Nach jedem Spieltag der österreichischen Bundesliga wollen wir euch verraten, welches Team uns vergangene Runde besonders überraschen konnte. Diesmal haben wir uns für den... Überraschung des Spieltags (14): St. Pölten startet Serie

Nach jedem Spieltag der österreichischen Bundesliga wollen wir euch verraten, welches Team uns vergangene Runde besonders überraschen konnte. Diesmal haben wir uns für den SKN St. Pölten entschieden, der die WSG Tirol mit 5:1 vom Platz schoss.

Keine großen Überraschungen in der 14. Runde

Die ganz wilden Überraschungen blieben letztes Wochenende aus, denn die großen Favoriten konnten sich allesamt durchsetzen. RB Salzburg stellte seine Dominanz auch gegen den WAC unter Beweis, wobei Stürmerstar Erling Haaland beim 3:0-Sieg alle Treffer seiner Mannschaft erzielte, was die Begehrlichkeiten um seine Person sicherlich nicht kleiner werden lässt. Der Angreifer führt nun mit 15 Toren die Schützenliste an und hat bereits 19 Scorerpunkte in der aktuellen Bundesliga-Saison auf seinem Konto.

Der SK Sturm setzte sich zuhause gegen Hartberg durch, wobei erst ein Despodov-Doppelpack gegen Ende der Partie den 3:1-Sieg besiegelte. Die Austria holte drei wichtige Punkte gegen Mattersburg, musste aber am Ende der Partie trotz einer zwischenzeitlichen 2:0-Führung um den Sieg zittern. Der LASK bezwang wie erwartet die Admira, ein Torfestival wurde den Fans beim 1:0-Sieg aber nicht geboten. Die Oberösterreicher sammeln aber weiterhin konstant Punkte und liegen nur drei Punkte hinter RB Salzburg.

Der SK Rapid konnte endlich wieder in Altach gewinnen. Beim letzten Sieg der Hütteldorfer im Ländle erzielte noch der ehemalige Goalgetter Robert Beric einen Doppelpack, diesmal nutzten die Hütteldorfer in der Startphase der Partie grobe Abwehrschnitzer aus und brachten die Gäste schnell mit 2:0 in Führung. Die 3:0-Pausenführung vewalteten die Hütteldorfer in der zweiten Halbzeit, allerdings muss sich die Mannschaft bei Goalie Richard Strebinger bedanken, der zu einigen guten Paraden gezwungen wurde.

SKN St. Pölten startet Serie

Die Niederösterreicher gingen keinesfalls als großer Außenseiter in die Partie gegen die WSG Tirol, allerdings haben mit einem Sieg in dieser Höhe wohl nur die Wenigsten gerechnet. Der SKN St. Pölten gewann nämlich mit 5:1 gegen den Aufsteiger, wobei Balic und Pak einen Doppelpack erzielten. Die beiden Angreifer könnten im Abstiegskampf den Unterschied ausmachen und sind auch stark am jüngsten Lauf der St. Pöltner beteiligt.

Zunächst gewann man im Cup gegen die SV Ried mit 1:0 (Torschütze Pak), ein paar Tage später gab es beim 1:0-Sieg gegen den SK Rapid (Toschütze Balic) die nächste große Überraschung! Mit dem 5:1-Sieg gegen die WSG Tirol schoben sich die Niederösterreicher in der Tabelle gleich um drei Plätze nach vorne und liegen nun mit nur zwei Punkten Rückstand auf die Austria auf Platz 8! Am 12. Spieltag lagen die Niederösterreicher mit nur einem Sieg am Tabellenende, nun sieht die sportliche Lage wesentlich freundlicher aus!

Nach der Länderspielpause wartet allerdings die denkbar schwerste Aufgabe auf die Niederösterreicher, denn der SKN St. Pölten muss zum Auswärtsspiel nach Salzburg anreisen. Wer glaubt, dass die Balic und Co. auch gegen den Serienmeister für eine Überraschung gut sind bekommt bei unserem Partner tipp3 für ein Unentschieden das 7,10-fache seines Einsatzes und für einen Auswärtssieg sogar das 13-fache ausbezahlt!

Stefan Karger