Die richtig großen Transfers wird’s erst um die bzw. nach der Europameisterschaft geben, aber schon jetzt gibt es Tag für Tag interessante Übertritte, die... Transferupdate: HSV verpflichtet Flüchtling, Stuttgart verliert Werner an RB Leipzig und holt Terodde
Pin It

VfB Stuttgart Wappen_abseits.atDie richtig großen Transfers wird’s erst um die bzw. nach der Europameisterschaft geben, aber schon jetzt gibt es Tag für Tag interessante Übertritte, die die Weichen für die neue Saison stellen. Diese Transfers  gingen in den letzten Tagen über die Bühne.

Ronald Koeman

TR, 53, NED | FC Southampton – > FC Everton

Die Toffees schnappen den Saints den Trainer weg. Der Niederländer Ronald Koeman, einst der torgefährlichste Defensivspieler der Welt, wechselt zum FC Everton und tritt damit seine zweite Station als Trainer eines Premier-League-Klubs an. Zuvor hatte Koeman zwei Jahre lang den FC Southampton trainiert und saß bei Feyenoord, Alkmaar, Valencia, PSV Eindhoven, Benfica, Ajax Amsterdam und Vitesse Arnheim auf der Trainerbank. Bei Everton unterzeichnete der 53-Jährige gleich einen Dreijahresvertrag.

Bakery Jatta

RA, 18, GAM | vereinslos – > Hamburger SV

Es hört sich an wie ein Märchen: Der 18-jährige Gambier Bakery Jatta flüchtete aus seiner Heimat nach Deutschland, wurde von Lothar Kannenberg, einem Akademieleiter entdeckt und stand binnen kürzester Zeit auf dem Zettel von deutschen Bundesligaklubs. Einen Vertrag bei Werder Bremen lehnte der junge Gambier ab, nun kommt er beim Hamburger SV unter. Bei den Rothosen unterzeichnete er einen Dreijahresvertrag, obwohl er zuvor noch nirgendwo Vereinsfußball spielte.

Andre Schembri

OM, 30, MLT | Omonia Nikosia – > Academica Coimbra

Nach 44 Toren in 3 ½ Jahren bei Omonia Nikosia zieht Andre Schembri nach Portugal weiter. Academica Coimbra gab dem 72-fachen maltesischen Nationalspieler einen Zweijahresvertrag. Schembri kickte im Jahr 2009 ein halbes Jahr in der österreichischen Bundesliga. Beim SK Austria Kärnten kam er 13-mal zum Einsatz, erzielte aber nur einen Treffer, wurde als Flop abgestempelt und an Ferencvaros abgegeben. Später spielte der Malteser noch bei Olympiakos Volou, Panionios Athen, FSV Frankfurt und eben Omonia.

Timo Werner

LA, 20, GER | VfB Stuttgart – > RB Leipzig

RB Leipzig sichert sich die Dienste eines der größten Talente des deutschen Fußballs. Der 20-jährige Timo Werner kommt um knapp zehn Millionen Euro vom Absteiger VfB Stuttgart. Bereits kurz vor seinem 19.Geburtstag absolvierte Werner 50 Bundesliga-Spiele, was ihn zum jüngsten Spieler in dieser Kategorie macht. Zudem ist der Linksaußen der jüngste Doppeltorschütze in der Geschichte der deutschen Bundesliga. Insgesamt bestritt er schon 103 Spiele für die Stuttgarter und steuerte 14 Tore und 11 Assists bei. In Leipzig unterzeichnete Werner einen Vertrag bis Sommer 2020.

Simon Terodde

ST, 28, GER | VfL Bochum – > VfB Stuttgart

Alleine in den letzten zwei Saisonen erzielte der 28-jährige Angreifer Simon Terodde unglaubliche 41 Zweitligatore für den VfL Bochum. Nun soll der 192cm-Mann den VfB Stuttgart wieder in die Bundesliga schießen. Der VfB überwies 2,5 Millionen Euro nach Bochum und band Terodde bis 2019 an den Verein. Terodde ist nach Jean Zimmer und Marcin Kaminski der dritte Neuzugang beim Absteiger. Nach dem bitteren Abstieg wird wohl fast die halbe Mannschaft die Schwaben verlassen.

Sofiane Feghouli

RA, 26, ALG | FC Valencia – > West Ham United

Der 40-fache algerische Nationalspieler Sofiane Feghouli wechselt ablösefrei von Valencia zu West Ham. Feghouli, der beim 4:0-Sieg Valencias in Wien einen Treffer gegen Rapid erzielte, unterschrieb einen Dreijahresvertrag und spielt damit erstmals in der Premier League. Für Valencia absolvierte der gebürtige Franzose 202 Spiele, erzielte 31 Tore und bereitete weitere 40 vor.

Pin It

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen