Die zehnte Runde der heimischen Bundesliga hatte gleich mehrere Überraschungen parat. So etwa das durchaus souveräne 2:0 Altachs gegen die Wiener Austria oder den... Überraschung des Spieltags (10): Die Hartberger Aufholjagd

Die zehnte Runde der heimischen Bundesliga hatte gleich mehrere Überraschungen parat. So etwa das durchaus souveräne 2:0 Altachs gegen die Wiener Austria oder den Heimsieg von Wacker Innsbruck gegen den LASK. Wir entschieden uns aber dennoch für den Fight zwischen dem Wolfsberger AC und dem TSV Hartberg – mit unerwartetem Ausgang.

Bereits nach 20 Minuten waren die Fronten klar abgesteckt: Treffer von Dever Orgill und Marc Andre Schmerböck sorgten für die standesgemäße 2:0-Führung der bisher starken Wolfsberger gegen Hartberg. Da man mit Christian Ilzer auch noch den Ex-Trainer der Steirer auf der Bank hat, war es nur schwer vorstellbar, dass für den WAC noch etwas anbrennen könnte. Aber es kam anders…

Hin und Her

Angeführt vom starken Slowenen Rajko Rep kam Hartberg zurück. Vor der Pause gelang immerhin der Anschlusstreffer, mit einem Doppelschlag nach dem Seitenwechsel sogar eine 3:2-Führung. Nachdem Wolfsbergs Novak mit einem Supertreffer die Hartberger Tore durch Tadic und Flecker ausglich, schien das Pendel wieder in Richtung der Kärntner auszuschlagen. Die Elf von Christian Ilzer drängte nun auf den entscheidenden Treffer, scheiterte aber mehrfach und so kam es, wie es im Fußball eben manchmal ist.

Rep versetzt dem WAC den Todesstoß

Der zweite Treffer von Rajko Rep in der 87.Minute stellte plötzlich das 4:3 für Hartberg her – gegen den Spielverlauf. Es waren die ersten beiden Bundesligatore für Rep bei seinem neuen Arbeitgeber. Der WAC offenbarte damit neuerlich eine Schwäche: Die Überraschungsmannschaft verlor zwar erst vier Pflichtspiele in der laufenden Saison, kassierte nun aber schon zum dritten Mal vier Gegentore. Dies gilt es trotz der guten Offensive, die in zehn Partien schon 19-mal traf, dringend abzustellen.

Viele Tore und weitere Sensationen?

Nach der Länderspielpause geht es für die Wolfsberger auswärts gegen die Admira weiter und ein „over 2,5“, also drei oder mehr erzielte Tore im Spiel, würde bei unserem Partner tipp3 nach aktuellem Stand eine Quote von @1.60 bringen. Hartberg hingegen freut sich nach der Selbstvertrauensspritze auf das „Spiel der Saison“: Die Steirer empfangen den SK Rapid und eine neuerliche Sensation durch die Schopp-Elf würde eine Quote von @3.70 bringen.

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen