Nach dem hart erkämpften 2:1-Sieg über Albanien mit zwei Spielern weniger, gewann Österreich nun auch sein zweites Qualifikationsspiel zur U19-EM. Nach dem 2:0 über... 2:0-Sieg über Wales: Eliterunde in EM-Quali für Österreichs U19 zum Greifen nah!

ÖFB Logo_abseits.atNach dem hart erkämpften 2:1-Sieg über Albanien mit zwei Spielern weniger, gewann Österreich nun auch sein zweites Qualifikationsspiel zur U19-EM. Nach dem 2:0 über Wales führt Österreich die Tabelle nun mit je drei Punkten Vorsprung auf Wales und Georgien an.

Teamchef Rupert Marko musste auf die gesperrten Konrad Laimer und Bernhard Fila verzichten, wechselte aber allgemein auf einigen Positionen durch. In der Startaufstellung standen mit Stefan Peric (VfB Stuttgart II), Stefan Posch (TSG 1899 Hoffenheim U19), Fabian Gmeiner (VfB Stuttgart U19) und Arnel Jakupovic (FC Middlesbrough U19) vier Legionäre.

Nach 54 Minuten sorgte Lieferings Top-Mann Xaver Schlager für das 1:0 der ÖFB-Elf. Unmittelbar danach ging es Schlag auf Schlag: Arnel Jakupovic wurde in der 65.Minute durch den St.Gallen-Legionär Petar Pavlovic ersetzt, der nur eine Minute später den 2:0-Endstand herstellte.

Die Waliser liefen übrigens mit acht Legionären auf. Sieben davon spielen in den Nachwuchsmannschaften englischer Klubs, einer bei den Junioren des FC Everton. Die anderen drei Akteure kicken im Nachwuchs von Cardiff City.

Am Dienstag treffen die Österreicher auf die georgische U19-Auswahl, die Albanien mit 1:0 besiegte. Mit einem Remis qualifiziert sich Österreich fix für die Elite-Runde der EM-Qualifikation. Nur eine klare Niederlage gegen Georgien und ein deutlicher Sieg von Wales über Albanien könnte dies noch verhindern.

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.