Napoli-Coach Carlo Ancelotti entschied sich am Wochenende für Schonung. Vor dem Auswärtsspiel in Salzburg gönnte der routinierte Coach einigen Spielern eine Pause, was auch... Ancelotti setzte vor Salzburg-Auswärtsspiel auf Rotation

Napoli-Coach Carlo Ancelotti entschied sich am Wochenende für Schonung. Vor dem Auswärtsspiel in Salzburg gönnte der routinierte Coach einigen Spielern eine Pause, was auch zeigt, wie ernst er die Aufgabe in der Mozartstadt nimmt.

Beim 1:1 auswärts bei der US Sassuolo waren nur wenige Stammkräfte mit von der Partie. Zahlreiche Leistungsträger schmorten über die vollen 90 Minuten auf der Bank – konkret traf es José Callejón, Piotr Zielinski, Fabián Ruiz und Elseid Hysaj. Auch der Startelf-Kandidat für die linke Abwehr, Mário Rui, verblieb auf der Bank.

Maksimovic bleibt auf der Bank

Ebenfalls nur auf der Bank war Nikola Maksimovic, was einen logischen Grund hatte. Genau wie Defensiv-Star Kalidou Koulibaly wird der Serbe in Salzburg aufgrund einer Gelbsperre fehlen. Auf Koulibaly wollte Ancelotti nicht verzichten, aber neben ihm wurden beide Innenverteidiger „getestet“, die auch in Salzburg spielen werden.

Zwei Innenverteidiger jeweils für eine Halbzeit

Mit dem Spanier Raúl Albiol fehlt auch der dritte Innenverteidiger aufgrund einer Knieverletzung. Nun wird das Gespann in Salzburg Chiriches-Luperto heißen. Der 29-jährige Rumäne Vlad Chiriches begann bei Sassuolo neben Koulibaly, wurde aber nach der Pause ausgewechselt und durch den 22-jährigen Sebastiano Luperto ersetzt, der erst zehn Pflichtspiele für die Neapolitaner bestritt.

Stark besetzte Offensive

Die Offensive von Napoli war im Zentrum mit Dries Mertens und Lorenzo Insigne besetzt, der auch den sehenswerten Ausgleichstreffer erzielte. An den Flügeln spielten Simone Verdi und der Algerier Adam Ounas, der im Rückspiel ein heißer Kandidat für einen Platz im Team ist. Der Pole Arkadiusz Milik wurde ebenso wie der Deutsch-Libanese Amin Younes nur eingewechselt.

Europa League wird ernstgenommen

Napoli setzte also zuletzt auf Rotation und wird dies eher für das Spiel in Salzburg, als für das Heimspiel gegen Udinese am Sonntag getan haben. Ancelotti hat auch allen Grund dazu, denn der Rückstand auf Juventus beträgt mittlerweile 18 Punkte und der AC Milan hat als Dritter nun sechs Punkte Rückstand auf Napoli. Der zweite Platz in der Serie A sollte also bei einem normalen Saisonverlauf gefestigt sein. Im Auswärtsspiel gegen Salzburg möchte man allerdings nichts dem Zufall überlassen, zumal der Gewinn der Europa League das große Ziel der Azzurri ist.

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen