Gestern Abend gab es neben dem ÖFB-Länderspiel gegen Wales noch eine Menge anderer interessanter Partien mit einigen schönen Toren und kuriosen Szenen zu sehen.... Die besten Szenen des gestrigen Länderspiel-Spieltags

SpielszeneGestern Abend gab es neben dem ÖFB-Länderspiel gegen Wales noch eine Menge anderer interessanter Partien mit einigen schönen Toren und kuriosen Szenen zu sehen. Wir werfen einen Blick auf die interessantesten Momente und starten in Frankreich, wo die deutsche Nationalmannschaft zum ersten Mal seit 1935 einen Sieg feiern durfte.

Tor von Sami Khedira nach tollem Özil-Assist zum 2:1 gegen Frankreich

Dabei sah es zur Halbzeit noch so aus, als ob die deutsche Nationalmannschaft noch ein paar weitere Jahre auf die nächste Gelegenheit warten müsste, denn die Franzosen lagen zu diesem Zeitpunkt durch einen Treffer von Mathieu Valbuena in Führung. Die stark ersatzgeschwächte Truppe von Trainer Joachim Löw (es fehlten u.a. Schweinsteiger, Reus, Götze und Klose) drehte das Spiel jedoch durch Tore von Thomas Müller und Sami Khedira um, sodass es nach 90 Minuten 2:1 für Deutschland stand. Schauen wir uns den Siegestreffer von Khedira an, denn der Assist von Mesut Özil ist absolut sehenswert.

 

Frank Lampard schießt Brasilien k.o.

Auch das nächste Spiel endete mit einem 2:1 – bei der Partie zwischen England und Brasilien setzte sich am Ende jedoch die Heimmannschaft durch. Frank Lampard packte in der 60. Minute einen Hammer aus und erzielte per Weitschuss den Endstand zum 2:1. Viel genauer kann man nicht treffen.

 

Ein überraschend akrobatischer Tormann und ein verliebter Messi-Fan

Österreichs WM-Qualifikationsgegner Schweden verlor zu Hause gegen Argentinien mit 2:3. Obwohl fünf Tore fielen sehen wir uns zwei Szenen an, die keinen Treffer nach sich zogen. Schweden-Goalie Andreas Isaksson gilt als starker Schlussmann, der jedoch am Boden mit dem Ball manchmal Schwierigkeiten hat und nicht über die beste Technik verfügt. Umso erstaunlicher, dass er den Lupfer von Messi per Fallrückzieher klären konnte. Es sieht aber so aus, als ob der Ball hinter der Linie war –  der Schiedsrichter gab den Treffer jedoch nicht. Die Rettungsaktion war in jedem Fall sehr fein.

In der zweiten Szene dieses Spiels geht es um einen schwedischen Barcelona-Fan, der aufs Spielfeld läuft, um Messi am Kopf zu küssen. Solche Szenen sind immer unangenehm für Kicker, denn man weiß nie was der Zuschauer plant und ob seine Absichten friedlich sind. Hier ging alles gut aus.

 

Wütender Mario Balotelli mag keine Astronauten?

Italien schoss im Auswärtsspiel gegen die Niederlande in der letzten Minute den Ausgleich zum 1:1. In der 58. Minute verlor AC-Milan-Neuzugang Mario Balotelli an der Outline den Ball und schoss diesen dann wütend gegen die Bande – hinter der, warum auch immer, zwei Astronauten saßen. Dürfte sich wohl um einen Werbe-Gag handeln, der dank dieser Szene auch einige Beachtung fand.

Stefan Karger, www.abseits.at

Stefan Karger

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.