Die Europa League startet in die neue Saison. abseits.at stellt drei spannende Partien des ersten Spieltags vor. Ajax Amsterdam – Celtic Letztes direktes Duell:... Vorschau zum ersten Europa-League-Spieltag 2015/16

Die Europa League startet in die neue Saison. aEuropa League Pokal und Ball_abseits.atbseits.at stellt drei spannende Partien des ersten Spieltags vor.

Ajax Amsterdam – Celtic

Letztes direktes Duell: 1:0 und 1:2 (Gruppenphase Champions League 2013/14)

Nach dem Aus gegen Rapid Wien in der Champions-League-Qualifikation setzte sich Ajax Amsterdam im Playoff zur Europa League knapp gegen den tschechischen Vertreter Jablonec durch und erreichte die Gruppenphase. Abgesehen von der Niederlage gegen Rapid verfügt Frank de Boers Mannschaft über eine gute internationale Heimbilanz, vier der letzten fünf Europacupspiele in der Amsterdam Arena wurden gewonnen. Ajax ist der einzige Verein, der an allen sieben Ausgaben der Europa League teilgenommen hat, seit der Wettbewerb ins Leben gerufen wurde, wenngleich man die Saison zumeist in der Champions League begann und dort dann den dritten Gruppenplatz belegte, was den Umstieg in den zweithöchsten UEFA-Wettbewerb zur Folge hatte.

Auch Celtic scheiterte am Vorhaben, in die Champions League einzuziehen. Der schottische Abonnementmeister schaffte es im Gegensatz zu Ajax aber immerhin bis ins Playoff, wo man dann gegen Malmö den Kürzeren zog. Wie Salzburg feierte Celtic zunächst einen Heimsieg, konnte den Vorsprung im Rückspiel in Schweden allerdings nicht verteidigen. Geht es nach der Statistik, sind die Schotten in Amsterdam krasser Außenseiter, denn die Mannschaft des norwegischen Trainers Ronny Deila konnte nur zwei der letzten 15 Europacupauswärtsspiele gewinnen – und diese beiden fanden auf Island, im Vereinsfußball nicht unbedingt als Hochburg bekannt, statt.

Eine Wettempfehlung zum Spiel zwischen Ajax und Celtic findet ihr bei wettbasis.com. Eine detaillierte Vorschau auf das Spiel wird euch ebenfalls geboten.

Girondins Bordeaux – Liverpool

Letztes direktes Duell: 0:1 und 0:3 (Gruppenphase Champions League 2006/07)

Girondins Bordeaux feiert nach einem Jahr Abstinenz die Rückkehr auf die europäische Fußballbühne. Die Franzosen, die seit dieser Saison im topmodernen Nouveau Stade de Bordeaux spielen, wo auch Spiele der Europameisterschaft 2016 stattfinden werden, haben bereits zwei Qualifikationsrunden in den Beinen, wobei im Playoff gegen den kasachischen Vertreter Kairat Almaty der Aufstieg nur dank der Auswärtstorregel gelang. Girondins konnte nur eines seiner zehn Spiele gegen englische Mannschaften gewinnen, im Dezember 2012 verlor Newcastle United in Bordeaux mit 0:2.

Der FC Liverpool qualifizierte sich als Tabellensechster der vergangenen Premier-League-Saison direkt für die Gruppenphase der Europa League. Zuletzt vermochte das Team von Trainer Brendan Rodgers auswärts alles andere zu glänzen, denn vier der letzten fünf Europacupspiele auf fremdem Platz gingen verloren. Besonders dramatisch: Bei keiner dieser Niederlagen gelang es Liverpool auch nur ein einziges Tor zu erzielen. Nahezu historisch: Liverpool bestreitet heute in Bordeaux das erste internationale Wettbewerbsspiel seit dem Abschied von Langzeitkapitän Steven Gerrard. Der 35-Jährige lässt seine Karriere in der MLS bei Los Angeles Galaxy ausklingen.

Eine Wettempfehlung zum Spiel zwischen Girondins Bordeaux und Liverpool findet ihr bei wettbasis.com. Eine detaillierte Vorschau auf das Spiel wird euch ebenfalls geboten.

Fiorentina – Basel

Bisher keine direkten Duelle

Der neue Trainer der Fiorentina, Paulo Sousa, weiß über den Auftaktgegner der Viola bestens Bescheid. Schließlich trainierte er vor seinem Engagement in der Toskana den FC Basel und führte ihn in der vergangenen Saison zum Schweizer Meistertitel. In den acht Spielen gegen schweizerische Mannschaften holte die Fiorentina bislang fünf Siege, bei einem Unentschieden und zwei Niederlagen. Die beiden Niederlagen kassierte das Team aus Florenz bei den letzten Heimspielen gegen Schweizer Mannschaften. Die erste war allerdings ein mit 0:3 für die Grasshoppers Zürich gewertetes Spiel aus dem Jahre 1998, das beim Stand von 2:1 für die Viola abgebrochen werden musste, nachdem ein Offizieller von einem Feuerwerkskörper verletzt wurde.National Top, international Flop – so lässt sich die bisherige Saison des FC Basel zusammenfassen. Während Mark Jankos neuer Verein in der Schweizer Liga nach acht Spieltagen noch ohne Punktverlust dasteht und es weit und breit keinen Gegner gibt, der den Serienmeister fordern könnte, scheiterte man in der Champions-League-Qualifikation überraschend an Maccabi Tel-Aviv und muss daher mit der Europa League Vorlieb nehmen. Der bislang einzige Sieg in Italien gelang Basel beim jüngsten Auftritt dort mit 3:1 bei der  AS Roma in der Gruppenphase der Champions League 2010/11.

Eine Wettempfehlung zum Spiel zwischen Fiorentina und Basel findet ihr bei wettbasis.com. Eine detaillierte Vorschau auf das Spiel wird euch ebenfalls geboten.

OoK_PS, abseits.at