Das Spiel selbst war weitgehend von Taktik geprägt, das Elfmeterschießen dann umso verrückter. Deutschland schaltete gestern Abend im Viertelfinale Italien aus und im Internet... Jerome Boateng und Simone Zaza in den Fängen der Meme-Mafia

Das Spiel selbst war weitgehend von Taktik geprägt, das Elfmeterschießen dann umso verrückter. Deutschland schaltete gestern Abend im Viertelfinale Italien aus und im Internet gab es heute einiges zu diskutieren. Unter anderem das unnötige „Elfmeterhands“ von Jerome Boateng, aber auch so richtig miserable Elfer der Italiener im Shoot-Out.

Das Internet stürzte sich auf zwei Aktionen:

Jerome Boateng hatte einen Elfmeter verschuldet, indem er mit hoch erhobenen Händen in einen Zweikampf gegen Giorgio Chiellini ging und damit signalisieren wollte, dass er den italienischen Abwehrspieler nicht berühren würde. Die Folge war – wenig verwunderlich – ein Handspiel und eine Menge Memes.

Im Elferschießen schlug dann die Stunde der schlechten Azzurri-Elfer. Allen voran bekleckerten sich Graziano Pellé und Simone Zaza nicht gerade mit Ruhm. Sie liefen wie Lipizzaner an und vergaben kläglich. Zaza, der praktisch nur für das Elfmeterschießen eingewechselt wurde, hat es zudem geschafft als erster Spieler überhaupt, beim Anlauf zum Elfmeter mehr Schritte zu machen, als im Spiel davor.
Hier ist das Original:

Und hier die Memes zum Fail!

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.