Unglaublich, aber wahr: Der SKN St. Pölten liegt nach sechs Spieltagen in der österreichischen Bundesliga mit vier Siegen und zwei Niederlagen auf dem zweiten... Überraschung des Spieltags (6): SKN St. Pölten weiter top

Unglaublich, aber wahr: Der SKN St. Pölten liegt nach sechs Spieltagen in der österreichischen Bundesliga mit vier Siegen und zwei Niederlagen auf dem zweiten Platz und eilt den arrivierten Mannschaften, wie den Wiener Großklubs und dem SK Sturm langsam, in der Tabelle davon.

Vergangene Saison hatte der SKN St. Pölten nach 36 Spieltagen gerade einmal 20 Punkte am Konto und eine Tordifferenz von -49 Treffern. Damals gewann der Tabellenletzte in der gesamten Meisterschaftssaison lediglich fünf Spiele!

Nach dem jüngsten 2:1-Auswärtssieg gegen Altach hat Didi Kühbauers Mannschaft bereits den vierten Sieg am sechsten Spieltag eingefahren und die Tordifferenz von +6 Treffern ist ebenfalls aktuell nach Salzburg die zweitbeste der Liga. Wie es Didi Kühbauer schafft seine Mannschaft von Woche zu Woche perfekt auf die kommenden Aufgaben vorzubereiten könnt ihr am besten in dieser Analyse nachlesen, die vom Punktegewinn gegen die Wiener Austria handelt. Die defensive Stabilität der Niederösterreicher ist kein Zufallsprodukt, denn der Gegner wird mit viel disziplinierter Arbeit gegen den Ball und einem immensen Laufpensum ständig in Zweikämpfe verwickelt. Die gruppentaktischen Bewegungen des Teams funktionieren einwandfrei, das Gesamtkonstrukt wirkt durchaus stimmig.

Natürlich braucht ein Klub wie St. Pölten dann auch noch hie und da ein wenig Spielglück, wenn man sich langfristig oben in der Tabelle festsetzen will. Gegen die Altacher etwa fiel das entscheidende Tor zum 2:1-Sieg in der letzten Minute aus einem Elfmeter, nachdem die Hausherren in der zweiten Halbzeit durchaus die spielbestimmende Mannschaft waren. Dieses Glück wurde von den Niederösterreichern allerdings hart erarbeitet und wir dürfen gespannt sein wie sich Didi Kühbauers Überraschungsmannschaft in der kommenden Runde schlagen wird.

Nach der Länderspielpause wartet mit Meister Salzburg nämlich der größte Brocken in der österreichischen Bundesliga. Für einen Heimsieg der Niederösterreicher bekommt man aktuell bei tipp3 das 6,10-fache des Einsatzes. Wer tippen will, dass der SKN weiterhin ungeschlagen bleibt bekommt das 2,35-fache des Einsatzes ausbezalt! Der Sieg der St.Pöltner im Ländle war übrigens das 3,10-fache des Einsatzes wert.

Stefan Karger