Als Derby d’Italia bezeichnet man in der italienischen Landessprache das Derby zwischen Juventus Turin und Inter Mailand.

Dominanz als Ursprung der Rivalität

In Italien gibt es viele verschiedene Derbys mit unterschiedlicher Brisanz, wobei da die direkten Stadtderbys meist die Nase vorn haben. Das Derby d‘ Italia ist allerdings nicht minder Brisant und der Begriff erlebte seine Taufe in den 60ern, als die beiden Vereine Juventus Turin und Inter Mailand die Liga bis dahin oft dominierten und sich die Titel untereinander ausmachten. Daher prägte auch der Journalist Gianni Brera den Begriff Derby d’Italia und dieser hielt bis heute bestand.

Abstieg als zusätzliche Brisanz

Das Derby d’Italia war allerdings auch deshalb so brisant, da die beiden Vereine seit der Gründung der Serie A durchgängig in der höchsten Spielklasse spielten. Erst mit dem Zwangsabstieg von Juventus Turin im Jahre 2006 endete diese Epoche und zum Überdruss erhielt ausgerechnet Inter Mailand aberkannte Titel vom Rivalen.