Der SK Rapid wartet im Frühjahr weiter auf den ersten Sieg, denn auch gegen Mattersburg wollte es für die drei Punkte nicht reichen! Wir... Wieder kein Sieg! Die Kommentare der Rapid-Fans nach dem 1:1 gegen Mattersburg

_Steffen Hofmann SK RapidDer SK Rapid wartet im Frühjahr weiter auf den ersten Sieg, denn auch gegen Mattersburg wollte es für die drei Punkte nicht reichen! Wir wollen uns ansehen, was die Rapid-Fans nach der Punkteteilung gegen die Burgenländer sagen!

ContractChiller: „Canadi wohl endgültig gescheitert mit seiner Idee. Mannschaft jetzt auch noch psychisch am Boden. So absurd dieser Gedanke bis jetzt tatsächlich war, aber von einem Abstiegskampf-Szenario sind wir in dieser Form nicht weit entfernt. Bitter, richtig bitter aber Krammer muss nun wirklich das Unaussprechliche tun, bevor es noch schlimmer kommt.“

Lichtgestalt: „Der Gegner – egal wie er heißt – ist spritziger, schneller im Kopf, schneller mit Ball, mutiger und erfolgreicher im Eins-gegen-Eins. Die ersten 20 Minuten waren eine Offenbarung; gegen einen stärkeren Gegner wäre die Partie nach allerspätestens 30 Minuten erledigt gewesen. Insofern hat sich Mattersburg den Punkt jedenfalls verdient. Dass wir am Ende nach einer überschaubaren Steigerung in Halbzeit zwei sogar noch hätten gewinnen können oder gar müssen, tut dem keinen Abbruch. Fortschritte sind kaum zu sehen, das ist kein Pech, das ist keine Ergebniskrise, das ist Planlosigkeit und Unvermögen. Einziges Positivum: die Ligasaison ist seit der zweiten Frühjahrsrunde eh schon abzuhaken, der Schaden bereits angerichtet und der zunehmenden Gleichgültigkeit Raum gegeben. Wenn’s da noch um was ginge, würd ich mich grün und blau ärgern.“

Ernesto: „Sicher kann man die Partie gewinnen, keine Frage. Trotzdem muss man zuhause einfach deutlich mehr Chancen herausspielen, vor allem in so einer Situation. Das war einfach viel zu wenig. Meiner Meinung nach das schwächste Heimspiel im Frühjahr bisher..“

Flonaldinho10: „Eine seltsame Mischung zwischen Verunsicherung und Lässigkeit, die da in der Mannschaft steckt. Spielerisch waren die letzten Matches besser, aber die Mattersburger sind halt auch eine Zerstörer-Mannschaft. Keine Ahnung, ob ich das heut als Schritt weiter in die Krise interpretieren soll, als Stillstand, oder als Mini-Schritt nach vorn, weil man nach dem frühen Rückstand zumindest den Super-GAU abgewandt hat. Aber im Grunde auch wurscht, die Reaktion muss die gleiche sein: Abhaken, aus den Fehlern lernen und gegen St. Pölten wieder merkbar besser machen.“

schleicha: „Das Auftreten und die Einstellung der Mannschaft war meiner Meinung nach ein ziemlicher Hohn gegenüber allen zahlenden Besuchern die sich bei dem Hundewetter die Zeit nehmen und sich ins Stadion begeben. Heute haben die 11 am Platz überhaupt nur mehr 30 Sekunden gebraucht um zu unterstreichen, dass sie nicht bereit waren alles zu geben – warum auch immer. Danach ein lustloses, kreativitätsarmes und fehleranfälliges Rumgemurkse. Mittlerweile sind wir bei Trainer Nummer 3, wo solche Unspiele abgliefert werden – leider nun aber schon dauerhaft und auch im eigenen Stadion.“

Weissgerber: „Der einzige, der entscheiden sollte, ob Steffen Hofmann einen neuen Vertrag als Profi bekommt, ist Steffen Hofmann. Der war heute mehr Rapid als alle anderen zusammen.“

LiamG: „Canadi raus. Es ist mir egal wieviel Pech und sonstige Dinge mitgespielt haben aber 10 Punkte aus 12 Spielen sind untragbar. Gegen Mattersburg daheim MUSS gewonnen werden in dieser Situation. In St. Pölten wird es nicht anders aussehen, vom Cup will ich gar nicht reden, wie soll man den bitte gewinnen? Interimstrainer bis zum Ende der Saison und einen anderen suchen für einen Neustart ab Sommer. Respekt an den BW.“

Homegrower: „Eins der miesesten Spiele in dieser Saison und das will natürlich was heißen. Der Start natürlich eine deftige Watschn, passt wieder zur Situation aber darf eigentlich einfach nicht passieren.“

RapidWien07: „Was mir nicht gefällt ist das Gleichgewicht aus Risiko welches wir hinten nehmen verglichen mit der Präsenz im gegnerischen Strafraum, da waren einige Situationen dabei wo wir viel Glück hatten.“

OoK_PS: „Ich hätte halt schon erwartet, dass Canadi so flexibel ist, dass er bei Rapid einen anderen Fußball als bei Altach spielen lassen will. Selbst wenn die Ergebnisse irgendwann passen sollten, attraktiv wird der gezeigte Kick wohl dennoch nicht sein, aber das ist halt der Anspruch bei Rapid. Mit der Vorgehensweise tut er sich keinen Gefallen und das überrascht mich schon, weil ich ihn eigentlich für einen sehr guten Trainer halte. Aber offenbar ist es wirklich so, dass manche Trainer für große Vereine nicht geschaffen sind, sondern nur bei kleinen Clubs funktionieren.“

Beatboy: „Ich habe lange Zeit Canadi den Rücken gestärkt und für ihn argumentiert, aber das wird nichts mehr….. im Sommer bedarf es eines neuen Trainers. Es kann nicht sein, dass der alte Capitano die spielbestimmende Figur am Platz ist und sich zu Tode rackert und dabei nur vom Kvilitaia unterstützt wird!“

Buffalo66: „Die Spieler sind halt großteils die letzten Meter nicht gegangen. Es fehlte mir schon heute auch die Leidenschaft bei vielen der Unsrigen. Das Match war ein spielerischer Offenbarungseid.“

Waldratte: „Schwab hat heute aus dem schwachen Kollektiv sogar negativ herausgestochen. Die Intention mit Dibon auf der Sechs als physisches Gegengewicht gegen die körperlich starken Mattersburger war irgendwo verständlich, hat aber nicht so richtig funktioniert, da Dibon für das Spiel nach vorne zu schwach ist. Aus meiner Sicht war das wieder ein Schritt zurück,  nachdem in den letzten Wochen positive Tendenzen erkennbar waren.  Der Nackenschlag nach 25 Sekunden war natürlich nicht förderlich. Speziell in der ersten Hälfte waren aber zu mindestens etwas von Kampf und Wille erkennbar. Allerdings hapert es spielerisch derzeit komplett.“

Stefan Karger, abseits.at

Stefan Karger

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.