Abseits.at wirft einen Blick auf die Mediendaten der abgelaufenen Saison. Im Zentrum der vierteiligen Serie stehen die Zuseherzahlen von Fußballübertragungen auf heimischen TV-Sendern. Es... TV-Check der Saison 2013/14 | Länderspiele und ÖFB Cup

ÖFBAbseits.at wirft einen Blick auf die Mediendaten der abgelaufenen Saison. Im Zentrum der vierteiligen Serie stehen die Zuseherzahlen von Fußballübertragungen auf heimischen TV-Sendern. Es wird dokumentiert, an welchen Spielen und Bewerben die österreichischen Fernsehzuschauer besonders großes Interesse hatten. Alle Grafiken lassen sich durch Anklicken vergrößern.

Die im Folgenden präsentierten Daten beruhen auf Erhebungen der Arbeitsgemeinschaft Teletest (www.agtt.at). Am Teletest nehmen 1.590 österreichische Haushalte teil, die die Bevölkerung mit all ihren Facetten repräsentieren sollen. Die erhobenen Daten dieser ausgewählten (und regelmäßig wechselnden) Haushalte werden auf die Gesamtbevölkerung hochgerechnet, um das Fernsehverhalten aller Österreicherinnen und Österreicher abzubilden.

Mit der Reichweite wird in absoluten Zahlen beschrieben, wie viele Zuschauer sich eine bestimmte Sendung im Durchschnitt angesehen haben. Der Marktanteil gibt an, wie viel Prozent der zu diesem Zeitpunkt fernsehenden Bevölkerung dies waren. Ist kein Marktanteil angegeben, waren die Daten entweder nicht erhältlich oder sie entsprachen anderen Zielgruppen als jener des ORF, was keinen seriösen Vergleich erlaubt hätte.

Länderspiele

Die österreichische Nationalmannschaft bestritt in der vergangenen Saison neun Länderspiele, von denen sechs im ORF und drei auf ATV übertragen wurden.

ÖFB1

 

.

Erwartungsgemäß verfolgten am meisten Zuschauer die entscheidenden Spiele in der WM-Qualifikation gegen Irland und Schweden. Die Partie gegen die Iren, welche im ORF zu sehen war, hatte die Nase dabei vorne, obwohl es in Stockholm defakto um das Erreichen der Relegationsspiele ging.

Auch wenn die ÖFB-Elf in Schweden verlor, durfte sich ATV über einen Erfolg freuen. In der Schlussphase verfolgten bis zu 991.000 Zuschauer die Partie, was einen neuen Rekord im österreichischen Privatfernsehen bedeutete.

Das ewig junge Duell zwischen Deutschland und Österreich verfolgten hingegen lediglich durchschnittlich 679.000 Zuschauer auf ATV, 232.000 weitere gaben lieber dem ZDF den Vorzug, um in den Genuss eines hochaufgelösten Bildes zu kommen, denn trotz vollmundiger Ankündigung strahlt ATV weiterhin kein natives HD aus.

ÖFB Cup

In der abgelaufenen Saison wurden zwölf Spiele des ÖFB Cups im Fernsehen übertragen. Sechs der Partien waren auf ORF1 zu sehen, je drei auf ATV und ORF Sport+. Für den Sportkanal des ORF werden keine öffentlichen Zuseherzahlen ausgewiesen, weshalb diese Spiele in der nachfolgenden Tabelle fehlen. Für gewöhnlich liegen die Einschaltziffern des Spartensenders aber erheblich unter jenen der Hauptprogramme.

ÖFB2

 

.

Am meisten Zuschauer lockte nicht das Endspiel zwischen Salzburg und St. Pölten vor den Fernsehschirm, sondern das Semifinale zwischen den Niederösterreichern und Sturm Graz.

Das Finale wurde von durchschnittlich 322.500 Zuschauern verfolgt, was gegenüber der Vorsaison ein deutliches Minus darstellt, als Paschings sensationellen Triumph über die Wiener Austria rund 400.000 Fußballbegeisterte miterlebten.

Abgesehen von den beiden genannten Partien hielt sich das Interesse der Fernsehzuschauer auch in dieser Saison im sehr überschaubaren Rahmen. Dies ist einerseits dem weiterhin zu geringem Stellenwert des Cups geschuldet, aber auch Anspielzeiten von 18:00 Uhr unter der Woche sind alles andere als zuseherfreundlich – im Stadion gleichermaßen wie vor dem TV-Schirm.

OoK_PS, abseits.at

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.