Im Spiel der 8. Runde in der österreichischen Bundesliga feierte der FK Austria Wien einen Erfolg gegen den SKN St. Pölten. Im Folgenden sollen... Spielerbewertung FAK – St. Pölten: Pires überragt alle

Im Spiel der 8. Runde in der österreichischen Bundesliga feierte der FK Austria Wien einen Erfolg gegen den SKN St. Pölten. Im Folgenden sollen die Spieler beider Mannschaften genauer betrachtet werden.

Notenschlüssel:
1 = sehr schwach
10 = sehr stark

FK Austria Wien

Osman Hadzikic 5
Der junge Torhüter der Austria war beim Gegentor chancenlos. Sah jedoch bei der Chance von Sobczyk nicht gut aus und hatte da Glück, dass dies nicht bestraft wurde.

Florian Klein 5
Der Rechtsverteidiger absolvierte insgesamt ein relativ solides Spiel. Defensiv ließ er nichts anbrennen und war meist zur Stelle. Offensiv agierte er etwas verhalten und konnte nicht wirklich viele Akzente setzen.

Abdul Kadiri Mohammed 7
Der Innenverteidiger machte bis auf wenige Ausnahmen ein gutes Spiel und schüttelte die schlechte Leistung vom Donnerstag ab. Verzeichnete eine starke Zweikampf- (80%) und Passquote (91 %) und rettete seine Mannschaft durchaus sehenswert vor einem Rückstand.

Tarkan Serbest 7
Der nominelle Sechser musste in der Innenverteidigung aushelfen und erledigte seine Aufgabe mit Bravour. Bestach vor allem durch seine Passsicherheit und brachte 94 Prozent seiner Zuspiele zu seinen Mitspielern.

Christoph Martschinko 6
Der Linksverteidiger machte ein ordentliches Spiel und bestach vor allem mit einer starken Passquote von 98 Prozent, womit er sich nur drei Fehlpässe (zwei davon waren misslungene Flanken) leistete. Defensiv ließ er ebenfalls nichts anbrennen.

Raphael Holzhauer 8
Der Spielgestalter der Austria hatte zwar Probleme in der Positionsfindung, agierte dennoch vor allem im Passspiel überragend. Immer wieder bediente er mit tollen Zuspielen seine Kollegen und leitete viele Angriffe ein. Am Ende stehen wenig verwunderlich die meisten Ballaktionen (136) zu Buche und der Kapitän durfte auch noch einen Elfmeter verwandeln.

Ismael Tajouri 7
Der Flügelspieler erwischte einen guten Tag und machte immer wieder mit starken Aktionen und Dribblings auf sich aufmerksam. Nicht umsonst bestritt er die meisten Zweikämpfe und erfolgreichen Dribblings auf dem Feld.

David De Paula 5
Der Spanier war nicht so gut eingebunden wie der Rest der Offensive und hatte immer wieder Probleme bei der Positionsfindung. Leitete dennoch durchaus sehenswert die Führung durch Friesenbichler ein.

Ibrahim Alhassan Abdullahi 6
Der nigerianische Neuzugang lieferte ein ordentliches Startelf-Debüt ab und ist ein weiteres Versprechen für die Zukunft. Ließ immer wieder seine Ruhe am Ball aufblitzen und zeigte ein durchaus intelligentes Bewegungsspiel. Bereitete darüber hinaus den Treffer zum 4:1 durch einen schönen Lochpass mit vor.

Felipe Pires 10
Der Flügelspieler zeigte zum wiederholten Male in dieser Saison eine überragende Leistung und hatte einen maßgeblichen Anteil am Erfolg seiner Mannschaft. War letztlich an vier von fünf Treffern beteiligt und hatte da seine Füße entscheidend im Spiel. Auch gegen den Ball mit guten Aktionen und viel Einsatz.

Kevin Friesenbichler 7
Der Stürmer schnürte einen Doppelpack an diesem Tag und bewies durchaus Effizienz. Ließ sich auch immer wieder gut fallen und öffnete so Räume für seine Mitspieler.

Jinhyun Lee 0
Zu kurz eingesetzt.

Christoph Monschein 0
Traf trotz kurzer Einsatzzeit zum 5:1 Endstand.

Petar Gluhakovic 0
Zu kurz eingesetzt.

SKN St. Pölten

Christoph Riegler 7
Der Schlussmann der Niederösterreicher lieferte eine gute Vorstellung ab und konnte sich einige Male auszeichnen.

David Stec 6
Der Rechtsverteidiger machte auf seiner Seite insgesamt einen guten Job, auch wenn er ab und zu das Nachsehen gegen den bärenstarken Pires hatte. Verbuchte eine starke Pass- und Zweikampfquote (90/88 %) und hatte die meisten Ballaktionen seiner Mannschaft (61).

Michael Huber 5
Hatte speziell in der Spieleröffnung immer wieder gute Momente und verbuchte eine starke Passquote von knapp 88 Prozent. Sein Stellungsspiel war ab und zu verbesserungswürdig, wodurch er einige Male Räume für seine Gegner öffnete. Holte sich darüber hinaus einen unnötigen Platzverweis ab, wodurch er seiner Mannschaft im nächsten Spiel fehlen wird.

Babacar Diallo 7
Der Senegalese machte einen guten Job und ließ immer wieder seine Erfahrung aufblitzen. Defensiv konnte er viele Situationen in höchster Not klären, aber auch in der Spieleröffnung hatte er gute Momente zu verzeichnen.

Damir Mehmedovic 5
Lieferte sich ein hartes Duell gegen seinen Gegenspieler, mit guten wie schlechten Aktionen.

Daniel Petrovic 6
Machte auf der für ihn ungewohnten Position auf der Sechs einen guten Job und bestach vor allem mit seiner Ballsicherheit, was eine Passquote von knapp 92 Prozent zeigt. Leitete darüber hinaus mit einem guten Antritt den Ausgleichstreffer ein.

Michael Ambichl 3
Der Mittelfeldspieler erwischte keinen guten Tag und war kaum ins Spiel eingebunden. Darüber hinaus leistete er sich bei einem üblen Tackling einen Aussetzer und schwächte mit der roten Karte seine Mannschaft.

Martin Rasner 4
Konzentrierte sich Vordergründig auf die Arbeit gegen den Ball und konnte im Spiel nach vorne nur wenig Akzente setzen.

Lukas Thürauer  5
Kam auf einer ungewohnten Position zum Einsatz und löste dies im Rahmen seiner Möglichkeiten. Zeigte immer wieder gute Bewegungen und ein gutes Passspiel.

Roope Riski 5
Zeigte immer wieder gute Bewegungen in die Spitze und war durch seine Schnelligkeit im Umschaltspiel immer wieder gefährlich. Erzielte den einzigen Treffer seiner Mannschaft.

Alex Sobczyk 3
Der Stürmer hatte in der Spitze einen schweren Stand und bekam nur wenige Gelegenheiten sich in Szene zu setzen. Hatte nach einem Lupfer Pech, als dieser gerade noch von der Linie gekratzt wurde.

Manuel Martic 0
Zu kurz eingesetzt.

George Davies 0
Zu kurz eingesetzt.

Dalibor Babic, abseits.at

Dalibor Babic

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.