Der zweifache Vizeweltmeister Ungarn konnte gestern überraschend die Norweger im Play-Off zur EM 2016 besiegen. Die ehemalige Großmacht des Fußballs hatte dabei zwei Stützen,... Ungarn auf dem Weg zurück zur großen Bühne?

Europameisterschaft Pokal_abseits.atDer zweifache Vizeweltmeister Ungarn konnte gestern überraschend die Norweger im Play-Off zur EM 2016 besiegen. Die ehemalige Großmacht des Fußballs hatte dabei zwei Stützen, die nicht weiter auseinander sein könnten. Der Goldtorschütze in Oslo zum 1:0 Siegtreffer war László Kleinheisler (26.).

Kuriosum an der Geschichte: Es war nicht nur Kleinheislers erstes Spiel für das ungarische Nationalteam, sondern er spielt aktuell nicht einmal in der ersten Mannschaft bei seinem Stammverein. Sein Heimatverein Videoton FC hat in nämlich in die Nachwuchsauswahl gesteckt und selbst in der dritten ungarischen Liga kommt er nicht regelmäßig zum Einsatz. Der Spieler weigert sich, seinen im Sommer auslaufenden Vertrag zu verlängern.

Hinter dem Coup stehen die beiden Deutschen Bernd Stock und Andreas Möller – derzeit Trainer der ungarischen Auswahl. So überraschen auch Storcks Worte bezüglich der spielerfeindlichen Degradierung von Kleinheisler nicht: „Mir ist egal, was der Club mit ihm macht. Seine Leistung ist großartig.“

Der zweite Held – aus ungarischer Sicht – war der 39-jährige Gábor Király. In seinem Hundertsten Länderspiel zeigte er seine Erfahrung und Klasse und sicherte Ungarn mehrfach den Sieg. Die Norweger probierten nach dem Rückstand zwar das Spiel zu drehen, konnten aber nicht oft genug die Abwehrreihen der Ungarn überwinden. Die wenigen Chancen verhinderte dann der Torwart. Király spielte viele Jahre in Deutschland und England; derzeit ist er bei Szombathelyi Haladás unter Vertrag.

Das Rückspiel findet kommenden Sonntag in Budapest statt. Ungarn wartet seit der WM 1986 in Mexiko auf eine Teilnahme an einem Großereignis. Norwegen war zuletzt 2000 bei der EM in Niederlande/Belgien. Heute um 20:45 Uhr kommt es zur Begegnung Bosnien-Herzegowina gegen Irland.

 

abseits.at News

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.