Die Transferzeit ist in vollem Gange, die Vorbereitungen auf die neue Saison laufen seit der EM auf Hochtouren, während in anderen Fällen die Saison... Ö-Transferupdate: Österreichs Wandervögel im Inselfieber
Pin It

Österreich - Heidi, Almmädchen_abseits.atDie Transferzeit ist in vollem Gange, die Vorbereitungen auf die neue Saison laufen seit der EM auf Hochtouren, während in anderen Fällen die Saison bereits läuft. abseits.at präsentiert euch im Rahmen des Transferupdates regelmäßig sechs interessante Transfers von der internationalen und/oder nationalen Fußballbühne.

Marcel Ritzmaier

ZM, 23, AUT | PSV Eindhoven – > Go Ahead Eagles (leihweise)

Seit nunmehr 6 ½ Jahren sucht Marcel Ritzmaier sein fußballerisches Glück in den Niederlanden. Nach wie vor gehört der Steirer dem Großklub PSV Eindhoven, für den er bisher 27 Pflichtspiele bestritt, aber aktuell keine Chance auf einen Stammplatz hat. Ritzmaier wird daher zum bereits dritten Mal verliehen. Nachdem er bereits für Cambuur und NEC Nijmegen kickte, wechselt er nun für eine Saison zu den Go Ahead Eagles. Beim Eredivisie-Aufsteiger ist Ritzmaier neben dem Ex-Innsbrucker Henrik Ojamaa aus Estland einer von zwei Legionären. Im Sommer 2017 soll Ritzmaier wieder zu PSV zurückkehren.

Maximilian Karner

IV, 26, AUT | Levski Sofia – > Derry City

Zu einem echten Wandervogel dürfte sich Maximilian Karner entwickeln. Der Innenverteidiger, der in Österreich für Grödig und Ried spielte, verbrachte die letzte Saison in Bulgarien bei Levski Sofia, wo er Stammspieler war und Vizemeister wurde. Nun versucht sich der 26-Jährige im Kampf um einen Europacupplatz in Irland. Derry City, aktuell Zweiter der Irish Premier Division ist der neue Arbeitgeber des gebürtigen Salzburgers. Bis zum Jahresende kickt der 187cm-Mann nun also auf der grünen Insel.

Pirmin Strasser

TW, 25, AUT | SV Grödig – > Waitakere City

Einen anderen Spieler, der für Ried und Grödig spielte und zwischendurch auch in Spanien bei Almería unter Vertrag stand, zieht es ebenfalls auf eine Insel – allerdings deutlich weiter weg. Der 25-jährige Torhüter Pirmin Strasser wechselt zum neuseeländischen Verein Waitakere City. Der Klub befindet sich momentan an sechster Stelle der Liga in Neuseeland und ist eine Anlaufstelle für Kicker aus aller Welt. So spielen bei den Rot-Weißen Kicker aus England, Wales, Irland, Schottland, Deutschland, Argentinien, Chile, Südafrika und den USA. Bekannte Namen sucht man aber vergeblich: Der deutsche Legionär ist etwa der 31-jährige Marcel Nolde, der in Deutschland unter anderem für Inter Leipzig, Blau-Weiß Zorbau, Plauen, den Malchower SV 90 oder die zweite Mannschaft Erzgebirge Aue spielte.

Robert Völkl

DM, 23, AUT | SV Grödig – > Stuttgarter Kickers

Nach Torhüter Lukas Königshofer der zweite Österreicher bei den Stuttgarter Kickers ist der einstige Salzburg-Nachwuchskicker Robert Völkl. Der 23-Jährige spielte zuletzt zwei Jahre in Grödig und wagte nun den Sprung in die deutsche Regionalliga Südwest, also die vierte Spielklasse. In der dritten Runde, beim 2:2 gegen Kaiserslautern II, kam Völkl auch schon zu seinem Debüt für den Traditionsverein, der den sofortigen Wiederaufstieg in die 3.Liga anvisiert.

Fabian Miesenböck

LM, 23, AUT | SK Austria Klagenfurt – > LASK

Der LASK verstärkt seine Kaderdichte mit dem 23-jährigen Fabian Miesenböck, der in der vergangenen Saison in Klagenfurt durchaus gute Figur machte. Der Kärntner kann auf der linken Außenbahn praktisch alles spielen und auch im offensiven Mittelfeld eingesetzt werden. Beim 4:0-Sieg über Wattens kam der 23-Jährige bereits zu einem halbstündigen Debüt für die Linzer.

Sandro Wieser

DM, 23, LIE | FC Thun – > Reading FC

Die Wiener Austria blitzte recht unerwartet bei Sandro Wieser ab. Der Liechtensteiner Nationalspieler wechselt stattdessen für drei Jahre zum Reading FC in Englands zweite Spielklasse. Reading wird vom niederländischen Ex-Internationalen Jaap Stam betreut und startete schwach in die neue Saison. Allerdings tummeln sich hier durchaus bekannte Kicker, wie etwa der walisische Nationalspieler Chris Gunter oder der Ex-Hertha-Spieler Roy Beerens. Wieser wechselte ablösefrei und wird mit Reading wohl gegen den Abstieg spielen. Die Austria hat indes noch zehn Tage Zeit, einen Ersatz für den zu Maccabi Haifa abgewanderten Roi Kehat zu finden.

Pin It

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen