Der vorletzte Spieltag ist vorbei und beim HSV herrscht Katerstimmung, denn die Rothosen haben das große Saisonziel, den Aufstieg, verpasst. Jubel indessen in der... 2. Deutsche Liga: Trimmel und Zulj am Weg in die Bundesliga?

Der vorletzte Spieltag ist vorbei und beim HSV herrscht Katerstimmung, denn die Rothosen haben das große Saisonziel, den Aufstieg, verpasst. Jubel indessen in der Hauptstadt und in Paderborn, die beiden Teams machen sich den direkten Aufstiegsrang und den Relegationsplatz untereinander aus. Magdeburg und Duisburg sind unten und unsere Jungs in Ingolstadt kämpfen wie die Löwen um den Klassenerhalt. Der Relegationsrang unten ist noch nicht in Stein gemeißelt, Sandhausen hat aber die Pole Position inne. Aus heimischer Sicht ein recht dürftiges Wochenende, ein Assist und nur ein paar starke Leistungen stehen zu Buche.

Louis Schaub, 1. FC Köln
OM – 24 Jahre – 26 Spiele – 3 Tore – 13 Assists
Beim letzten Heimspiel der Saison, welches gegen Regensburg mit 3:5 verloren ging, geigte Schaub im Mittelfeld noch einmal so richtig auf. Eine Torvorlage und viele gute Aktionen zeugen von seiner ideenreichen Spielweise, mit welcher er bestimmt auch in der Bundesliga auf seine Einsatzminuten kommen wird. Auch sein sicheres Passspiel und seine Übersicht sind Qualitäten, welche die Kölner auch in der höchsten Spielklasse nicht missen möchten.

Florian Kainz, 1. FC Köln
LM – 26 Jahre – 13 Spiele – 3 Assists
Der Flügelspieler konnte sich kaum in Szene setzen und wurde folgerichtig nach gut einer Stunde ausgewechselt. Bis dahin kam er zwar auf eine ordentliche Passquote und einige gute Flanken, in Summe war es jedoch zu wenig für ihn. In der Defensive hatte er immer wieder Probleme und auch im Stellungsspiel in der Umschaltphase war er nicht ganz auf der Höhe.

Christopher Trimmel, Union Berlin
RV – 32 Jahre – 31 Spiele – 5 Assists
Der Kapitän der Union kam beim wichtigen Heimsieg über Magdeburg zu einigen Torgelegenheiten, es fand jedoch keine ihren Weg ins Ziel. Defensiv stand er sehr solide, wenngleich er einige Zweikämpfe verlor. Mit seinem guten Stellungsspiel kompensierte er dies aber und darf somit ganz zufrieden sein mit sich und seiner Leistung. Außerdem trat er im Spielaufbau sehr konzentriert auf und leistete sich kaum Fehlpässe.

Robert Zulj, Union Berlin
OM – 27 Jahre – 28 Spiele – 4 Tore – 5 Assists
Der Antreiber im Zentrum der Berliner war dieses Mal zwar an keinem Treffer direkt beteiligt, zeigte sich aber dennoch sehr stark. Er rackerte viel für seine Mannschaft und verlagerte das Spiel mit seiner umsichtigen Spielweise mehrmals. Auch wenn er im letzten Drittel die Durchschlagskraft vermissen ließ, so leitete er dennoch mit vorletzten Bällen einige brandgefährliche Aktionen ein.

Konstantin Kerschbaumer, FC Ingolstadt
ZM – 26 Jahre – 27 Spiele – 2 Tore – 3 Assists
Der Flügelspieler der Schanzer darf sich über einen Heimsieg gegen Darmstadt freuen, kam aber einmal mehr nicht sonderlich zur Geltung. Er lief wie so oft unter dem Radar, hatte nur wenige Ballaktionen und war an keiner Abschlusssituation beteiligt. Nach rund einer Stunde war dann Schluss für ihn.

Thorsten Röcher, FC Ingolstadt
LA – 27 Jahre – 17 Spiele – 2 Tore – 1 Assist
Röcher stand nicht im Kader des FCI.

Marco Knaller, FC Ingolstadt
TW – 31 Jahre – 9 Spiele
Dasselbe gilt auch für Knaller, der sich den Heimsieg von der Couch aus ansehen durfte.

Mathias Honsak, Holstein Kiel
LA – 22 Jahre – 23 Spiele – 4 Tore – 5 Assists
Honsak durfte die letzten dreißig Minuten mitwirken, kam dabei sogar auf drei Torschüsse, ein Tor blieb ihm aber verwehrt. Ansonsten zeigte er sich sehr engagiert und unterstrich einmal mehr, dass er als Joker eine gute Figur macht.

Lukas Gugganig, Greuther Fürth
DM – 24 Jahre – 20 Spiele – 2 Tore
Gugganig ist unter Trainer Leitl weiterhin kein Teil seiner Planungen und fand daher nicht den Weg in den Kader. Ob der im Sommer auslaufende Vertrag des Österreichers verlängert wird, ist Stand jetzt mehr als fraglich.

Nikola Dovedan, FC Heidenheim
OM/ST – 24 Jahre – 28 Spiele – 7 Tore – 6 Assists
Weiterhin verletzungsbedingt fehlt Dovedan seinem Team, dass auswärts mit 4:3 in Duisburg gewinnen konnte.

Patrick Möschl, Dynamo Dresden
RA – 26 Jahre – 14 Spiele
Möschl durfte rund 80 Minuten auf der Außenbahn mitwirken, konnte die klare Niederlage in Kiel aber nicht verhindern. Seine Quoten lesen sich ganz ansehnlich, er schaffte es aber nicht, gefährlich nach vor zu kommen. In Summe eine ganz anständige Darbietung von ihm, bei der es aber ein wenig an der Durchschlagskraft fehlte.

Christian Gartner, MSV Duisburg
ZM – 24 Jahre – 2 Spiele
Gartner fehlt seinem Team aufgrund eines Kreuzbandrisses.

Dominic Wydra, Erzgebirge Aue
DM/IV – 24 Jahre – 21 Spiele
Der Abwehrmann agierte einmal mehr im Zentrum der Dreierkette und erledigt seine Sache ganz solide. Obwohl er nur knapp die Hälfte seiner Duelle für sich entschied und zweimal zu einem Foul greifen musste, wirkte er ganz sicher und gefestigt. Außerdem bestach er erneut durch sein kontrolliertes Passspiel, welches der gesamten Auer Mannschaft gut zu Gesicht steht.

Philipp Zulechner, Erzgebirge Aue
ST – 28 Jahre – 7 Spiele – 4 Tore
Für Zulechner ist die Saison beendet, er wird verletzungsbedingt auch am letzten Spieltag nicht mehr zum Einsatz kommen.

Stefan Kulovits, SV Sandhausen
DM – 35 Jahre – 6 Spiele
Wie so oft stand Kulovits nicht im Kader. Er wird in dieser Saison auch nicht mehr für den SVS auflaufen, denn nachdem er die ganze Saison über nur spärlich eingesetzt wurde, brach er sich zu allem Überfluss auch noch das Wadenbein. Wie es mit ihm und seinem auslaufenden Vertrag weitergeht, steht in den Sternen.

Manuel Prietl, Arminia Bielefeld
DM – 27 Jahre – 31 Spiele – 3 Assists
Aufgrund einer Gelb-Sperre fehlte Prietl seiner Mannschaft, die in Sandhausen siegreich blieb.

Lukas Hinterseer, VfL Bochum
ST – 27 Jahre – 29 Spiele – 18 Tore – 8 Assists
Bei der müden Nullnummer am Millerntor konnte sich Hinterseer nur spärlich in Szene setzen. Kaum Abschlüsse zeugen von einer recht langweiligen Partie, welche sich in Summe auch keinen Sieger verdient hätte. Dennoch versuchte es Hinterseer immer wieder, hatte aber selten Erfolg.

Dominik Baumgartner, VfL Bochum
IV – 22 Jahre – 10 Spiele – 1 Tor
Baumgartner durfte eine gute Stunde rechts hinten mitwirken und war erneut ein wichtiger Bestandteil im Bochumer Kollektiv. Seine Quoten zeigen, dass er sowohl im Passspiel als auch im Zweikampfverhalten endgültig in Liga Zwei angekommen ist. Seine Wucht aus der Defensive heraus ist ebenfalls ein Faktor, weshalb er immer wieder versucht, das Spiel über seine Seite anzukurbeln. In Summe also eine ganz gute Leistung von ihm.

Thomas Schützenhöfer, abseits.at

Thomas Schützenhöfer

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.