Mit Christoph Leitgeb kehrt in dieser Transferperiode, nach Thorsten Röcher der bereits zweite Spieler zum SK Puntigamer Sturm... Offiziell: Sturm Graz holt Leitgeb „nach Hause“

[ Presseinfo SK Sturm Graz ]

Mit Christoph Leitgeb kehrt in dieser Transferperiode, nach Thorsten Röcher der bereits zweite Spieler zum SK Puntigamer Sturm Graz zurück. Der zentrale Mittelfeldspieler unterschreibt einen Ein-Jahres-Vertrag und wird die Rückennummer 24 tragen. Geschäftsführer Sport Günter Kreissl meint direkt nach der Unterschrift: „Spieler, die soviel gesehen und erreicht haben wie Christoph Leitgeb können einen unschätzbaren Mehrwert für eine Mannschaft darstellen. Seine Auftritte in den letzten Jahren waren nach wie vor auf einem so hohen sportlichen Level, dass wir überzeugt sind unseren Kader mit Leiti´s Verpflichtung weiter verbessert zu haben!“

Geballte Ladung Erfahrung

„Leiti“ bringt eine geballte Ladung an Erfahrung und Erfolgen mit in den schwarz-weißen Kader. Unglaubliche neun Mal holte er die österreichische Meisterschaft und nach sechs Finali konnte Leitgeb den Cup-Pokal in die Luft stemmen. 283 Mal war der Steirer in der Bundesliga im Einsatz, 28 Mal im UNIQA ÖFB Cup und 73 Europacup-Spiele stehen in seinem Logbuch. In seinen insgesamt 384 Profi-Pflichtspielen traf der Sturm-Eigenbauspieler 26 Mal ins Tor und bereitete 61 Treffer vor. Auch das Österreichische Nationalteam griff in 41 Spielen auf seine Qualitäten zurück. Unter anderem bei der Heim-Europameisterschaft 2008. Das letzte Spiel im Sturm-Trikot bestritt die neue Nummer 24 ausgerechnet beim 1:0-Derbysieg gegen den GAK am 17. Mai 2007.

„Bringt Qualität mit“

Nestor El Maestro blickt positiv auf die Neuverpflichtung: „Christoph hat auch mit 34 noch herausragende Qualitäten, die unseren Kader weiter verstärken. Außerdem kann er auf einen extrem großen Erfahrungsschatz zurückgreifen, den er an seine neuen Kollegen weitergeben kann. Ich freue mich ihn ab sofort in unserem Team zu haben.“ Christoph Leitgeb hat das Trainingszentrum mit einem breiten Grinsen betreten: „Es fühlt sich sehr gut an wieder hier zu sein. Natürlich habe ich noch Ziele und diese möchte ich gemeinsam mit der Mannschaft erreichen. Die ersten Gespräche mit dem Trainer waren sehr gut. Ich freue mich wieder in Liebenau aufzulaufen und alles für das Sturm-Trikot zu geben.“ Der Neuzugang wird bereits heute um 10:00 Uhr seine erste Trainingseinheit in Messendorf absolvieren.

abseits.at Redaktion

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.