Während im Gegensatz zur Vorsaison kein österreichischer Vertreter den Sprung in den europäischen Frühling geschafft hat, sind einige Clubs aus konkurrierenden Verbänden auch im... Update zur Fünfjahreswertung: Die Auslosung der Konkurrenz

Während im Gegensatz zur Vorsaison kein österreichischer Vertreter den Sprung in den europäischen Frühling geschafft hat, sind einige Clubs aus konkurrierenden Verbänden auch im Jahr 2013 noch vertreten. abseits.at analysiert die Auslosung für das Achtelfinale der Champions League beziehungsweise das Sechzehntelfinale der Europa League.

 

12. Türkei

CL: Galatasaray – Schalke 04

Mit diesem Los können vermutlich beide beteiligen Parteien sehr gut leben. Sollte Schalke weiterhin jene Unform beibehalten, in der sich die Knappen seit einigen Wochen befinden und zur Demission von Huub Stevens beigetragen hat, dürfen sich die Türken fraglos keine schlechten Chancen ausrechnen. Erst recht, wenn Burak Yilmaz seinen Lauf beibehält – der 27-Jährige erzielte für seine Mannschaft nicht weniger als sechs der sieben Tore in der Gruppenphase.

 

EL: Fenerbahçe – BATE Borisow

Auch bei Galatasarays Stadtrivale Fenerbahçe wird man nach der Auslosung nicht unzufrieden gewesen sein. BATE Borisow startete mit Siegen über Lille und Bayern München zwar gut in die Champions League, bekam in weiterer Folge seine Grenzen jedoch ganz klar aufgezeigt. Gelingt der Aufstieg, wartet der Sieger aus Viktoria Plzen gegen Napoli.

 

13. Zypern

Alle Vereine bereits ausgeschieden

 

14. Schweiz

EL: Basel – Dnjepr Dnepropetrovsk

Aleksander Dragovic und seine Compagnons haben ein gleichermaßen schwieriges wie unattraktives Los gezogen und könnten auf den Spuren von Salzburg wandeln, die im Vorjahr an Metalist Kharkiv zerschellten. Dnepr ist ein weiterer ukrainischer Club, der die Zuwendung eines Oligarchen erfährt und sich daher zahlreiche teure Spieler leisten kann, aber auch der Trainer ist mit Juande Ramos kein Unbekannter. Dnepr liegt in der ukrainischen Liga aktuell auf dem zweiten Platz und schlug in der Europa League bisher unter anderem Napoli und PSV Eindhoven. In der nächsten Runde wartet entweder Liverpool oder Zenit St. Petersburg.

 

15. Dänemark

Alle Vereine bereits ausgeschieden

 

16. Österreich

Alle Vereine bereits ausgeschieden

 

17. Israel

Alle Vereine bereits ausgeschieden

 

18. Tschechien

EL: Sparta Prag – Chelsea

Die Generali Arena zu Prag darf sich über den Besuch von niemand Geringerem als dem Champions-League-Sieger der Vorsaison freuen. Sollte Chelsea mit der Tradition der meisten englischen Clubs brechen und den Bewerb ernst nehmen, ist für die Prager in dieser Runde wohl Endstation, auch wenn sie eine sehr gute Gruppenphase spielten und Athletic Bilbao hinter sich ließen. Auf den Sieger wartet entweder Ajax Amsterdam oder Steaua Bukarest.

 

EL: Viktoria Plzen – Napoli

Auch beim zweiten Duell mit tschechischer Beteiligung ist die Frage der Motivation des Gegners keine unwichtige. In der Vorsaison noch in der Champions League knapp an Chelsea gescheitert, möchte Maradonnas Ex-Verein in die Königsklasse zurückkehren und kämpft in der Serie A im Spitzenfeld. Wie viel Bedeutung der Europa League beigemessen wird, wird sich zeigen.

 

19. Rumänien

EL: Steaua Bukarest – Ajax Amsterdam

Ajax machte in der Todesgruppe der Champions League eine gute Figur und ließ dabei Manchester City hinter sich. Daher geht es für den regierenden niederländischen Meister in der Europa League weiter, deren Finale heuer ausgerechnet in der Amsterdam Arena stattfindet. Dies sollte für jede Menge Motivation sorgen, an der es jedoch auch Steaua nicht mangeln wird. Die Bukarester ziehen derzeit in der rumänischen Liga einsam ihre Kreise und wollen auch international wieder einmal für Schlagzeilen sorgen.

 

EL: Cluj – Inter Mailand

Inter hatte es bereits im sommerlichen Playoff mit einem rumänischen Vertreter zu tun und tat sich gegen Vaslui äußerst schwer. Sollten die Italiener nicht mit dem nötigen Ernst zur Sache gehen, könnte eine unliebsame Überraschung warten, denn Cluj gewann in dieser Saison in der Champions League bereits bei Manchester United und besiegte zwei Mal Braga was unterstreicht, über welche Qualität die Klausenburger verfügen. Mit Olympique Lyon oder den Tottenham Hotspur wartet in der nächsten Runde auf jeden Fall ein Hochkaräter.

 

20. Polen

Alle Vereine bereits ausgeschieden

 

Aktuelle UEFA-Fünfjahreswertung:

12. Türkei: 30,700

13. Zypern: 26,833

14. Schweiz: 26,675

15. Dänemark 25,700

16. Österreich: 25,375

17. Israel: 22,875

18. Tschechien 22,225

19. Rumänien 22,224

20. Polen 20,750

 

OoK_PS, abseits.at