Zur Winterpause lassen wir die ersten 20 Runden jeder Mannschaft der tipico Bundesliga Revue passieren. Wir schauen uns die Tops und Flops, die großen... Rückblick auf die Herbstsaison 2016 – SV Mattersburg

_SV Mattersburg Wappen Stripes

Zur Winterpause lassen wir die ersten 20 Runden jeder Mannschaft der tipico Bundesliga Revue passieren. Wir schauen uns die Tops und Flops, die großen Überraschungen, die verlässlichsten Kämpfer und auch die wichtigsten Statistiken und Leistungsdaten der Teams genauer an.

Wir beginnen mit dem SV Mattersburg, der mit 14 Punkten am Tabellenende steht und im Frühling beinhart gegen den Abstieg kämpfen muss.

TOP

Philipp Erhardt. Im ersten Saisonviertel kickte der 23-Jährige noch in der Burgenlandliga für die Amateure. Erst im Oktober stieß der flexible Defensivmann zur Kampfmannschaft und etablierte sich zunächst in der Innenverteidigung, später sogar auf der Sechserposition. Einer der wenigen stabilen Mattersburger.

Florian Templ. Der 28-jährige Angreifer war zwar nicht dauerhaft gesetzt, sorgte bei seinen Einsätzen aber für recht viel Wirbel. In nur 311 Minuten gelangen ihm zwei Tore, zwei Assists und ein Assist-Assist. Beeindruckend ist aber vor allem seine Schussstatistik: Alle 14 Minuten schoss Templ in Richtung Tor. Eigentlich sollte der Oberösterreicher in der Kaderhierarchie weiter oben stehen.

Markus Kuster. 22 Jahre alt, jetzt schon eine echte Tormanngröße. Dass Kuster ein sicherer Rückhalt ist, bewies er bereits in der vergangenen Saison. Heuer wurde er lediglich zwischendurch durch eine Verletzung zurückgeworfen, aber es kommt nicht von ungefähr, dass er nach wie vor als möglicher Keeper bei größeren Vereinen, etwa Rapid, gehandelt wird.

FLOP

Michael Perlak. In den zwei vorangegangenen Saisonen war der Salzburger immer einer der großen Gefahrenherde und Kreativposten im Mattersburger Spiel. In der vergangenen Herbstsaison war davon aber gar nichts mehr zu sehen, drei Elfertore übertünchen seine schwache Halbsaison nicht.

Nedeljko Malic. Das Mattersburg-Urgestein tat sich schon letzte Saison immer wieder schwer. Auch 2016/17 ist der 28-Jährige eher ein Unsicherheitsfaktor für die eigene Mannschaft, als ein sicherer Abwehrchef.

Lukas Rath. Beim 24-Jährigen scheint der Zenit erreicht. In der letzten Saison war er nie richtig gesetzt, heuer spielt er fast immer, allerdings in der Innenverteidigung statt auf der linken Abwehrseite, was nicht so richtig funktionieren will. Das aktuelle Innenverteidiger-Duo zeigt, wie bitter die Verletzung von Thorsten Mahrer für den SVM ist.

AUFSTEIGER

Barnabas Varga. Letztes Jahr spielte der 22-jährige Ungar noch in der Burgenlandliga für Eberau, im zweiten Saisonviertel 2016/17 bekam er in Mattersburg die Möglichkeit in die Bundesliga hineinzuschnuppern. Der Angreifer hat gute Anlagen, präsentierte sich durchaus adaptierungsfähig und wird im Frühjahr gute Chancen auf einen Stammplatz haben.

KÄMPFER

Alois Höller. Fußballerisch hat der 27-Jährige seine Grenzen, aber Höller macht die technischen Unzulänglichkeiten mit perfekter Einstellung und großem Kampfgeist wett. Daher haben wir ihn für unsere Extra-Kategorie „Kämpfer“ auserkoren.

TORE

3 – Michael Perlak, Patrick Bürger
2 – Jano, Florian Templ, Thorsten Röcher, Fran
1 – Markus Pink, Philipp Erhardt, Barnabas Varga, Thorsten Mahrer, Mario Grgic

ASSISTS

2 – Michael Perlak, Florian Templ, Thorsten Röcher, Alexander Ibser
1 – Markus Pink, Philipp Erhardt, Barnabas Varga, Alois Höller, Nedeljko Malic, Michael Novak

ASSIST-ASSISTS

4 – Jano
2 – Julius Ertlthaler
1 – Florian Templ, Markus Pink, Alois Höller, Manuel Seidl, Vitalijs Maksimenko

PÄSSE TOP (ab 150 Pässen)

80,52% – Sven Sprangler
76,90% – Thorsten Mahrer
76,52% – Jano

PÄSSE FLOP (exkl. Torhüter; ab 150 Pässen)

58,94% – Florian Templ
60,53% – Patrick Bürger
61,41% – Alois Höller

ZWEIKÄMPFE TOP (ab 100 Zweikämpfen)

65,12% – Jano
64,83% – Vitalijs Maksimenko
60,42% – Alois Höller

ZWEIKÄMPFE FLOP (ab 100 Zweikämpfen)

43,00% – Barnabas Varga
43,09% – Patrick Bürger
46,49% – Thorsten Röcher

MEISTE SCHÜSSE

24 – Patrick Bürger
24 – Thorsten Röcher
22 – Florian Templ

MEISTE TORSCHÜSSE

10 – Patrick Bürger
10 – Florian Templ
9 – Thorsten Röcher

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen