder mehrere geben denen die Sicherung schnalzt. Ist ärgerlich aber passiert nun mal. Da bei uns mehr Leute kommen als beim Rest der Liga haben wir halt auch ein paar mehr Deppen dabei, dafür passiert bei uns eigentlich eh relativ wenig. Diejenigen die geworfen haben soll man ausforschen, bestrafen und damit hat es sich.“

SCR-GW: „Klar ist auch das wir durch solche Aktionen sicher keinen besseren „Ruf“ bekommen werden, aber (wenn man es sich ganz objektiv ansieht) auch die Zuseherzahlen & Sponsoren Akquise nicht wirklich leiden. Somit brauchen solche Aktionen nicht verteidigt werden, aber es ist auch massiv übertrieben deswegen immer gleich (seitenweise)  den „Untergang“ auszurufen.“

chelsea91: „Hofmann wollte anfangs die Leute beruhigen und auch Holzhauser schützen. Aber wenn dieser Clown dann wieder nicht die Ecke durchführt, obwohl eh schon nichts mehr aufs Spielfeld fliegt, dann ist es klar, dass Hofmann dann etwas anders reagiert.“

Lichtgestalt: „Natürlich völlig falsche Reaktion von Hofmann. Anstatt sich mit Holzhauser anzulegen, hätte er besser einen Antrag an die ZISA ausgefüllt, damit rechtzeitig zum nächsten Heimderby ein Zivi zum Assistenzeinsatz (Ball zum Corner legen, Windeln wechseln, schminken & abschminken) zur Verfügung steht.“

SCR-GW: „Wie der Steffen dort gestanden ist hat es genau nix „geregnet“. Nur wenn Holzhauser dann wieder fünf Minuten keine Anstalten macht den Corner auszuführen und versucht mit deppat Grinsen & Zeitverzögern die Emotionen wieder hoch kochen zu lassen verstehe ich Steffen zu 100%. Noch dazu wo der Herr Schiedsrichter seinen Job auch nicht macht und Holzhauser nicht zur Eile antreibt.“

eddierodriguez: „Der Schwachsinn beginnt mit den würfen und hört mit Hofmanns „Kasperltheater“ nicht auf. Der hätte dort gar nicht stehen dürfen und schon gar nicht die Pappn so weit aufreißen. Holzhauser hätte beim Verzögern einfach eine Gelbe bekommen und aus. Nur mit der Vorgeschichte und dem Gehampel macht Harkam lieber nichts, statt zwei Gelben, um die Situation nicht noch weiter hochkochen zu lassen. Das Unsportliche ist, dass der Lauf der Violetten durch die Pause unterbrochen wurde, sonst hätten wir fix verloren. Wer sich darüber freut, kann sich auch über das Karma freuen, denn das kommt immer retour.“

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.