Nach 2 ½ Jahren in Leipzig wird der ungarische Teamkapitän und einstige Salzburg-Star Dominik Szoboszlai nach Liverpool wechseln. Es ist einer der spektakulärsten Transfers... RB Salzburg lukriert 14 Millionen Euro aus Szoboszlai-Transfer nach Liverpool

Nach 2 ½ Jahren in Leipzig wird der ungarische Teamkapitän und einstige Salzburg-Star Dominik Szoboszlai nach Liverpool wechseln. Es ist einer der spektakulärsten Transfers des bisherigen Sommers und bedeutet auch für Österreichs Serienmeister Salzburg einen hohen Gewinn!

Anfang 2021 wechselte Szoboszlai um 22 Millionen Euro von Red Bull Salzburg zu RB Leipzig. Für den ungarischen Kreativspieler war die Anfangszeit bei den Sachsen aber alles andere als leicht. Bereits kurz vor dem Transfer machten dem heute 22-Jährigen Adduktorenprobleme zu schaffen und in seinem ersten halben Jahr in Leipzig stand Szoboszlai in keinem einzigen Matchkader.

Späte Initialzündung in Leipzig

Erst ab Sommer 2021 rutschte der Ungar ins Team, kam in der Saison 2021/22 schließlich auf respektable zehn Tore und neun Assists in 45 Pflichtspielen, obwohl er etwa in der Hälfte der Spiele nur von der Bank kam und somit nicht zum unumstrittenen Stamm zählte.

In der abgelaufenen Saison 2022/23 avancierte Szoboszlai aber zur Stütze in Leipzig, kam in 46 Partien auf zehn Tore und 13 Assists. Zudem etablierte er sich auch im ungarischen Team als Führungsspieler, erzielte etwa das Siegtor beim 1:0-Heimsieg über England und bereitete den Siegtreffer beim 1:0-Auswärtssieg in Deutschland vor.

Mit Verspätung teuerster Salzburger

Demnach wurde Szoboszlai, dessen Vertrag in Leipzig noch bis 2026 gelaufen würde, in den vergangenen Monaten von der internationalen Fußballelite in den Fokus genommen. Speziell aus der Premier League gab es mehrere Interessenten und so schauen am Ende beispielsweise der Chelsea FC und das neureiche Newcastle United durch die Finger. Szoboszlai wird langfristig zum FC Liverpool wechseln.

Die „Reds“ ziehen die Ausstiegsklausel des Ungarn und verpflichten den offensiven Mittelfeldspieler um 70 Millionen Euro, was Szoboszlai zum Leipziger Rekordverkauf macht. Ebenfalls mitschneiden wird Red Bull Salzburg: Die „Bullen“ sicherten sich bei Szoboszlais Verkauf eine Weiterverkaufsbeteiligung in Höhe von 20 Prozent und werden damit weitere 14 Millionen Euro kassieren.

Dadurch wird Szoboszlai mit Verspätung auch der teuerste Verkauf der Salzburger. Aktuell ist dies Brenden Aaronson, der um knapp 33 Millionen Euro nach Leeds wechselte. Inklusive der Weiterverkaufsbeteiligung werden die Mozartstädter für Szoboszlai nun aber knapp 36 Millionen Euro lukrieren. Die Transferbestätigung der Vereine steht noch aus, ist aber laut übereinstimmender Medienberichte nur noch Formsache.

Liverpool räumt nach Seuchensaison auf

Liverpool wurde in der abgelaufenen Saison enttäuschender Fünfter in der englischen Premier League und scheiterte in der Champions League bereits im Achtelfinale an Real Madrid. Für die neue Saison wird Szoboszlai der zweite Neuzugang sein, nachdem man zuvor bereits den argentinischen Weltmeister Alexis Mac Allister um 42 Millionen Euro um Brighton holte. Mit Keita, Milner, Carvalho und Oxlade-Chamberlain verließen bisher gleich vier zentrale Mittelfeldspieler den Meister von 2020.

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen

cialis kaufen