Der SK Rapid gewann am Samstagnachmittag das Heimspiel gegen den SKN St. Pölten mit 1:0 und sicherte sich somit zum ersten Mal unter Coach... Das sagen die Rapid-Fans nach dem 1:0-Sieg gegen St. Pölten: „Isländer kommen erst bei Minusgraden in Form.“

_Arnor Yngvi Traustason - SK Rapid WienDer SK Rapid gewann am Samstagnachmittag das Heimspiel gegen den SKN St. Pölten mit 1:0 und sicherte sich somit zum ersten Mal unter Coach Damir Canadi die vollen drei Punkte. Nach der Partie stand den Spielern die Erleichterung ins Gesicht geschrieben, was aber sagen die Fans zu der Partie? Wir haben uns wieder im Austrian Soccer Board umgehört.

Korki14: „Große Erleichterung hat sich gestern nach dem Spiel bei mir eingestellt! Wie sich die gesamte Bank nach dem 1:0 gefreut hat ist bezeichnend und habe ich schon sehr lange nicht mehr bei uns gesehen. Auch für unseren Trainer hat es mich sehr gefreut – spätestens seit gestern weiß man wo die Reise unter ihm hingeht – kämpfen, fighten, rackern und über diese Tugenden zum spielerischen Erfolg kommen. Ein bis zwei neue Spieler die dieses System mitprägen, eine komplette Vorbereitung und am Ende wird man sehr erfolgreich sein!“

Doena: „War okay – rundum zufrieden kann man natürlich nicht sein, aber in Anbetracht der Umstände sind es die 3 Punkte die wir brauchen, die wir auch verdient geholt haben.“

Bashtart: „Der Trend zeigt eindeutig nach oben, das neue System funktioniert immer besser. Der Sieg wird der Mannschaft das dringend benötigte Selbstvertrauen zurückgeben. Jetzt noch die letzten Spiele vor der Winterpause positiv absolvieren und dann freu ich mich schon auf eine neue Rapid danach. Ich bin überzeugt, dass Canadi für uns der Richtige ist und ich glaube nach seiner ersten Vorbereitungszeit wird man das klar und deutlich erkennen können.

Nijate: „Selten bei einem Spiel gegen den Aufsteiger so einen erlösenden Torschrei losgelassen, war echt fein gespielt vom Schaub und dann eiskalt vom Isländer. Der war überhaupt unser bester Mann, freut mich immens. Taktisch war das schon fein anzusehen, die St.Pöltner hatten eigentlich kaum Chancen, außer über Standards. Was wir vorne allerdings aufführen – da graust´s einer Sau.“

Waldratte: „Bin mal gespannt, ob das der langersehnte Befreiungsschlag war?  Ich fand das Spiel selbst wieder schwach, aber es sind dennoch ein paar positive Tendenzen zu erkennen. Denn Sieg muss aber entsprechend einordnen, da das nix von St Pölten war.“

sulza: „Das Tor war schön vorbereitet von Joelinton und Schaub. Teilweise war der Spielfluss aus alten Zeiten wieder vorhanden.“

Dogfather: „Unglaublich schöner Sieg! Selten so eine Erleichterung nach einem Tor erlebt, aber so mag ich meine Rapid einfach, wenn das Glück pfutsch ist einfach weiter kämpfen und an den Sieg glauben.“

flanders: „Es ist auffallend, dass wir schneller versuchen das Mittelfeld zu überbrücken. Entweder kommt vom Verteidiger der hohe Ball nach vorne oder aus dem defensiven Mittelfeld kommen lange Bälle. Das durchkombinieren, was eh kaum funktioniert hat, wird weniger. So sind wir rasch im Angriffsdrittel und konnten uns sehr viele Chancen aus dem Spiel rausarbeiten. Auch wenn es noch sehr viel Optimierungsbedarf gibt, das Match war schon ein kleiner Schritt in die richtige Richtung.“

Oldergod: „Diese Leistung gehört eigentlich mit einem Kantersieg belohnt, abnormal was da an Chancen vergeben wurde.“

Flonaldinho: „Endlich. Unglaublich, welche Freude ein Nudelsieg gegen den Aufsteiger auslösen kann. Ehrlicher, bodenständiger Arbeiterfußball, den wir aktuell bieten, traumhaft.
Und ich hab’s glaub ich vor ein paar Wochen mal prognostiziert: Isländer kommen erst bei Minusgraden in Form.
Joelinton tut mir irgendwie leid. Reibt sich auf Ende nie, erarbeitet sich Chancen und vergibt sie dann unglücklich oder patschert. Ein Sinnbild für die Mannschaft. Dem müssen dringend mal wieder 1-2 Goals fürs Selbstvertrauen gelingen.“

Wiener Original: „Es war kalt, es war zäh, es hat vieles nicht gepasst – aber schlussendlich war es mehr als verdient und geil, mal wieder zu gewinnen. Ich freue mich sehr, auch für die Burschen. Jedes Tief endet irgendwann und gemeinsam wird man da wieder raus kommen.“

Bw_sektionsbg: „Der Sieg war wunderschön aber es ist kein Sieg bei dem man spürt, dass es das Ende einer Krise ist. Ich rechne mit einer Niederlage gegen Bilbao (ok eh egal) und einem schweren, schweren Spiel gegen Ried. Das wären halt ganz wichtige 3 Punkte, da ich davon ausgehe, dass wir im Frühjahr einen Lauf haben werden (ewiger Optimist….) und da noch was drinnen wäre.“

Servasoida: „Es wird! Nach einer teilweise nicht schlechten Partie in Mattersburg heute definitiv wieder eine Steigerung. Chancenverwertung war halt katastrophal. Aber Traustason fängt endlich an zu zeigen wieso wir ihn geholt haben, der hat die linke Seite sehr gut bearbeitet. Joe leider im Abschluss absolut nicht konsequent, er hat sonst eine wirklich gute Partie gespielt und Schaub auch wieder mit einer guten Vorstellung.

Player74: „Endlich gewonnen. Wieviel Chancen wir dafür brauchen ist aber immer noch unterirdisch. Wäre ein richtiger Aufbaugegner gewesen, den man 4:0 oder 5:0 nach Hause schickt. Joelinton hat einen tollen Namen, ist aber der Chancentod schlechthin. Ich kann mich an keinen anderen Rapid-Stürmer erinnern, der so viele Chancen vernichtet hat. Der Lattenpendler war von meiner Sicht aus (konnte das sehr gut sehen) eindeutig kein Tor. Das Problem ist halt, dass auch unsere anderen Stürmer nix zusammenbringen. Umso kälter es wird, umso besser wird Traustason. Hoffentlich verbessert sich der noch weiter, dann werden wir noch viel Freude mit ihm haben.“

_Shop RapidAway Geschenk

Stefan Karger, abseits.at

Stefan Karger

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.