Fredy Bickel sichert dem SK Rapid sein „Abschiedsgeschenk“: Megatalent Yusuf Demir unterschreibt bei den Hütteldorfern einen Profivertrag über drei Jahre. In den letzten Wochen... Langfristiger Profivertrag für Rapid-Toptalent Demir

Fredy Bickel sichert dem SK Rapid sein „Abschiedsgeschenk“: Megatalent Yusuf Demir unterschreibt bei den Hütteldorfern einen Profivertrag über drei Jahre.

In den letzten Wochen und Monaten wurde viel über das 15-jährige Ausnahmetalent der Grün-Weißen berichtet. Auf einer größeren Bühne durfte sich Demir erstmalig beim Mercedes-Benz Junior Cup in Sindelfingen präsentieren, wo er auch prompt zum besten Spieler des Turniers gewählt wurde – und das als jüngster Spieler!

Zahlreiche Angebote aus dem Ausland

Nun stellte sich lange Zeit die Frage, wo Demir seine ersten Schritte als Profi machen sollte. Aus Deutschland bekundeten Bayern München, Borussia Dortmund und Bayer Leverkusen Interesse, in Spanien waren keine Geringeren als der FC Barcelona und Real Madrid am Offensivspieler dran und auch aus England soll es bereits Anfragen gegeben haben.

Drei weitere Jahre in Hütteldorf

Yusuf Demir entschied sich nun aber für den SK Rapid: Fredy Bickel und Talente-Manager Steffen Hofmann überzeugten den U17-Nationalspieler, dass die ersten Jahre in der österreichischen Bundesliga für seine Entwicklung am besten wären. Demir wird demnach einen Dreijahresvertrag unterschreiben und bereits ab der kommenden Saison im erweiterten Kader der Kampfmannschaft aufscheinen bzw. mit den Profis trainieren. Offiziell bestätigt wurde vorerst noch nichts.

Sportlich und finanziell große Chance für Rapid

Damit schließt sich eine heiße Vertragsakte, denn angesichts des internationalen Interesses am jungen Austro-Türken waren einige Rapid-Fans bereits besorgt, dass er dem Verein vorzeitig und um das „Butterbrot Ausbildungsentschädigung“ abhandenkommt. Nun gilt es für Demir, den nächsten Schritt in Richtung Erwachsenenfußball zu machen. Wenn er diesen schafft, wird Rapid sportlich, wie finanziell noch viel Freude am trickreichen Youngster haben.

Aktuell noch leicht verletzt

Vorerst müssen aber sämtliche Debüts – wie auch für die Kampfmannschaft machte Demir noch kein Pflichtspiel für die zweite Mannschaft Rapids – verschoben werden. Demir laborierte zuletzt an einer Meniskusverletzung und wird seinem Verein noch einige Wochen fehlen. Auch weil er im Team von Manfred Zsak an der U17-Europameisterschaft teilnehmen wird, wo er trotz seiner Rekonvaleszenz einberufen wurde.

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen