Der Europacup geht langsam in seine entscheidende Phase. Die Schweiz und die Türkei sind weiterhin in den laufenden Wettbewerben vertreten und sammeln kontinuierlich Punkte.... Update zur Fünfjahreswertung: Basel marschiert weiter

Europa LeagueDer Europacup geht langsam in seine entscheidende Phase. Die Schweiz und die Türkei sind weiterhin in den laufenden Wettbewerben vertreten und sammeln kontinuierlich Punkte.

12. Türkei

Galatasaray gelang es, nach dem 1:1 im Hinspiel auf Schalke zu gewinnen und damit zum ersten Mal nach mehr als zehn Jahren unter die letzten Acht in einem internationalen Bewerb einzuziehen. Auch Lokalrivale Fenerbahçe blieb in der Europa League auf der Erfolgsspur und eliminierte Viktoria Plzeň.

Nächste Runde:

CL: Galatasaray – Real Madrid

EL: Fenerbahçe – Lazio Rom

 

13. Schweiz

Der FC Basel schaltete nach Dnipropetrowsk mit Zenit St. Petersburg einen zweiten Oligarchen-Verein aus. Nach dem 2:0 im Hinspiel mussten die Schweizer in Russland jedoch gehörig zittern und Torhüter Yann Sommer sicherte mit einem gehaltenen Elfmeter in den Schlussminuten den Aufstieg. Als Lohn steht nun eine Reise nach London auf dem Programm.

Nächste Runde:

Basel – Tottenham Hotspur

 

14. Zypern

Alle Vereine bereits ausgeschieden

 

15. Dänemark

Alle Vereine bereits ausgeschieden

 

16. Österreich

Alle Vereine bereits ausgeschieden

 

17. Tschechien

Der Erfolgslauf von Viktoria Plzeň wurde gestoppt. Die Tschechen erarbeiteten sich im Geisterspiel von Istanbul zwar ein 1:1, was nach der Heimniederlage gegen Fenerbahçe jedoch nicht zum Weiterkommen reichte.

 

18. Rumänien

Lange lag die große Sensation in der Luft, doch schlussendlich zog Steaua Bukarest gegen Chelsea in der Europa League doch den Kürzeren. Die Rumänen hatten das Hinspiel mit 1:0 gewonnen und hielten zur Halbzeit an der Stamford Bridge ein 1:1, doch nach der Pause drehte Chelsea auf und erzielte zwei Tore, was den Gästen das Genick brach. Rumänien gelang es damit aber immerhin, Israel zu überholen und auf den 18. Platz vorzustoßen.

 

19. Israel

Alle Vereine bereits ausgeschieden

 

20. Weißrussland

Alle Vereine bereits ausgeschieden

 

Aktuelle UEFA-Fünfjahres-Wertung (Punktgewinne der letzten Runde inklusive Bonuspunkten in Klammern):

12. Türkei: 32,900 (1,400)

13. Schweiz: 28,175 (0,750)

14. Zypern: 26,833 (0,000)

15. Dänemark 25,700 (0,000)

16. Österreich: 25,375 (0,000)

17. Tschechien 23,725 (0,250)

18. Rumänien 23,024 (0,400)

19. Israel: 22,875 (0,000)

20. Weißrussland 20,850 (0,000)

 

Fazit der aktuellen Runde

Mit dem Ausscheiden von Steaua Bukarest und Viktoria Plzeň steht nun endgültig fest, dass Österreich die Saison auf dem nach der guten Ausgangsposition wenig befriedigenden 16. Platz beenden wird. Da sich die Türkei und die Schweiz aber weiterhin in guter Form präsentieren, rückt der fixe Champions-League-Platz in der kommenden Saison in immer weitere Ferne und nach aktuellem Stand wird die Absicherung der Top-15 vermutlich das Höchste der Gefühle bleiben.

Stichwort Champions League: Da mittlerweile davon auszugehen ist, dass der neue österreichische Meister den Namen Austria Wien trägt, lohnt sich ein Blick auf die Setzliste der Qualifikation zur Königsklasse. In der so wichtigen dritten Runde – ein Überstehen bedeutet die automatische Teilnahme an zumindest der Europa League – sieht es derzeit gut aus. Die Favoritner rangieren auf unter zwanzig Teams auf dem neunten Platz und müssten damit noch von zwei Vereinen überholt werden, um den Status des Gesetzten zu verlieren.

Möglich ist dies freilich noch, wenn auch nicht unbedingt wahrscheinlich. Damit dieser Fall eintritt, müsste Lech Posen polnischer Meister werden (derzeit vier Punkte Rückstand auf die Spitze) und in Israel Hapoel Tel-Aviv triumphieren. Angesichts eines Rückstands von bereits 17 Punkten käme dies jedoch einem mittelgroßen Fußballwunder gleich.

Salzburg wird aller Voraussicht nach den zweiten Tabellenplatz belegen und damit ebenfalls in der Champions-League-Qualifikation sein Glück versuchen dürfen. Allerdings warten auf die Mozartstädter deutlich härtere Gegner als auf die Austria, auch wenn es möglich scheint, dass die Bullen in der dritten Runde ebenfalls gesetzt sind. Nach aktuellem Stand würde Salzburg auf einen dieser Gegner treffen: Anzhi Makhachkala, Asteras Tripolis, Randers, Grasshoppers Zürich oder Zulte Waregem. Da in den einzelnen Ligen jedoch noch jede Menge Verschiebungen möglich sind, ist es alles andere als in Stein gemeißelt, dass Österreichs Vizemeister auch tatsächlich zu den gesetzten Vereinen zählen wird.

OoK_PS, abseits.at

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.