Die wohl attraktivste Erste Liga aller Zeiten ist nun zehn Spiele und 50 Tore alt. Während Thomas Pichlmann, Sergi Arimany und Co. für die... Assistkönige und Einfädler: Über die Wichtigkeit von Ambichl, Rep, Säumel und Co.
Pin It

sky go Erste Liga_abseits.atDie wohl attraktivste Erste Liga aller Zeiten ist nun zehn Spiele und 50 Tore alt. Während Thomas Pichlmann, Sergi Arimany und Co. für die tatsächlichen Jubel-Highlights sorgten, sind auch die Vorbereiter und Einfädler bereits auf Betriebstemperatur. Wir haben uns die Wertungen der Assists und Assist-Assists genauer angesehen.

Der aktuell effizienteste Einfädler in Österreichs zweiter Leistungsklasse ist Innsbrucks Jürgen Säumel, der für seine sechs Toreinleitungen nur sieben Spiele brauchte. Der „Komplettere“ ist hingegen Rajko Rep von Austria Klagenfurt, der nicht nur sechs Tore einleitete, sondern auch noch fünf erzielte und eines direkt vorbereitete.

Die Überraschungen stellen Spieler wie Alexander Riemann und Florian Jamnig dar, die ein ausgezeichnetes erstes Saisonviertel spielten. Unauffällig und doch wichtig im Einleiten von Toren ist unter anderem Lustenaus Jodel Dossou.

Das sind die Top-Einfädler der sky go Erste Liga nach zehn Runden:

6 – Jürgen Säumel (FC Wacker Innsbruck)
6 – Rajko Rep (SK Austria Klagenfurt)

4 – Alexander Riemann (FC Wacker Innsbruck)
4 – Michael Ambichl (SKN St.Pölten)
4 – Xaver Schlager (FC Liefering)
4 – Somen Tchoyi (SV Austria Salzburg)

3 – Florian Jamnig (FC Wacker Innsbruck)
3 – Reinhold Ranftl (LASK)
3 – Andreas Lasnik (Kapfenberger SV)
3 – Jodel Dossou (SC Austria Lustenau)
3 – Domagoj Beslic (SK Austria Klagenfurt)
3 – Andreas Dober (SKN St.Pölten)

Ein Spieler, der in dieser Liste nur ein wenig auffällt, im Gesamtpaket aber einer der großen Schlüsselspieler für sein Team ist, ist St.Pöltens Michael Ambichl. Ihm gelangen nicht nur vier Assist-Assists, sondern auch sechs tatsächliche Torvorlagen. Damit führt er diese Wertung gemeinsam mit Ernst Öbster von Austria Salzburg und Hee-Chan Hwang von Liefering an. Der Südkoreaner in Red Bulls Farmteam erzielte zudem noch vier Tore selbst und leitete ein weiteres ein.

Eine typische Einfädlerrolle kommt etwa Spielern wie Xaver Schlager von Liefering oder Somen Tchoyi von Austria Salzburg zu, die ihre Beine stets sehr früh im Spiel haben und mitentscheidend für den Erfolg ihrer Teams sind. In letzter Instanz kommen sie dafür seltener zum Zug. Dies gilt natürlich auch für den Führenden Jürgen Säumel.

Wenn wir Assists und Assist-Assists nun gleichberechtigen und addieren, ergibt sich folgende Vorbereiterwertung nach zehn Runden:

10 – Michael Ambichl (SKN St.Pölten)

9 – Jürgen Säumel (FC Wacker Innsbruck)

7 – Florian Jamnig (FC Wacker Innsbruck)
7 – Rajko Rep (SK Austria Klagenfurt)
7 – Hee-Chan Hwang (FC Liefering)

6 – Alexander Riemann (FC Wacker Innsbruck)
6 – Nikola Dovedan (LASK)
6 – Xaver Schlager (FC Liefering)
6 – Ernst Öbster (SV Austria Salzburg)

5 – René Gartler (LASK)
5 – Patrik Eler (SK Austria Klagenfurt)
5 – Eric Zachhuber (SK Austria Klagenfurt)
5 – Dominik Frieser (Kapfenberger SV)
5 – David Stec (SKN St.Pölten)
5 – Somen Tchoyi (SV Austria Salzburg)

4 – Thomas Pichlmann (FC Wacker Innsbruck)
4 – Christoph Freitag (FC Wacker Innsbruck)
4 – Danijel Micic (FC Wacker Innsbruck)
4 – Alexander Hauser (FC Wacker Innsbruck)
4 – Manuel Kerhe (LASK)
4 – Reinhold Ranftl (LASK)
4 – Masaya Okugawa (FC Liefering)
4 – Andreas Lasnik (Kapfenberger SV)
4 – Marco Sahanek (SK Austria Klagenfurt)
4 – Sandro Zakany (SK Austria Klagenfurt)
4 – Daniel Lucas Segovia (SKN St.Pölten)

Hier wird die Wichtigkeit Ambichls für St.Pölten sichtbar. Der 24-Jährige, der bereits 200 Ligaspiele für die Niederösterreicher bestritt, trug sich zwar bisher nicht in die Schützenliste ein, hatte aber bei 10 von 16 Toren der Daxbacher Elf seine Beine im Spiel.

Bei anderen Klubs, wie etwa der Innsbrucker Tormaschinerie verteilt sich diese Aufgabe auf mehrere Schultern und so halten bereits jetzt sieben Spieler bei mindestens vier Punkten in dieser Wertung.

Bei einigen Tabellennachzüglern fehlen die effizienten Einfädler komplett. Wiener Neustadt erzielte gerademal vier Tore, der FAC fünf. Auch bei Austria Lustenau zeichneten sich die verlässlichen und wirklich produktiven Vorbereiter bisher nicht ab.

Pin It

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen