Das Sonntagspiel zwischen Red Bull Salzburg und Rapid war wohl eine der intensivsten und spannendsten Partien des gesamten Jahres. Nach Rapids Sensationserfolg haben wir... Meinungen der Salzburg-Fans zum 1:2 gegen Rapid: „Ilsanker in der Innenverteidigung funktioniert nicht“

Red Bull Salzburg - Wappen mit FarbenDas Sonntagspiel zwischen Red Bull Salzburg und Rapid war wohl eine der intensivsten und spannendsten Partien des gesamten Jahres. Nach Rapids Sensationserfolg haben wir uns im Austrian Soccer Board, Österreichs größtem Fußballforum, umgehört und die Meinungen der Fans eingeholt. Hier sind die Reaktionen der Salzburg-Anhänger.

Eddard_Stark: „Außer Kampl und Hinteregger waren heute alle weit unter Potential. Gut, dass nun die Winterpause kommt. Gerade gegen die Grünen zu verlieren tut halt weh. Rapid hat gefightet – aber ansonsten war da nicht viel. Der Sieg war nicht unverdient aber ein X wäre auch gerecht gewesen. Ohne Ramalho hätten wir heute nicht verloren. (behaupte ich jetzt einfach mal).“

glatze: „Irgendwer muss dem Ilsanker klar machen, dass er als Innenverteidiger nicht wie ein Geisteskranker rausstürmen kann, schon gar nicht zu zehnt und in der 94.Minute. Ramalho ohne Worte, Schwegler unterirdisch und beim Rest hätte ich gesagt „bemüht“, aber es ist ihnen nichts aufgegangen und wir hatten zusätzlich das Unterzahlhandicap. Die Niederlage ist mir egal (wäre ohne Ilsankers Aussetzer eh ein brav erkämpftes/ernudeltes Unentschieden geworden), weil ich noch so wütend bin wegen Ramalho… hoffentlich muss ich den nie wieder sehen.“

BIacky: „Auch wenn eine Niederlage gegen Rapid schmerzt, bleiben es dennoch 8 Punkte Vorsprung.“

Eddard_Stark: „Aus Bruno werde ich auch nicht schlau. Ich hätte mir gedacht, dass er den rechten Außenverteidiger von Rapid eindrehen wird, aber das war eine ungemein schwache Leistung von ihm. Soriano bis auf den Freistoß leider nicht vorhanden. Alan hat heute ungewohnt viele Kopfballduelle verloren und generell war die Offensivleistung überaus bescheiden.“

Vader: „Vielleicht war es ganz gut heute zu verlieren. Es war schon wieder alles zu gut, nur weil man gegen Astra ein gutes Spiel gezeigt hat. Schon seit der Pressekonferenz hatte ich ein ungutes Gefühl. Da wurde alles gelobt und wie toll schon wieder alles ist.“

ab+: „Drei Heimniederlagen in der Meisterschaft, Blamagen in Malmö, Karabach und Altach. Aber Hauptsache wir putzen viertklassige Rumänen und brechen irrelevante Pseudorekorde. Der Kader ist für drei Hochzeiten viel zu schwach. Bitte aus der Europa League ausscheiden und sich voll auf die Meisterschaft konzentrieren. Falls Hütter den Titel noch vergeigt, ist er sowieso hoffentlich endlich Geschichte.“

Vader: „Vielleicht ist ein Umbruch im Winter das Beste was uns passieren kann. Mir kommt vor, die Mannschaft hat ein Motivationsproblem. In der Europa League klappt‘s und in der Meisterschaft häufen sich die schlechten Spiele. Das ist natürlich auch der langen Saison geschuldet, aber neue Spieler bringen frischen Wind. Hat man ja am Donnerstag gesehen.“

aXXit: „Ramalho ist einfach ein Spieler geworden – nach meiner Einschätzung – der auf alles scheißt und nur mehr seine eigene Karriere in Deutschland im Kopf hat. Unkonzentriert, langsam, einfach nicht tragbar seit Wochen. Umso trauriger, dass das unser Trainer nicht sieht. Nicht mal bei einem 8-Punkte-Vorsprung und einem sensationellen Debüt eines 18-jährigen Nachwuchssalzburgers.“

Campione: „Mit einem solchen Spiel habe ich eher nicht gerechnet, aber es gibt Schlimmeres. Was mir nicht so wirklich gefällt ist, dass diese weniger guten Spiele nach der Europa League vom Umfeld möglicherweise mitverschuldet sind. Zu oft wurde für meinen Geschmack erwähnt, dass es nach internationalen Partien schwer ist, überdurchschnittliche Leistungen zu erbringen. Klar zehren diese Belastungen und verringern die Substanz, nur gehen die Spieler möglicherweise nicht mehr über diese letzte Schmerzgrenze, weil sie wissen, dass schlechtere Leistungen auf Grund der Ausgangssituation nach einem internationalen Spiel auch vom Trainerteam absolut akzeptiert werden. Eine mentale Geschichte. Ansonsten hat es Rapid für deren Verhältnisse okay gemacht. Wir waren zu hektisch und wenig frisch in Bereichen der Wahrnehmung und Aufmerksamkeit. Viele unnötige Ballverluste, ein Fußballspiel ist selten zustande gekommen.“

adihuetter: „Es wurde ja schon oft aufgezeigt, dass man am besten gegen uns gewinnt, wenn man so spielt wie Rapid heute. Daher immer gut wenn wir auch auf diese Art gefordert werden. Ich denke selbst ohne rote Karte wäre das Spiel ähnlich verlaufen. Insgesamt noch mal ein guter Dämpfer vor der Winterpause – jetzt ordentlich arbeiten, Abgänge kompensieren und weiter geht‘s.“

LordVader01: „Zum Spiel selbst muss man sagen, dass ich es nicht so schlecht gesehen habe auch wenn es auch kein richtig gutes Spiel war. Mit einem Mann weniger war man jetzt eigentlich nicht wirklich schlechter. Letzten Endes hat man sich halt wieder zwei dumme Tore eingefangen, einmal selbst aufgelegt und dann wieder mit dem 1:1 nicht zufrieden gewesen, obwohl mal es durchaus hätte sein können. Aber egal, acht Punkte vorne, EL Gruppe gewonnen und endlich ist Winterpause. Daher sag ich mal lassen wir es gut sein für heuer.“

Fourty2: „Nach dem tollen Spiel gegen Astra war das heute wieder ein Rückschritt. Schiedsrichter hin oder her. Der ist heute ein leichtes und bequemes Opfer. Spielentscheidendes war nichts dabei. Nur er hat sicher zu unserer Demoralisierung beigetragen. Schlimmer finde ich, dass Barisic die Mitte zugemacht hat und schon war aus die Maus. Da habe ich keine taktische Reaktion von  Hütter gesehen. Dass man ohne Ramalho besser spielt spricht auch schon Bände. Ich hätte, wenn ich Hütter wäre, einen Innenverteidiger eingewechselt. Ilsanker in der Innenverteidigung funktioniert einfach nicht. Dessen Präsenz im Mittelfeld braucht man bei Spielen gegen Rapid. Mich stört mehr, dass man heute taktisch von Barisic ausgestochen wurde.“

Ultimate84: „Was mir nicht ganz eingeht, war unser permantens hoch-nach-vorne-dreschen. Und wenn wir dann mal doch irgendwie im Angriffsdrittel waren, jagte ein Fehlpass den anderen. Klar, der Platz war eine Katastrophe – nebenbei: wir brauchen uns wirklich nie wieder über die Plätze in Neustadt oder beim WAC beschweren. Unser Rasen war heute und teilweise auch zuletzt ebenfalls keinen Deut besser, ganze Rasenziegel rausgerissen usw… wundert mich aber nicht wenn Liefering auch die Heimspiele dort austrägt, da sollte man eine Lösung finden denn wir schaden uns dadurch ja selber. Aber das war einfach grottig heute. Die beiden Gegentore gehen in Summe zu 80% auf Ilsanker, beim ersten klärt er mehr oder weniger direkt hoch zu Leitgeb weil er den Ball nicht voll trifft (Leitgeb kann da meiner Meinung nach nicht viel dafür im Anschluss) und beim zweiten irrt er in der 94. als Innenverteidiger an der Mittellinie herum. Das fällt mir schon bei Ramalho öfters auf und ist bisher zum Glück noch gutgegangen. Philosophie hin oder her, das ist einfach dämlich und wurde heute bitter bestraft. Beinbruch ist die Partie keine, aber so toll wie die Tabelle in beiden Bewerben aussieht war die Hinrunde definitiv nicht. Defensiv lassen wir nach wie vor viel zu viel zu ,was sich international wieder übel rächen kann. Und die Auftritte nach Europa-League-Spielen waren mild formuliert sehr schwach. Wir können dem WAC danken dass er eine absolute Unserie hingelegt hat und wir acht Punkte Vorsprung haben, ansonsten könnte es auch ganz anders ausschauen.“

FireBull22: „Die ersten Minuten haben wir verschlafen, so wie zuletzt oft nach den EL-Spielen, danach waren wir gleich mal ein Mann weniger, und es war ein ausgeglichenes Spiel auf Augenhöhe… jede Mannschaft hätte gewinnen können. Dass jetzt Barisic als „Sieger“ im Trainer-Duell hervorgeht, weil Rapid in der 94. Minute das Siegtor nach diversen individuellen Fehlern gemacht hat, sehe ich nicht so. Hätten wir zwei Minuten davor eine unserer beiden Chancen verwertet, wäre dann Hütter das Genie gewesen? An der Aufstellung kann man nichts kritisieren, ich denke die meisten hier hätten so aufgestellt. Im Nachhinein zu sagen, Caleta-Car wäre besser als Ramalho gewesen, ist mir zu billig. Caleta-Car hat jetzt genau ein Spiel für uns gemacht und das gegen offensiv ziemlich harmlose Rumänen… so eine Partie trocken runterzuspielen war für mich jetzt nicht unbedingt die Erleuchtung. Soll natürlich nicht heißen, dass er schlecht gespielt hat, aber für eine gute Einschätzung von meiner Seite wurde er noch zu wenig gefordert. Das wäre heute wahrscheinlich anders gewesen, aber ob uns das Ergebnis dann so gefallen hätte? Es hätte genauso wieder die Kommentare gegeben: „Vollkommen unverantwortlich von Hütter, in so einer wichtigen Partie auf der Innenverteidigerposition zu experimentieren und den völlig überforderten Jungen dort aufzustellen!“. Dass sich Ramalho zu zwei so dummen Gelb-Aktionen hinreißen lässt, konnte man nicht erwarten. Ansonsten ist er mir nicht besonders negativ aufgefallen. Und die Wechsel sowie die Systemumstellung auf 4-4-1 waren meiner Meinung nach auch in Ordnung… Sabitzer und Keita waren deutlich besser und aktiver als Soriano und Bruno. Und mit etwas Glück wäre es sogar aufgegangen. Es sollte klar sein, dass man in 70 Minuten Unterzahl den Gegner nicht an die Wand spielt und wir haben das Spiel relativ lange offen gehalten und hatten sogar Chancen, das Spiel zu gewinnen. Es war jetzt sicher nicht alles optimal heute, das ist natürlich auch klar, und ich werde auch nach wie vor kein großer Fan von Hütter sein, aber von „vercoacht“ kann hier und heute meiner Meinung nach keine Rede sein.“

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.