Zwar verdient ein Großteil der Spieler Geld im Ausland, wirkliche Topstars fehlen der Truppe von Jose Luis Pinto aber. Die Spieler aus der heimischen... Costa Rica und die wenigen Stärken: Gute Flügelspieler als einziger individueller Trumpf

Bryan Ruiz - Costa RicaZwar verdient ein Großteil der Spieler Geld im Ausland, wirkliche Topstars fehlen der Truppe von Jose Luis Pinto aber. Die Spieler aus der heimischen Liga sind auf internationalem Parkett maximal Wundertüten.

Kein Zweifel besteht im Tor. Keylor Navas steht sowohl beim spanischen Erstligisten DU Levante als auch in der Nationalmannschaft als Einsergoalie zwischen den Pfosten. Er besticht durch starke Reflexe und abgebrühtes Verhalten in Eins-gegen-Eins-Duellen, in puncto Strafraum-Beherrschung und bei Flankenbällen hat er jedoch seine Schwächen. Seine Ersatzleute sind indes bestenfalls als international schwaches Mittelmaß einzuschätzen.

Torhüter-4

Gleich drei Innenverteidiger werden sich wohl in der Startformation von Costa Rica wiederfinden. Mit geballter Defensive war man schon in der Quali gut gefahren und das eingespielte Trio um Michael Umana und Oscar Duarte wird vermutlich durch Giancarlo Gonzalez von der Columbus Crew ergänzt. Vor allem bei hohen Bällen haben jedoch alle drei Standard-Innenverteidiger schwächen, was gegen Cavani und Co. noch zum Problem werden könnte. Im Zweifel tendierte das Trio in der Vergangenheit zur „Sicherheitsvariante“ und bugsierte den Ball oft planlos aus dem Gefahrenbereich. Dahinter ist Johnny Acosta erster Einspringer, wenngleich auch Linksverteidger Roy Miller im Zentrum aushelfen kann.

Innenverteidigung-3

Breiter aufgestellt ist man an den defensiven Außenbahnen. Links ist der Mainzer Junior Diaz gesetzt. Auf der rechten Flanke räumt Cristian Gamboa von Rosenborg hinter Bryan Ruiz auf. Gamboa hat seine Stärken im Antritt und in seiner Technik, im Zweikampf und der Spieleröffnung muss der 1,73m große Abwehrmann noch zulegen. Links hätte Coach Pinto neben Miller auch noch Alternativen in Person von Waylon Francis und Heiner Mora, wobei letzterer auch auf rechts zum Einsatz kommen kann.

Außenverteidigung-3

Die größte Baustelle im Team der Los Ticos herrscht sicher im zentralen defensiven Mittelfeld. Für diese Position wurden zwar drei Spieler einberufen, wohl aber eher um abhängig von der Tagesform flexibel zu bleiben, denn weil sich alle drei aufgedrängt hätten. Jose Cubero wird wohl den Vorzug vor seinem Herediano-Teamkollegen Esteban Granados und dem jungen Yeltsin Tejada bekommen.

Davor ist Celso Borges von AIK Stockholm als Spielgestalter eine feste Größe. Der trickreiche Mittelfeldspieler besitzt gute Übersicht und sorgt überdies durch seine gute Schusstechnik für Torgefahr. In seiner Anfangszeit in Stockholm wurde er zudem als Stürmer eingesetzt, weshalb er bei knappem Spielstand seine Rolle wohl noch offensiver interpretieren könnte. Michael Barrantes der bei Aalesund engagiert ist, gibt den Ersatzmann.

ZentralesMittelfeld-3

Die wohl größten Waffen der Ticos spielen dagegen auf den offensiven Flügeln. Rechts wirbelt Superstar Bryan Ruiz von PSV und auf der linken Seite kommt das größte Talent des Landes, Joel Campbell, von Olympiakos Piräus zum Zug. Die beiden ergänzen einander gut, zumal Ruiz eher der technisch verseriete, Campbell der physischere Kicker ist. Ruiz fehlt es jedoch mitunter an den benötigten Leadership-Qualitäten, um einem Spiel nicht nur mit seiner individuellen Klasse den Stempel aufzudrücken. Mit Diego Calvo links und Christian Bolaños rechts stehen zwei schnelle, aber technisch bei weitem nicht so veranlagte Spieler als Ersatzleute zur Verfügung.

Flügel-5

Das Sturmzentrum glänzt indes durch einen großen Abwesenden. Alvaro Saborio verletzte sich im Vorfeld der WM so schwer, dass das Turnier ohne den etatmäßigen Stoßstürmer über die Bühne gehen wird. Wer seinen Platz einnehmen wird ist aktuell noch unklar, gute Chancen dürfte jedoch Marco Urena von Kuban Krasnodar haben. Mit Randall Brenes bleibt dem Teamchef auch nur eine weitere Option.

Angriff-3

Marcel Ludwig

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.