Franz Wohlfahrt wurde beim FK Austria Wien von seinen Aufgaben entbunden. Wir haben uns bei den Austria-Fans im Austrian Soccer Board, Österreichs größtem Fußballforum... Austria-Fans über das Wohlfahrt-Aus: „Unausweichlicher Schritt“

Franz Wohlfahrt wurde beim FK Austria Wien von seinen Aufgaben entbunden. Wir haben uns bei den Austria-Fans im Austrian Soccer Board, Österreichs größtem Fußballforum umgehört und die Meinungen zur Beurlaubung eingeholt.

AustriaMax: „Heute ist ein guter Tag! Jeder echte Austrianer darf den 12.06. ab sofort als Feiertag in seinem Kalender markieren. Danke an alle, die diese Fehlentscheidung nun berichtigt haben und sich somit ihren Fehler eingestanden haben. Jetzt definitiv AUFBRUCHSTIMMUNG!“

der_Rabe: „Meine Gratulation an jene Verantwortlichen, die seinen Vertrag Anfang dieses Jahres für 3 Jahre verlängert haben. Austria Legende bleibt Wohlfahrt für mich auf jeden Fall und ich wünsche mir für ihn einen guten Job, für den er 1. qualifiziert ist und bei dem er 2. nicht live mit irgendwelchen Reportern reden muss.“

kingpacco: „Trotzdem wird er für als Spieler eine Legende bleiben, aber als Sportdirektor hat er größtenteils versagt.“

XSCHLAMEAL: „Die „Hetzjagd“ gegen ihn von Seiten mancher Fans war trotzdem nicht in Ordnung. Ich sag ‚Danke Franz‘, immerhin einer meiner Lieblingsspieler bei der damaligen Austria. Alles Gute für die Zukunft.“

CharlesMundi: „Das Wichtigste ist nicht die Entscheidung selbst, sondern daraus zu lernen. Freunderlwirtschaft hat im 21. Jahrhundert nichts mehr zu suchen und für einen gesunden sportlichen Erfolg über einen längeren Zeitraum braucht es Vision, Geduld und Sachverstand. Man hat den Weg richtig eingeschlagen, man muss ihn jetzt nur zu Ende bzw. weiterführen.“

DrSaurer: „Ein Zeichen, dass man diesmal wirklich einen kompletten Umbruch und Neuanfang will. Eine gute Entscheidung. Trotzdem Danke für das Bemühen, aber es war halt zu wenig. Wenn nächste Saison wieder so eine Seuchensaison wird, versteh ich die Welt nicht mehr.“

Makro_H: „Menschlich tut’s mir leid um Wohlfahrt. Ein leiwander, aufrichtiger Kerl. Das Fußballgeschäft ist jedoch in den letzten Jahr(zehnt)en deutlich komplexer geworden als ein paar Handynummern und kein vorhandenes Konzept. Ich hoffe, die Trennung ging tatsächlich – sofern halbwegs möglich – in guten von Statten und der Franzl kann sich auch in Zukunft in unserem neuen Palast blicken lassen. Jetzt gilt es zu hoffen, dass sich Kraetschmer weit weit weg jeglicher sportlicher Ausrichtung aufhält und Muhr/Letsch den Fahrplan überlässt. Und den neuen Sportdirektor bitte ohne Task Force bestellen.“

Tlahuizcalpantecuhtli: „Ich möchte jetzt die Gesichter der Vorstandsmitglieder sehen, die sich damals für die Bestellung von Wohlfahrt und in späterer Folge für seine Verlängerung im Jänner ausgesprochen haben. Diese Personen sollten eigentlich auch noch am heutigen Tag ihre Plätze im Vorstand räumen und irgendwo Gärtner in Djibouti werden.“

grisu27: „Diese Konsequenz auf Grund der letzten Saison war mehr als überfällig und hätte schon viel früher passieren müssen. Er hat in die Rolle des Sportdirektors einfach nicht reingepasst.“

Violaheart: „Entscheidung absolut nachvollziehbar da Wohlfahrt hauptverantwortlich für die letzte Saison war,ohne seine Transfer die zu 80% als Flops zu bezeichnen sind,hätte Austria nicht derart schlecht abgeschnitten.“

Owls: „Gut, damit war jetzt nicht mehr zu rechnen. Ich fordere aber hiermit, dass jene Personen die für die voreilige 3-jährige Verlängerung von Wohlfahrt verantwortlich waren, ebenso den Hut nehmen. Und wenn das auch Kraetschmer ist, dann auch er. Denn das ist wohl mehr als peinlich.“

Hurricane: „Als Spieler ein richtig Guter, als Sportdirektor mehr als ausbaufähig, aber bewusst hat er sicher die Fehler nicht gemacht, sondern aufgrund mangelnder Fachkenntnis.“

Gizmo: „Ich habe Wohlfahrt oft und hart kritisiert. Wie professionell er aber die letzten Wochen schlussendlich erledigt hat ringt mir Respekt ab. Als Sportdirektor leider gescheitert…..als Tormann wird er aber immer einer der Größten bleiben. Alles Gute für den weiteren Weg.“

tifoso vero: „So, jetzt haben sich wohl alle Wohlfahrt-Hater ausgelebt und seinen Abschied ausgiebig gefeiert. Ich gehörte nicht dazu und zwar aus einem einfachen Grund. Er war und ist immer noch eine Ikone der Austria, zu seiner Zeit hieß die Austria sehr oft der FC Wohlfahrt, wir wurden auch dank seiner unglaublichen Leistungen als Tormann Meister und er wurde auch zum Jahrhundert-Tormann gewählt. Die ersten zwei Jahre seiner (ungewohnten) Tätigkeit hat er auch gut erledigt und wurde auch hier dafür gelobt. Dass er dann irgendwie den Faden verlor, aus ev. finanziellen Nöten sich auf Abwegen begab (allerdings mit der sehr richtigen Idee, junge Spieler außerhalb des üblichen Transferschema zu finden und zu entwickeln) und in dieser Saison kläglich scheiterte, tut nicht nur mir weh, sondern tat der Austria nicht gut. Daher war die fragwürdige Weiterverpflichtung schon mehr als erstaunlich und nun, da wir vor einer neuen Ära stehen, fast schon ein Muss, ihn nach dieser Saison zu kündigen. Dennoch wünsche ich dem Franz alles Gute, ein Idol wird er immer bleiben.“

hope and glory: „Ich bin auch zufrieden mit der Ablöse von Wohlfahrt und hoffe, dass wir in Zukunft mit dem Sportdirektor und den restlichen Verantwortlichen „ein glückliches Händchen“ beweisen. Möchte aber FW nicht so „darstellen“ wie er hier zum Teil wegkommt. Er hat Fehler gemacht (unübersehbar), aber er hatte meiner Meinung nach auch ganz andere Arbeitsbedingungen. Ich denke die Kohle die jetzt zu Verfügung steht, hatte FW nicht. Sind wir froh das es bergauf gehen zu scheint, aber nicht schadenfroh über die Ablöse einer violetten Legende!“

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen

  • karl helm

    13.Juni.2018 #1 Author

    Das Bauernopfer . Good by Franz.Die wahren Sargnägel Kotzian und Kretschmer haben ihren Kopf aus der Schlinge gezogen.

    Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.