In der fußballfreien Zeit wird sich einmal mehr einiges auf dem Transfermarkt tun. abseits.at hält euch über die interessantesten Transfers der Fußballwelt auf dem... Norweger verzwanzigfacht Marktwert in sechs Monaten

In der fußballfreien Zeit wird sich einmal mehr einiges auf dem Transfermarkt tun. abseits.at hält euch über die interessantesten Transfers der Fußballwelt auf dem Laufenden – auch (oder gerade) über die, die in vielen anderen Medien nicht behandelt oder gar nicht bemerkt werden.

Hector Moreno

IV, 30, MEX | AS Roma – > Real Sociedad

Der 30-jährige Innenverteidiger Hector Moreno wechselte zu Beginn der Saison von PSV Eindhoven zur AS Roma, wo er jedoch nur zwei Partien von Beginn an bestritt. Da der Abwehrspieler mit seiner Situation nicht zufrieden war, insbesondere da die Weltmeisterschaft 2018 in Russland vor der Tür steht, wechselte er in die Primera División zu Real Sociedad. Sein neuer Klub überwies sechs Millionen Euro an die Römer und hofft nun, dass Moreno an seine starken Leistungen in Eindhoven und der mexikanischen Nationalmannschaft anschließen wird. Der Innenverteidiger, der auch als linker Außenverteidiger eingesetzt werden kann, war zuvor bei PSV einer der absoluten Schlüsselspieler seiner Mannschaft.

André Ayew

LA, 28, GHA | West Ham United – > Swansea City

Knapp vor Transferschluss griff Premier-League-Klub Swansea City richtig tief ins Börserl und verpflichtete den Offensivspieler André Ayew von Ligakonkurrent West Ham United. Swansea stellte dabei einen internen Vereinsrekord auf, denn die Ablöse soll umgerechnet rund 22 Millionen Euro betragen. Der Klub bemühte sich schon längere Zeit um den Angreifer, doch der Spieler selbst zierte sich ein wenig und entschied sich erst knapp vor Ende der Transferzeit das Angebot anzunehmen. Ayew spielte bereits in der Saison 2015/2016 für seinen jetzigen Arbeitgeber und erzielte damals in 34 Partien 12 Tore. Bei seinem neuen Klub, der im Moment um den Klassenerhalt kämpft, trifft er übrigens auf seinen Bruder Jordan, der heuer immerhin schon fünf Tore erzielte.

Alexander Sørloth

ST, 22, NOR | FC Midtjylland – > Crystal Palace

Der Kassier des FC Midtjylland wird sich die Hände reiben, denn Premier-League-Klub Crystal Palace überwies 7,8 Millionen Euro für den 22-jährigen Stürmer Alexander Sørloth nach Dänemark. Der Angreifer spielte lediglich ein halbes Jahr beim aktuellen Tabellenführer der dänischen Liga, erzielte aber in den bisherigen 19 Partien starke 10 Treffer. Vor seinem Engagement bei Midtjylland ging er für den FC Groningen auf Torjagd, wobei er dort über die Rolle des Jokers selten hinauskam. Deshalb ließ der niederländische Klub das Talent um nur 350.000€ gehen. Sechs Monate später war Crystal Palace bereit mehr als das 20-fache dieser Summe in den Stürmer zu investieren. Irgendwo auch ein Zeichen dafür, wie die finanziellen Mitteln der Top-Klubs die Fußball-Landschaft verändern.

Badou Ndiaye

ZM, 27, SEN | Galatsaray – > Stoke City

Stoke City verpflichtete den 27-jährigen Mittelfeldspieler Badou Ndiaye von Galatasaray und überwies dafür 16 Millionen Euro an den türkischen Klub. Bei Galatasaray wird man froh sein, dass der Deal abgeschlossen ist, da der Spieler „zuletzt nicht bei der Sache war“ und den Wechsel auf diese Art wohl forcieren wollte. Zudem erhielt der türkische Traditionsverein eine Rekordablöse, denn bisher waren die 13 Millionen Euro für Arda Turan bei seinem Wechsel zu Atletico Madrid die größte Summe, die der Klub für einen Spieler bekam.

Stefan Karger