Austria Wien und Innenverteidiger Alexandar Borkovic gehen gemeinsam in die Zukunft. Der 19-Jährige verlängerte seinen auslaufenden Vertrag mit den Veilchen um drei Jahre bis... Austria Wien bindet Alexandar Borkovic bis 2022

Austria Wien und Innenverteidiger Alexandar Borkovic gehen gemeinsam in die Zukunft. Der 19-Jährige verlängerte seinen auslaufenden Vertrag mit den Veilchen um drei Jahre bis Sommer 2022. „Wir sind sehr erfreut über die Verlängerung. Alexandar verkörpert all das, was einen modernen Innenverteidiger ausmacht“, so Sportdirektor Ralf Muhr.
Alexandar Borkovic über das Finale beim LASK: „Wir wollen den Sieg unbedingt“

Borkovic spielt seit 2007 bei den Veilchen und durchlief sämtliche Nachwuchs- und Akademie-Mannschaften. Über die damaligen Austria Amateure schaffte er zur Saison 2016/17 den Sprung in die Kampfmannschaft, insgesamt absolvierte er dort bislang 21 Pflichtspiele.
Im Herbst 2017 gelang ihm in der Gruppenphase der UEFA Europa League im Heimspiel gegen den AC Milan sein erstes Tor für die Profis, zuletzt traf er gegen den Wolfsberger AC auch erstmals in der Bundesliga. In der 2. Liga kam er heuer zehnmal für die Young Violets zum Einsatz.

Alexandar Borkovic: „Ich bin sehr glücklich darüber, auch in den nächsten Jahren bei der Austria, bei der ich quasi aufgewachsen bin und nicht nur als Fußballer sehr viel gelernt habe, spielen zu können. Wir werden jetzt noch alles geben, um diese Saison am Sonntag gut abzuschließen und dann bin ich sehr positiv gestimmt, dass wir gemeinsam in eine erfolgreiche Zukunft gehen werden. Ich will dafür als Teil der Austria meinen Beitrag leisten.“

Ralf Muhr: „Es freut mich sehr, dass er durch seine Verlängerung ein Statement setzt und seine Entwicklung bei Austria Wien vorantreiben will. Wir sind von seinen Qualitäten absolut überzeugt. Alexandar ist ein Eigenbauspieler, der trotz seines jungen Alters bereits Erfahrung in der Bundesliga und im Europacup sammeln konnte und er verkörpert all das, was einen modernen Innenverteidiger ausmacht.“

abseits.at Redaktion

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.