Das zweite Wiener Derby der Saison geht an Grün-Weiß: Die Hütteldorfer gewannen im Wiener Prater mit 1:0. Dalibor Babic (Austria) und Daniel Mandl (Rapid)... Spielerbewertung Derby: Schobesberger machte den Unterschied aus

Das zweite Wiener Derby der Saison geht an Grün-Weiß: Die Hütteldorfer gewannen im Wiener Prater mit 1:0. Dalibor Babic (Austria) und Daniel Mandl (Rapid) bewerten die Protagonisten der Partie.

1 = sehr schwach
10 = sehr stark
0 = zu kurz eingesetzt

FK Austria Wien

Patrick Pentz 5

Der junge Torhüter der Veilchen war wie gewohnt mit dem Fuß stark und sehr sicher im Passspiel. Auch sonst war er wenn benötigt meist zur Stelle. Einzig nach einer Flanke sah er nicht gut aus, was er jedoch mit einer guten Parade wiedergutmachte.

Florian Klein 6

Machte ein ordentliches Spiel und konnte viele Duelle gegen seinen starken Gegenspieler für sich entscheiden. Im Passspiel darüber hinaus sehr sicher und mit der besten Passquote auf dem gesamten Platz (95 Prozent angekommene Zuspiele).

Tarkan Serbest 7

Der nominelle Sechser rückte notgedrungen zum wiederholten Male in die Innenverteidigung zurück und machte abgesehen von einigen Minuten in der Anfangsphase ein starkes Spiel. Verzeichnete sehr gute Werte in Punkto Ballsicherungen (11) und abgefangenen Bälle (8), was für seine aufmerksame Performance spricht. Leitete mit einem schönen Zuspiel dazu die Situation ein, die zur roten Karte von Galvao führte.

Heiko Westermann 6

Bildete mit seinem Nebenmann ein gutes Abwehrduo und konnte während seiner Einsatzzeit eine perfekte Zweikampfquote aufweisen, wobei er speziell in der Luft eine Macht war. Einzig in der Spieleröffnung mit einigen leichtfertigen Fehlern, aber auch mit guten Zuspielen.

Thomas Salamon 4

Der Linksverteidiger zeigte ein solides Spiel und konnte in der Defensive viele direkte Duelle für sich entscheiden (73 Prozent), auch wenn er die Flanke vor dem 0:1 nicht verhindern konnte. Jedoch war er im Spiel nach vorne zu fehleranfällig und verzeichnete in der gegnerischen Hälfte eine desolate Passquote von nur 22 Prozent angebrachten Zuspielen.

Raphael Holzhauer 7

Der Kapitän der Veilchen machte ein gutes Spiel und fiel ungewohnter Weise vor allem mit einer starken Performance gegen den Ball auf. Verzeichnete eine starke Zweikampfquote (75%), ebenso wie die meisten Ballsicherungen (14) und erfolgreichen Tacklings (7). Sammelte darüber hinaus die meisten Ballaktionen (96), auch wenn er im Passspiel nicht so dominant war wie gewohnt. Sah bei der Flanke vor dem 0:1 etwas unglücklich aus.

Ismael Tajouri 4

Der trickreiche Flügelspieler hatte zwar immer wieder ansprechende Aktionen und vor allem gute Dribblings, jedoch kam dabei meist wenig Zählbares  heraus und vor allem im letzten Drittel fehlte es ihm letztlich an Durchschlagskraft.

Ibrahim Alhassan 3

Der großgewachsene Mittelfeldspieler war zwar bemüht, überall unterwegs und führte viele Zweikämpfe, jedoch agierte er insgesamt zu fehlerhaft und beschränkte sich meist nur einfache Aktionen.

Jihnyun Lee 5

Der junge Südkoreaner machte ein gutes Spiel und schuf mit seinen klugen Bewegungen stabile Verbindungen zwischen den Spielern. Konnte immer wieder dank seiner technischen Klasse enge Situationen auflösen und bewies darüber hinaus auch einige Male Übersicht. Einzig gegen den Ball muss er sich noch merklich steigern und dazulernen.

Dominik Prokop 7

Musste aufgrund der Sperre von Pires auf der Seite aushelfen und kompensierte dessen Abwesenheit außerordentlich gut. Konnte immer wieder aufgrund seiner Beweglichkeit nur durch ein Foul gestoppt werden (7 Mal) und verzeichnete die meisten erfolgreichen Dribblings auf dem Platz (5). Darüber hinaus führte er die meisten Zweikämpfe und hatte schlussendlich eine positive Bilanz aufzuweisen (12 zu 11).

Kevin Friesenbichler 3

Agierte über weite Strecken unglücklich und wirkte nicht wirklich spritzig. Hätte alleine mindestens einen Treffer erzielen können und ließ dementsprechend einige gute Möglichkeiten leichtfertig liegen.

Abdul Kadiri 0

Zu kurz eingesetzt.

Christoph Monschein 0

Zu kurz eingesetzt.

Manprit Sarkaria 0

Zu kurz eingesetzt.

 

SK Rapid

Richard Strebinger 8

Lediglich an einer Flanke segelte der Rapid-Keeper vorbei, ansonsten zeigte er aber eine sehr sichere Partie, überzeugte mit einigen Paraden und verlor auch beim Mitspielen und Herauskommen nach langen Bällen der Austria nicht die Nerven.

Stephan Auer 3

Wenn die Austria gefährlich wurde, dann über Auers Seite bzw. den Halbraum. Der Rechtsverteidiger hatte den agilen Dominik Prokop nicht im Griff, beging zu viele Fouls und war auch im Zuge der Laufduelle und Zweikämpfe oft nur Zweiter.

Mario Sonnleitner 5

Keine schlechte Partie des Innenverteidigers, auch wenn er meistens quer spielte und wenig für den Spielaufbau machte. Wies eine positive Zweikampfbilanz auf, spielte gewohnt bissig und konnte brenzlige Situationen auf die rustikale Art klären.

Lucas Galvao 7

Der Brasilianer spielte eine riskante Partie, war sehr stark aufs Spiel nach vorne bedacht und schaffte es hinten durch seine Ruhe den meisten direkten Zweikämpfen aus dem Weg zu gehen. Seine Vorstöße in die gegnerische Hälfte sorgten auf der linken Seite für Zuordnungsprobleme bei der Austria, was die linke Seite Rapids allgemein stärkte. Vor seiner roten Karte hatte er zuerst durch seinen Laufweg an der Mittellinie und danach beim Attackieren von Monschein Probleme in der Entscheidungsfindung. Diese Situation löste er schlichtweg nicht gut.

Boli Bolingoli 5

Solide Partie des Belgiers, der allerdings nicht so zwingend und präsent war, wie in den Spielen davor. Ließ hinten gegen Tajouri kaum etwas anbrennen, fand nach vorne phasenweise gute Kurzpasslösungen, brach aber nur sehr selten bis zur Grundlinie durch.

Dejan Ljubicic 5

Der Rapid-Youngster agierte im Spiel gegen den Ball nicht ideal, dafür aber gut, wenn er den Ball nach vorne schleppen sollte. Generierte immer wieder Raumgewinne und war eine wichtige Anspielstation, auch wenn er insgesamt nicht viele Bälle bekam, sondern eher clever im Raum agierte.

Stefan Schwab 5

Zeigte sich passsicherer als in den letzten Wochen, konnte immer wieder für Spielverlagerungen sorgen. Offensiv nicht zwingend genug, gleichzeitig aber ein guter Stabilisator auf der Höhe der offensiven Verteidigungslinie der Austria.

Louis Schaub 5

In seinen Dribblings und Abschlüssen war Schaub erneut glücklos, dennoch strahlte er immer wieder ein wenig Gefahr aus und war beim 1:0 wieder einmal als Assistgeber zur Stelle. Durch die engmaschige Abwehr der Austria war es allgemein nicht seine Art von Spiel, wodurch er etwas unentschlossen wirkte.

Thomas Murg 5

Auch Murg fand nicht 100%ig in die Partie und fiel eher durch seinen hohen läuferischen Aufwand auf. Der Zehner hatte einige gute Momente, tauchte dann aber auch wieder länger ab und konnte aufgrund der dichten Mitte nie zum Dreh- und Angelpunkt der Hütteldorfer werden, der er in den letzten Wochen schon war.

Philipp Schobesberger 8

Der Linksaußen der Hütteldorfer war das Um und Auf im Offensivspiel seines Teams. Versuchte immer wieder Eins-gegen-Eins-Duelle zu erzwingen, kam häufig an seinen Gegenspielern vorbei, verzettelte sich dann aber auch mehrmals. Ein etwas konkreteres Abschlussverhalten würde ihm zweifelsohne gut tun. Erzielte mit dem ersten Kopfballtor seiner Profikarriere – unabsichtlich – den goldenen Treffer für Rapid.

Giorgi Kvilitaia 3

Zwar schaffte es der Georgier sich immer wieder in Abschlussposition zu bringen, jedoch vergab er seine konkreten Torchancen kläglich. Am Ball war er häufig zu langsam in seinen Entscheidungsfindungen und bremste damit das Spiel der Hütteldorfer. Ein „Killer“ sieht ohne Frage anders aus.

Veton Berisha 2

Auch am Norweger lief das Spiel völlig vorbei. Verlor alle seine Duelle, spielte in 28 Minuten nur drei Pässe, strahlte trotz der sich bietenden Räume keinerlei Gefahr aus.

Joelinton 0

Spielte nur eine Viertelstunde, ließ aber trotzdem aufblitzen, dass er bei weitem der kompletteste Rapid-Stürmer ist.

Maximilian Hofmann 0

Zu kurz eingesetzt, ließ in der Schlussphase hinten aber nichts anbrennen.

Dalibor Babic

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.