Am Montagabend endete die 35. Runde der Primera División mit dem überraschenden 4:2-Erfolg des FC Málagas gegen den FC Sevilla. Eine kurze Zusammenfassung des... Spanien: Real und Barça liefert sich Kopf-an-Kopf-Rennen

_Real Madrid vs FC BarcelonaAm Montagabend endete die 35. Runde der Primera División mit dem überraschenden 4:2-Erfolg des FC Málagas gegen den FC Sevilla. Eine kurze Zusammenfassung des Spieltags mit allen Ereignissen, Ergebnissen und Statistiken.

Barcelona gewinnt Derby gegen Espanyol

Am Samstagabend ereignet sich im „Derbi barceloní“ zwischen dem FC Barcelona und Espanyol Barcelona ein 3:0-Auswärtserfolg für die Blaugrana.

Im Estadi Cornellà-El Prat, das mittlerweile Power 8 Stadium heiß, startet Espanyol besser in die Begegnung. José Manuel Jurado hat in Minute fünf die erste gute Möglichkeit für die Hausherren. Der FC Barcelona kommt gegen die gut stehende Mannschaft von Trainer Quique Flores so gut wie gar nicht ins Spiel und hat einzig durch einem Kopfball von Sergio Roberto fünf Minuten vor der Pause die beste Chance im Spiel.

In Halbzeit zwei bringt sich Espanyol-Akteur Jurado in Minute 50 mit einem katastrophalen Rückpass, der direkt auf Luis Suárez geht um den Lohn einer tollen ersten Hälfte. Der Uruguayer lässt sich die Chance nicht nehmen und schiebt gekonnt zum 1:0 ein. In der Folge wird die Blaugrana immer stärker und erhöht dementsprechend in Minute 76 durch Ivan Rakitić auf 2:0. In der Schlussphase ebnet ein weiterer Patzer, dieses Mal von Espanyol-Außenverteidiger Aarón Caricol, den Suárez erneut gekonnt nutzt, den 3:0-Erfolg für Barça im Derby. Für den ehemaligen Liverpool-Spieler ist es Ligatreffer Nummer 26. Espanyol wartet nun seit über acht Jahren auf einen Sieg über den Rivalen.

Der FC Barcelona bleibt Tabellenführer vor Real Madrid, die bei gleich vielen Punkten und einem Spiel weniger halten. Espanyol Barcelona befindet sich trotz der Niederlage auf Rang neun und ist damit im Mittelfeld der Tabelle.

Real dank Last-Minute-Treffer siegreich

Real Madrid feiert am Samstagnachmittag gegen den FC Valencia einen knappen 2:1-Heimsieg.

In einer ausgeglichenen ersten Halbezeit hat Valencia in der Person von Santi Mina 54 Sekunden nach Anpfiff die große Möglichkeit auf die frühe Führung. Das 21-jährige Offensivtalent scheitert allerdings zuerst an Real-Keeper Keylor Navas und dann am Außenpfosten. Real tut sich in der Anfangsphase schwer für Gefahr zu sorgen, doch in der 27. Minute gehen die Königlichen dennoch 1:0 in Front. Cristiano Ronaldo verwandelt eine Maßflanke von Rechtsverteidiger Daniel Carvajal per Kopf zu seinem 20. Saisontor in La Liga. Der 32-jährige Europameister stellt damit auch einen 46 Jahre alten Rekord ein. Mit nun 367 Treffern ist der Superstar aus Portugal in der Historie bester Torjäger der sechs Top-Ligen Europas.

Im zweiten Durchgang lässt Karim Benzema in der 55. Minute die große Chance zum 2:0 liegen, als er bei seinem Schuss nur den rechten Pfosten trifft. Wenige Sekunden später wird Luka Modrić im Strafraum von Dani Parejo elferwürdig gefoult. Den fälligen Strafstoß kann Cristiano Ronaldo gegen Valencia-Schlussmann Diego Alves allerdings nicht im Tor unterbringen. Für den 32-jährigen Portugiesen ist es der bereits dritte verschossene Elfmeter gegen Alves. Die Statistik des 31-jährigen Torhüters ist beeindruckend. Von 45 Elfmetern hat der 1,88 Meter große Brasilianer 22 gehalten. Acht Minuten vor Schluss bekommen die Fledermäuse aus Valencia einen Freistoß zugesprochen. Dani Parejo tritt an und verwandelt aus 26 Metern perfekt in das linke obere Eck zum 1:1-Ausgleich, unhaltbar für Keylor Navas. Die Madrilenen schalten in der Folge drei Gänge höher und kommen durch Linksverteidiger Marcelo vier Minuten später doch noch zum Siegestreffer. Mit neun Vorlagen und zwei Treffern ist der 28-jährige Brasilianer an mehr Toren in dieser Saison beteiligt, als jeder andere Abwehrspieler der Primera División.

Real Madrid bleibt mit dem Dreier am FC Barcelona dran und ist drei Spieltage vor Schluss punktegleich mit den Katalanen. Die Königlichen haben allerdings im Nachtragsspiel gegen Celta Vigo die Möglichkeit die Tabellenführung wieder herzustellen. Der FC Valencia fällt mit der Pleite auf den 13. Rang zurück.

Atlético schießt Las Palmas ab

Atlético Madrid erfüllt am frühen Samstagabend mit einem 5:0-Auswärtserfolg gegen UD Las Palmas seine Pflicht.

In einem Spiel das von den Gästen aus Madrid klar dominiert wird, geht Atlético bereits in der zweiten Minute durch Kévin Gameiro in Führung. In Minute 17 folgt nach einer Ecke der zweite Treffer durch Mittelfeldmann Saúl Ñíguez per Kopf. Keine 60 Sekunden später stellt Gameiro mit seinem zwölften Saisontor auf 3:0. In Halbzeit zwei machen die Rojiblancos da weiter, wo sie die erste Hälfte beendet haben. Gameiro scheitert in Minute 48 mit seinem Schuss am rechten Pfosten. Fünf Minuten später gibt es die erste ernstzunehmende Möglichkeit der Gäste durch HSV-Leihgabe Alen Halilović. Ab Minute 64 müssen die Kanaren nach der zweiten gelben Karte von Kevin Prince Boateng in Unterzahl agieren. In der Schlussphase sorgen die Eingewechselten Thomas Partey und Fernando Torres mit ihren Toren für den Schlusspunkt in der Partie.

Atlético Madrid liegt weiterhin auf Tabellenplatz drei und hat zehn Punkte Rückstand auf das Spitzenduo Real und Barça. Las Palmas befindet trotz der Pleite mit Rang 14 im gesicherten unteren Drittel der Tabelle.

Sevilla zittert um die Champions League

Am Montagabend beschließt der FC Sevilla den 35. Spieltag mit einer 2:4-Auswärtsniederlage gegen den FC Málaga.

Im andalusischen Duell ist der Favorit aus Sevilla spielbestimmend und geht durch Franco Vázquez in der 30. Minute in Führung. Málaga dreht daraufhin durch Pablo Fornals in Minute 38 beziehungsweise durch Sandro Ramírez in Minute 51 die Partie. Vázquez trifft sechs Minuten später mit seinem fünften Saisontor zum 2:2-Ausgleich für die Sevillaner. Im Finish sorgt allerdings Diego Llorente und Juankar nach einem verschossenen Strafstoß für den 4:2-Endstand für den FC Málaga.

Der FC Sevilla steht mit drei Punkten Rückstand auf Atlético Madrid auf Rang vier der Tabelle und hat den FC Villarreal im Nacken. Der FC Málaga macht einen Platz in der Tabelle gut und steht nun auf Rang zwölf.

Villarreal auf Europa-League-Kurs

Am Freitagabend eröffnet der FC Villarreal mit einem 3:1-Heimerfolg über Sporting Gijón die 35. Runde der Primera División.

In einer offen geführten Partie mit Chancen auf beiden Seiten, geht der Favorit aus Villarreal durch Roberto Soldado in der 33. Minute 1:0 in Front. Kurz nach der Pause macht Cédric Bakambu nach schöner Vorarbeit von Jonathan dos Santos das 2:0. In Minute 59 sorgt der 26-jährige Kongolese für den vorentscheidenden dritten Treffer. Für Bakambu ist es das achte beziehungsweise neunte Saisontor in der laufenden Spielzeit. Das stark abstiegsbedrohte Gijón taucht in der zweiten Halbzeit komplett unter, bis auf eine Szene 20 Minuten vor dem Ende. Der vom FC Barcelona ausgeliehene Douglas dos Santos sorgt mit seinem Tor für den Ehrentreffer im Spiel.

In der Tabelle festigt Villarreal mit den drei Punkten den fünften Rang, hat fünf Punkte Rückstand auf Platz vier und den damit verbundenen Champions-League-Plätzen. Sporting Gijón bleibt weiterhin auf auf Rang 18 und hat drei Runden vor Schluss bereits sechs Zähler Rückstand auf das rettende Ufer.

Bilbao siegt dank García

Am Sonntagabend feiert Athletic Bilbao einen klaren 3:0-Auswärtssieg gegen Celta Vigo.

Bilbao ist von Beginn an das dominierende Team und geht in Minute 35 durch Raúl García verdient in Führung. Im zweiten Durchgang ist es erneut García, der in Minute 50 den zweiten Treffer für die Basken erzielt und damit den Grundstein für den Auswärtserfolg legt. Für den ehemaligen Atlético-Spieler sind es die Tore neun und zehn in der laufenden Saison. In der Schlussphase beschließt der eingewechselte Mikel Rico mit seinem Tor zum 3:0 die Partie.

Athletic Bilbao bleibt mit dem Sieg auf Europa-League-Kurs. Mit Platz sechs in der Tabelle haben die Basken einen Zähler Rückstand auf Rang fünf. Celta Vigo befindet sich nun auf Platz elf und damit im gesicherten Tabellenmittelfeld.

Real Sociedad stößt Granada in die zweite Liga

Am Sonntagmittag gewinnt Real Sociedad wie erwartet gegen den FC Granada zuhause mit 2:1.

Die Basken aus Donostia-San Sebastián dominieren ein unspektakuläres und chancenarmes Spiel und gehen dementsprechend durch Carlos Vela in der 44. Minute in Führung. Im zweiten Durchgang kommt Granada in Minute 75 durch BVB-Leihgabe Adrián Ramos zum überraschenden Ausgleich. Zwei Minuten später scheitert Sociedad-Stürmer Juanmi mit einem Schuss an der Querlatte. Sechs Minuten vor dem Ende macht La Real allerdings mit dem Treffer zum 2:1 alles klar. Nach schöner Vorarbeit von Sergio Canales bringt Juanmi den Ball zu seinem zehnten Ligatreffer im Tor unter.

Real Sociedad steht auf Rang sieben in der Tabelle und bleibt mit einem Zähler Rückstand auf Platz sechs an den internationalen Rängen dran. Der FC Granada muss sich mit dieser Niederlage aus der Primera División verabschieden. Die Andalusier stehen mit Rang 19 gemeinsam mit dem Tabellenletzten CA Osasuna drei Runden vor Schluss als Fixabsteiger fest und müssen im Herbst in der Segunda División die neue Saison beginnen.

Die weiteren Ergebnisse im Überblick

CA Osasuna | 2 : 2 | Deportivo La Coruña
Real Betis | 1 : 4 | Deportivo Alavés
SD Eibar | 2 : 0 | CD Leganés
Alexander Friedl, abseits.at

Alexander Friedl

• Student/ Akademischer Sportjournalist • Redakteur Sport Business Magazin • Spezialgebiet: Spanischer Fußball • Twitter: alexfriedl_2 •

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.