Zur Winterpause lassen wir die ersten 20 Runden jeder Mannschaft der tipico Bundesliga Revue passieren. Wir schauen uns die Tops und Flops, die großen... Rückblick auf die Herbstsaison 2016 – Admira Wacker Mödling

Admira Wacker Mödling - Wappen mit Farben_abseits.at

Zur Winterpause lassen wir die ersten 20 Runden jeder Mannschaft der tipico Bundesliga Revue passieren. Wir schauen uns die Tops und Flops, die großen Überraschungen, die verlässlichsten Kämpfer und auch die wichtigsten Statistiken und Leistungsdaten der Teams genauer an.

Die Admira kann zwar heuer nicht ganz oben anklopfen, spielt aber insgesamt eine solide Saison und steht nach 20 Partien auf dem recht gut abgesicherten sechsten Platz.

TOP

Christoph Knasmüllner. Der 24-Jährige konnte seine starke Vorsaison bestätigen und ist das kreative Um und Auf im Admira-Mittelfeld. Er war an zahlreichen Toren beteiligt, präsentierte sich dynamisch und brachte der Admira den nötigen Esprit.

Thomas Ebner. Nicht nur, dass sich der 24-jährige Ebner spielerisch stabilisierte – er beginnt nun auch das Tor zu treffen und Treffer vorzubereiten bzw. einzuleiten. In dieser Form ist er aus dem defensiven Mittelfeld der Südstädter nicht wegzudenken. Und nicht nur das: Ebner sprang auch immer wieder verlässlich auf den Außenverteidigerpositionen ein.

Andreas Leitner. Nach seiner einjährigen Leihe in Klagenfurt kehrte der 22-jährige Keeper nach Maria Enzersdorf zurück und ersetzte im zweiten Saisonviertel den nach Würzburg abgewanderten Jörg Siebenhandl stark, nachdem er Manuel Kuttin aus der Mannschaft spielte.

FLOP

Srdjan Spiridonovic. Schon im August gab es interne Streitigkeiten mit dem feurigen Offensivspieler. Lederer blieb hart, setzte ihn nur noch sporadisch ein, ließ den mit Wechselgedanken überforderten 23-Jährigen schmoren. Spiridonovic hat riesiges Potential, muss sich aber schön langsam wieder darüber ins Klare kommen, dass er hart an sich arbeiten muss.

Toni Vastic. Erst im Sommer gesundete Toni Vastic nach einem enorm langwierigen Kreuzbandriss. Ins Team fand der Sohn des Mattersburg-Trainers aber nie so wirklich. In der Anfangszeit der Saison wurde er immer wieder ins Amateurteam geschoben und auch später kam er zumeist über Kurzeinsätze nicht hinaus.

Dominik Starkl. Sein Start bei der Admira war fulminant, aber diese Zeit ist bereits ein Jahr her. Der 23-jährige Ex-Rapidler ist mittlerweile eher einer, der leere Kilometer macht und auch das Tor trifft er nicht mehr wie einst. Im Europacup traf Starkl zweimal fürs Selbstvertrauen, das er in der Liga nicht findet. Das letzte Bundesligator des Offensivspielers liegt bereits 15 Monate zurück.

AUFSTEIGER

Christoph Monschein. Top-Mann und Top-Aufsteiger zugleich! Erst vor einem Jahr kam der heute 24-jährige Monschein aus Ebreichsdorf. Talentproben legte er schon in der letzten Saison ab, aber 2016/17 wurde der Stürmer zum Killer und steuerte sensationelle zwölf Pflichtspieltore in nur einer Halbsaison bei.

KÄMPFER

Markus Lackner. In seiner insgesamt vierten Saison bei der Admira ist Markus Lackner nicht nur einer der Marathonmänner des Tabellensechsten, sondern auch ein mehr als verlässlicher Abräumer, der sowohl im defensiven Mittelfeld, als auch in der Innenverteidigung gute Figur machte.

TORE

7 – Christoph Monschein
3 – Christoph Knasmüllner
2 – Thomas Ebner, Maximilian Sax, Lukas Grozurek
1 – Srdjan Spiridonovic, Markus Lackner

ASSISTS

4 – Christoph Monschein, Thomas Ebner
2 – Christoph Knasmüllner, Markus Wostry
1 – Srdjan Spiridonovic, Manuel Kuttin, Markus Pavic, Stephan Zwierschitz, Daniel Toth

ASSIST-ASSISTS

3 – Thomas Ebner, Christoph Knasmüllner, Eldis Bajrami
2 – Dominik Starkl
1 – Christoph Monschein, Maximilian Sax, Markus Wostry, Lukas Grozurek, Markus Pavic, Daniel Toth

PÄSSE TOP (ab 150 Pässen)

79,69% – Christoph Knasmüllner
79,55% – Markus Pavic
75,27% – Markus Lackner

PÄSSE FLOP (exkl. Torhüter; ab 150 Pässen)

59,80% – Patrick Wessely
62,96% – Maximilian Sax
69,81% – Christoph Monschein

ZWEIKÄMPFE TOP (ab 100 Zweikämpfen)

67,50% – Markus Wostry
60,00% – Markus Lackner
58,46% – Fabio Strauss

ZWEIKÄMPFE FLOP (ab 100 Zweikämpfen)

31,20% – Christoph Monschein
35,02% – Maximilian Sax
41,18% – Eldis Bajrami

MEISTE SCHÜSSE

33 – Christoph Knasmüllner
27 – Maximilian Sax
22 – Christoph Monschein, Eldis Bajrami

MEISTE TORSCHÜSSE

18 – Christoph Knasmüllner
16 – Christoph Monschein
13 – Maximilian Sax

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.