Obwohl sein Kalenderjahr 2023 noch nicht nach Wunsch verläuft, zieht LASK-Angreifer Marin Ljubicic weiterhin das Interesse größerer Klubs auf sich. Beim Bundesligaauftakt gegen Rapid... Roma-Sportdirektor beobachtete Marin Ljubicic zum BL-Auftakt

Obwohl sein Kalenderjahr 2023 noch nicht nach Wunsch verläuft, zieht LASK-Angreifer Marin Ljubicic weiterhin das Interesse größerer Klubs auf sich. Beim Bundesligaauftakt gegen Rapid wurde der kroatische Angreifer vom Sportdirektor der AS Roma beobachtet.

Wie die „Oberösterreichischen Nachrichten“ berichten, war Roma-Sportdirektor Tiago Pinto höchstpersönlich in Linz zugegen, um LASK-Stürmer Marin Ljubicic auf die Beine zu schauen. Viel sah er vom Objekt der Begierde allerdings nicht, denn der 21-Jährige war in der ersten Halbzeit komplett abgemeldet und wurde zur Pause ausgewechselt.

Die AS Roma hat im restlichen Transfersommer noch das Potential seinen Kader weiter aufzurüsten. Die Römer lukrierten bisher knapp 36 Millionen Euro durch Ablösesummen, verpflichteten Frankfurts Evan Ndicka und Lyon-Mittelfeldspieler Houssem Aouar zum Nulltarif und liehen zudem den Ex-Salzburger Rasmus Kristensen von Leeds United aus.

Speziell im Angriff muss der Europa-League-Finalist noch nachrüsten, weil Tammy Abraham aufgrund eines Kreuzbandrisses noch das ganze Jahr 2023 ausfallen wird. Mit Andrea Belotti verfügt man somit nur noch über einen Mittelstürmer – der erzielte in der vergangenen Serie-A-Saison jedoch keinen Treffer und scorte nur dreimal im Europacup und einmal in der Coppa Italia.

Ljubicic soll bereits im vergangenen Winter auf der Liste des SC Braga aus Portugal gestanden sein. Der ambitionierte Klub war bereit, acht Millionen Euro Ablöse zu bezahlen, aber der LASK lehnte ab. Nachdem er im Sommer 2022 einen fulminanten Start in Schwarz-Weiß hinlegte, erzielte Marin Ljubicic im bisherigen Kalenderjahr 2023 aber nur drei Bundesligatore, davon eines aus einem Elfmeter. Der LASK bezahlte im Jänner per Kaufoption knapp drei Millionen Euro Ablöse für den kroatischen U21-Teamspieler.

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen

cialis kaufen