Heute Nachmittag haben die SV Ried und der FK Austria Wien die Chance die Tabellenführung in der tipp3 Bundesliga zu übernehmen. Beide Teams bräuchten... tipp3 Bundesliga Vorschau, 5.Runde: SV Ried – FK Austria Wien

Heute Nachmittag haben die SV Ried und der FK Austria Wien die Chance die Tabellenführung in der tipp3 Bundesliga zu übernehmen. Beide Teams bräuchten dazu allerdings einen Kantersieg, denn Rapid hat die um vier bzw. drei Tore bessere Tordifferenz als die Protagonisten der heutigen Sonntagspartie.

SV Ried – FK Austria Wien

Sonntag, 16:00 Uhr | Keine-Sorgen-Arena | Schiedsrichter Hameter

SV Ried: Nach dem Auswärtssieg in Wiener Neustadt stellt sich das Team von Heinz Fuchsbichler praktisch selbst auf. Der neue Chef im Innviertel räumte trotz guter mittelfristiger Entwicklung zuletzt systemtechnisch auf und stellte vom langzeitig typischen Rieder 3-3-3-1-System auf ein 4-2-3-1 um. Nach anfänglichen Problemen, etwa beim 0:2 gegen den Wolfsberger AC, scheint dieses aber überraschend unproblematisch zu funktionieren. Dies ist ein Zeichen dafür, dass es gar nicht so sehr aufs System ankommt, wenn innerhalb der Mannschaftsteile die Automatismen greifen. Und dies ist Ried trotz neuerlichem Umbau der Mannschaft (immerhin vier Neue gehören zum etatmäßigen Stamm) eindeutig der Fall. Seinen Platz im Team dürfte nun auch der 25-jährige Clemens Walch, ehemaliger Legionär in der deutschen Bundesliga, gefunden haben. Er dürfte gegen die Austria nach einer guten zweiten Halbzeit gegen Wiener Neustadt erstmals von Beginn an zum Einsatz kommen.

Verletzt: Riegler, Schober

Nicht im Kader: Hammerer, Karner

Nächster Gegner: SV Mattersburg (auswärts)

 

FK Austria Wien: Die Austria präsentierte sich in den ersten Spielen, mit Ausnahme des Derbys, minimalistisch. Die Violetten sind damit allerdings das effizienteste Auswärtsteam der jungen Ligasaison. Diesen Status will man auch nach dem Spiel in der Keine-Sorgen-Arena beibehalten. Eine Personalie dürfte sich dabei im Vergleich zum 1:0-Sieg gegen die Admira ändern: Für den angeschlagenen Gorgon könnte Marko Stankovic, Siegtorschütze gegen die Admira, im rechten Mittelfeld beginnen. Keine Änderung dürfte es hingegen in der Innenverteidigung geben: Kaja Rogulj ist weiterhin mit dabei, nachdem er sich im Derby und gegen die Admira nichts zu Schulden kommen ließ. Nicht wahrscheinlich, aber denkbar ist ein Wechsel auf der anderen Innenverteidigerposition. Ein Duo Rogulj-Margreitter dürfte solider anmuten als Rogulj-Ortlechner. Aber wie auch Torhüter Lindner hat der in der Kritik befindliche Austria-Kapitän Ortlechner eine Gnadenfrist im Gepäck, nachdem die Austria – wenn auch nicht immer hundertprozentig sicher – erst einen Gegentreffer hinnehmen musste.

Angeschlagen: Gorgon, Leovac

Nächster Gegner: Wacker Innsbruck (heim)

 

Letzte direkte Duelle

SV Ried – FK Austria Wien (Cup) 2:0 (Guillem 2)

SV Ried – FK Austria Wien 0:1 (Linz)

FK Austria Wien – SV Ried 2:0 (Gorgon 2)

SV Ried – FK Austria Wien 2:1 (Nacho, Hadzic bzw. Junuzovic)

FK Austria Wien – SV Ried 2:1 (Hlinka, Suttner bzw. Nacho Casanova)

 

Letztes Pflichtspiel

SC Wiener Neustadt – SV Ried 2:3 (Zulj, Gartler, Reiter)

FK Austria Wien – FC Admira Wacker Mödling 1:0 (Stankovic)

 

Wettquoten tipp3

1: 2,50 – X: 3,20 – 2: 2,50 ; jetzt wetten und gewinnen!

 

Mögliche Aufstellungen

 

Daniel Mandl, abseits.at

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.