abseits.at informiert Woche für Woche über die Leistungen der jüngsten ÖFB-Legionäre, die 21 Jahre oder jünger sind bzw. nicht bereits fix in der Kampfmannschaft... Next Generation (Herbst 2016) | Nachwuchs | Friedl, Danso und Co.: Jungstars vor dem nächsten Schritt
Pin It

_ÖFB Logo

abseits.at informiert Woche für Woche über die Leistungen der jüngsten ÖFB-Legionäre, die 21 Jahre oder jünger sind bzw. nicht bereits fix in der Kampfmannschaft spielen oder im allgemeinen Blickfeld sind. Welche Talente kamen bei ihren Teams zum Einsatz? Ist der Stammplatz bei den Amateuren sicher? Oder winkt gar bald ein Kampfmannschaftticket? Dies sind die Spieler, von denen wir in den nächsten Jahren hoffentlich noch viel hören werden.

Herbst 2016
Grün = Spieler hatte einen tollen Herbst
Orange = Luft nach oben
Rot = Spieler hatte einen verpatzten Herbst

Marco Friedl (FC Bayern U19)

LV – 18 Jahre – 15 Spiele – 4 Tore – 2 Assists

Geplanterweise spielt Marco Friedl noch eine Saison in der U19 des FC Bayern München und damit auch in der UEFA Youth League. Der 18-Jährige überzeugte sowohl als Linksverteidiger, als auch als Innenverteidiger, fuhr im Sommer sogar mit der Kampfmannschaft aufs Trainingslager mit. Neuerlich ein klares Plus für das Abwehrtalent!

Alexander Kogler (FC Ingolstadt U19)

DM/ST – 18 Jahre – 12 Spiele – 2 Tore – 5 Assists

Nach Anlaufschwierigkeiten im Sommer fand Alex Kogler im Laufe des Herbsts immer besser in die U19-Mannschaft des FC Ingolstadt und überzeugte plötzlich als Stürmer in einem 4-4-2. Der Sohn von Walter Kogler steht vor einem hochinteressanten Frühjahr, in dem der robuste Tausendsassa durchaus den nächsten Schritt machen könnte.

Maurice Mathis (TSV 1860 München U19)

ST – 17 Jahre – 11 Spiele – 0 Tore – 1 Assist

Auf der Suche nach seinem Rhythmus ist der Vorarlberger Maurice Mathis, der nach dem Aufstieg von der U17 in die U19 von 1860 München noch nicht richtig Fuß fassen konnte. Einsätze bekommt er zwar, mit dem Toreschießen klappt es aber noch nicht so ganz.

Mario Andric (1.FC Kaiserslautern U19)

RV/LV – 18 Jahre – 14 Spiele – 1 Tor

Der Tiroler Mario Andric war im Herbst Stammspieler in der U19 des 1.FC Kaiserslautern und kam zumeist als Rechtsverteidiger zum Einsatz. Der 18-Jährige ist einer, den man im kommenden Frühjahr und auch darüber hinaus nicht aus den Augen lassen darf.

Kevin Danso (FC Augsburg U19)

ZM – 18 Jahre – 13 Spiele – 6 Tore – 2 Assists

Einer der größten Gewinner des Herbsts ist Augsburg-Legionär Kevin Danso, der in der U19 das Um und Auf der Mannschaft war und es sogar schaffte, sich auf die Bank der Bundesligamannschaft des FCA zu spielen. Ein baldiges Debüt in der Kampfmannschaft ist für den kampfstarken Danso jedenfalls im Rahmen des Möglichen!

Leonardo Zottele (1.FC Nürnberg U19)

IV – 17 Jahre – 4 Spiele

244 Einsatzminuten in der U19 des 1.FC Nürnberg sind zwar kein wirkliches Ruhmesblatt, allerdings muss man auch in Betracht ziehen, dass der erst 17-jährige Zottele mit Knieproblemen zu kämpfen hatte und sich deshalb langsam an die A-Junioren des „Club“ herantasten musste.

Anthony Schmid (SC Freiburg U19)

ST – 17 Jahre – 14 Spiele – 3 Tore – 2 Assists

Auch Anthony Schmid spielt mit gerademal 17 Jahren in der „19er“ des SC Freiburg und kam mit Fortdauer der Herbstsaison etwas besser in Schuss. Im Frühling sollte der österreichisch-französische Doppelstaatsbürger allerdings langsam zu einem „Killer“ werden. Die Anlagen dafür bringt er zweifelsfrei mit!

Dejan Janjic (SpVgg Greuther Fürth U19)

IV – 18 Jahre – 7 Spiele

Schnuppersaison für Dejan Janjic in der U19 von Greuther Fürth. Sieben Einsätze als Innenverteidiger sollten im Frühjahr allerdings noch deutlich überboten werden, um eine Chance auf den nächsten Schritt zu haben.

Christoph Hüttmair (Wacker Burghausen U19)

MF – 18 Jahre – 10 Spiele – 1 Tor

Mittelfeldspieler Christoph Hüttmair war in der U19 von Wacker Burghausen eine fixe Größe. Allerdings spielen die Burghausener nicht in der Junioren-Bundesliga, weshalb für den 18-Jährigen noch ordentlich Luft nach oben ist.

Timo Friedrich (Rot-Weiß Erfurt U19)

RV/RM – 18 Jahre – 12 Spiele – 0 Tore – 1 Assist

Ähnliche Lage bei Timo Friedrich: Der 18-Jährige, der mittlerweile hauptsächlich auf zentralen Positionen im Mittelfeld eingesetzt wird, gehört zum Stamm von Rot-Weiß Erfurt, wurde aber immer wieder von Verletzungen zurückgeworfen. Um einen neuerlichen Schritt nach oben zu machen, muss Friedrich im Frühling auf jeden Fall eine konstantere Leistungsbilanz aufweisen.

Tim Linsbichler (TSG 1899 Hoffenheim U17)

ST – 16 Jahre – 9 Spiele – 4 Tore – 1 Assist

Großes erwartet man sich von Tim Linsbichler – und man darf vorsichtig optimistisch sein, wenn man sich die erste Halbsaison des Stürmers in der U17 der TSG 1899 Hoffenheim ansieht. Vier Tore in neun Spielen sind eine gute Erstbilanz und im Frühjahr sollte es das Ziel des Angreifers sein, diesen Count auf zehn anwachsen zu lassen!

Muhammed Cham (VfL Wolfsburg U17)

DM – 16 Jahre – 14 Spiele – 1 Tor

Als riesiges Talent gilt auch Muhammed Cham-Saracevic, der bereits 15-jährig in die U17 des VfL Wolfsburg kam und im zentralen Mittelfeld seine Kreise zog. Eine solide Halbsaison ist abzuhaken, nun muss Cham sich einen fixen Stammplatz erarbeiten.

Marco Pasalic (Karlsruher SC U17)

AV – 16 Jahre – 16 Spiele – 4 Tore – 2 Assists

Eine richtig starke Hinrunde spielte Marco Pasalic, phasenweise Kapitän der Karlsruher U17-Mannschaft. Der gebürtige Deutsche mit österreichisch-kroatischer Doppelstaatsbürgerschaft brachte es auf sechs Scorerpunkte, obwohl er erst im September seinen 16.Geburtstag feierte. Auf ihn gilt es in Zukunft noch stärker zu achten.

Flavius Daniliuc (FC Bayern München U17 II)

ST – 15 Jahre – 10 Spiele – 2 Tore

Der einstige Real-Madrid-Legionär Flavius Daniliuc kommt derzeit nur in der „zweiten U17“ der Bayern zum Einsatz, weshalb natürlich noch Luft nach oben ist. Dort ist er zwar Stammspieler und regelmäßig gesetzt, allerdings muss die „erste U17“ das klare Ziel des Austro-Rumänen sein.

Thierno Ballo (Viktoria Köln U17)

RA – 14 Jahre – 10 Spiele – 4 Tore

Vom erst 14-jährigen Thierno Ballo wird bereits vielerorts gesprochen. Der Offensivspieler gilt als eines der größten ÖFB-Talente und wird wohl nicht lange in der U17 von Viktoria Köln bleiben. Er ist bereits Stammspieler in der U17-Nationalmannschaft Österreichs und machte auch bei seinem Klub eine gute Figur. Ganz klare Empfehlung für den nächsten Schritt im Frühjahr!

David Domej (Leicester City U23)

IV – 20 Jahre – 3 Spiele

Harte Zeiten für David Domej in der U23 von Leicester City. Der Innenverteidiger kam in der Reserves Premier League auf nur drei Einsätze und haderte auch immer wieder damit, dass einige Spieler aus der Kampfmannschaft der Foxes in die zweite Mannschaft heruntergeschoben wurden.

Arnel Jakupovic (FC Middlesbrough U23)

ST – 18 Jahre – 8 Spiele – 1 Tor – 1 Assist

Nachdem er in der Vorsaison Torschützenkönig wurde, kann Arnel Jakupovic mit seiner bisherigen Saison in der U23 von Middlesbrough nicht zufrieden sein. Allerdings wurde der Vollblutstürmer auch von einer Verletzung zurückgeworfen. Man darf also davon ausgehen, dass Jakupovic im Frühling wieder ordentlich angreifen wird.

Christoph Klarer (FC Southampton U18)

IV – 16 Jahre – 10 Spiele

Einen guten und richtigen Schritt vollzog Innenverteidiger Christoph Klarer im Sommer. Der 16-Jährige wechselte von Rapid zu Southampton und ist in der Academy Mannschaft der Saints eine fixe Größe.

Dejan Sarac (Lazio Rom Primavera)

ZM/OM – 18 Jahre

Bitteres, frühes Saisonende für Dejan Sarac. Das Mittelfeldtalent musste sich bereits zu Saisonbeginn einer Kreuzbandoperation unterziehen und wird die gesamte Saison ausfallen. Da sein Vertrag bei Lazio Rom aber bis Sommer 2018 läuft, wird Sarac wohl noch die Gelegenheit bekommen, sich wieder heranzukämpfen.

Denis Omic (Pro Vercelli Primavera)

IV – 17 Jahre – 1 Spiel

Auf andere Weise schwierig ist die Lage von Denis Omic. Der 17-jährige Innenverteidiger wurde im Sommer von der AS Roma an Pro Vercelli verliehen und kam seitdem in der Primavera des Ausbildungsklubs nur einmal in der Liga und einmal im Cup zum Einsatz. Ein Stammplatz scheint für den gebürtigen Rieder weit entfernt.

Daniel Mandl, abseits.at

Pin It

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen