Die Wiener Austria remisierte trotz 50-minütiger Überzahl gegen den SV Mattersburg mit 2:2. Dennoch geht das Resultat über die volle Spieldauer betrachtet in Ordnung.... Austria-Fans zum 2:2 gegen den SVM: „Defensiv miserabel, zentrales Mittelfeld nicht gut genug“

Thorsten Fink - FK Austria Wien_abseits.atDie Wiener Austria remisierte trotz 50-minütiger Überzahl gegen den SV Mattersburg mit 2:2. Dennoch geht das Resultat über die volle Spieldauer betrachtet in Ordnung. Wir haben im Austrian Soccer Board, Österreichs größtem Fußballforum die durchaus unterschiedlichen Meinungen der Austria-Fans zum Spiel eingeholt.

Bgld.-Veilchen: „Das war heute eine Bankrotterklärung, unpackbar. Wie blöd kann sich man sich eigentlich anstellen? Das ist alles nur kein Fußball was wir geboten bekommen.“

pk2004: „Spielerisch vor allem 1. HZ ein Desaster. Hinten rum, hoch nach vorn. Es wird nicht besser. Defensiv vor allem über außen sehr anfällig. Larsen gefiel mir nicht. Der Standard beim 2:2 war grauenhaft verteidigt. Das 0:1 sowieso.“

AngeldiMaria: „Shit happens. Nach wie vor auf EC-Kurs. Den EC wird Fink sicher erreichen und im Sommer wird der Kader hoffentlich mehr nach seinen Vorstellungen umgebaut. X absolut verdient, selbst das glücklich wenn wir halbwegs normale Schiris hätten. Wie über die Mannschaft teilweise hergezogen wird kann ich absolut nicht verstehen. Mal schauen wie es weitergeht, aber Fink hat nicht nur einmal darauf hingewiesen, dass es auch Rückschläge geben wird. Spielerisch halt leider weiterhin nicht das Gelbe vom Ei. Fink setzt bei diesem Kader wohl sehr auf Sicherheit. Wobei bei 30 Torschüssen nur 8 aufs Tor ist selbst der beste Trainer machtlos.“

Johnny Cut: „Extrem schwer einzuordnen dieses Spiel. Einerseits nach vorne gar nicht so schlecht gewesen. Zumindest teilweise. Aber auch zu bedenken eine Halbzeit mit einem Mann mehr. Andererseits sehr, seeehr glücklich weil wir von Fehlentscheidungen eindeutig profitiert haben aber auch bei strittigen Entscheidungen zumeist die glücklicheren waren. Und wieder andererseits. Was unsere Abwehr aufführt ist eine Frechheit sondergleichen. Das ist wirklich Schülerliganiveau.“

grisu27: „Sehr, sehr schwach. Offensiv leider sehr ineffektiv und über die Defensive braucht man auch nicht viel sagen, außer dass das mehr als peinlich war. Das Frühjahr spielerisch noch schlechter als der Herbst.“

manyk: „Das Spiel, das glücklich in unsere Richtung gependelt ist, darf nie und nimmer mehr aus der Hand gegeben werden. Meine heftigsten Kritikpunkte: Weiterhin das Defensivverhalten und zusätzlich werden zu wenig zwingende Chancen erarbeitet. Gegen 10 Mattersburger muss da mit Biegen und Brechen – natürlich ohne in blöde Konter zu laufen – das 3:1 erzielt werden. Es ist natürlich typisch, dass man dann noch so einen blöden Ausgleich bekommt. Positiv war für mich das geänderte Verhalten von Lary auf dem Platz. Und auch seine Leistung war ansprechend. Die Großchance am Schluss hat Kuster zunichte gemacht und nicht Lary vergeben. Ebenfalls sehr positiv war für mich die Leistung von Venuto. Wieselflink und ständiger Unruheherd, der den Ausgleich dadurch auch erzwungen hat.“

horr1911: „Mit diesem Kader ist es sinnlos über einen Titel zu reden. Da kann sich Fink auf den Kopf stellen. Jetzt gilt es Platz 3 abzusichern und im Sommer richtige Spieler zu verpflichten.“

Danislaus Pilsener: „Die Abwehr ist nicht eingespielt und der Stammtormann fehlt. In der Innenverteidigung fehlt sicher die Qualität. Zudem frag ich mich was die in der Winterpause trainiert haben. Hinten komplett unsortiert. Vorne teilweise auch zu hektisch.“

p a t: „Leistung hat gepasst. Chancenverwertung nicht. Stryger schwach, Holzhauser fahrlässig.“

Pinkman: „Fink wurde wegen seiner Spielweise in Zypern entlassen. Jetzt kann ich das schon langsam verstehen…“

Hurricane: „Sehr enttäuscht bin ich von Kehat. Von dem hätte ich mehr erwartet. Das ist gar nix was der so zeigt. Ob es jetzt nur am System liegt, da hab ich mittlerweile schon meine Zweifel. Venuto und Kayode heute die Besten.“

Wien Favoriten: „Nächstes Heimspiel endlich wieder nur 3.000 Leute im Stadion. Old School à la 1997.“

culixo: „Zum Spiel: Das war eines, welches man eigentlich nur ganz schwer verlieren konnte. Offensiv hat es meiner Meinung nach gepasst. Es war nicht brillant, aber Chancen wurden genug erarbeitet, teilweise auch schon vor dem Ausschluss. Das Hauptproblem ist meiner Meinung nach in erster Linie das zentrale Mittelfeld (Holzhauser-Grünwald-Kehat). Alles Spieler, die etwas nach vorne bringen, aber auch alles andere als Laufwunder, mit keiner Grundschnelligkeit ausgestattet und nicht den Zweikampf suchend. Defensiv ist das ein Waterloo, speziell wenn wie heute auch die Außenverteidiger keinen guten Tag erwischen. Und es hat zur Folge, dass bei uns die Gegner unattackiert bis in den Straffraum spazieren können. Das ist Spiel für Spiel das gleiche – im Derby war es ja eklatant. Defensiv arbeiten sie also kaum nach hinten bzw. ist die Rückwärtsbewegung zu langsam – beim Umschalten nach vorne ist es dasselbe. Insofern haben wir das Spiel wieder defensiv „verloren“. Sicher, vorne waren wir auch nicht effektiv, aber so ein Gegentor wie das erste bekommt keine Schülermannschaft. Und da setzt sich das fort, was wir schon den ganzen Frühjahr geboten bekommen.“

Mehr Meinungen zum Spiel findet ihr hier.

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.