Das nationale und internationale Transferkarussell dreht sich. Wir liefern euch regelmäßig kompakte Infos über die letzten Übertritte in der Welt des Fußballs. Facundo Ferreyra... Can wechselt zur „Alten Dame“, Werder freut sich über Delaney-Geldregen

Das nationale und internationale Transferkarussell dreht sich. Wir liefern euch regelmäßig kompakte Infos über die letzten Übertritte in der Welt des Fußballs.

Facundo Ferreyra

ST, 27, ARG | Shakhtar Donetsk – > Benfica Lissabon

Der Torschützenkönig der Ukraine wechselt nach Portugal. Nach 30 Pflichtspieltreffern in 42 Partien, davon 21 in der Liga, verlässt der Argentinier Facundo Ferreyra den ukrainischen Champ Shakhtar Donetsk und schließt sich Benfica Lissabon an. Der einstige U20-Nationalspieler seines Landes kommt ablösefrei. Der 27-Jährige ist bereits der siebte Neue beim portugiesischen Vizemeister und unterschrieb einen Vertrag bis 2022.

Emre Can

DM, 24, GER | FC Liverpool – > Juventus Turin

Es hat sich ein wenig hingezogen, aber jetzt ist es fix: Emre Can verlässt den FC Liverpool und wechselt nach Turin. Die „Alte Dame“ hatte bereits seit längerer Zeit das Interesse am 24-Jährigen öffentlich gemacht und auch Cans Liverpool-Abgang steht bereits seit geraumer Zeit fest. Auch eine Rückkehr des 20-fachen Teamspielers zum FC Bayern München stand im Raum, blieb aber ein schwammiges Gerücht. Can bestritt in der abgelaufenen Saison 38 Spiele für die Reds, erzielte dabei sechs Tore und fünf Assists. Er wird ab der kommenden Saison durch den Ex-Salzburger bzw. -Leipziger Naby Keita ersetzt werden.

Talisca

OM, 24, BRA | Besiktas Istanbul – > Guangzhou Evergrande

Anderson Souza Conceição, genannt Talisca, galt zuletzt als einer der spektakulärsten Kicker der türkischen Liga. In der vergangenen Spielzeit erzielte er in 47 Pflichtspielen stolze 20 Treffer und 8 Assists für Besiktas Istanbul. Allerdings war der offensive Mittelfeldspieler nur eine Leihgabe von Benfica Lissabon und Besiktas konnte sich die festgeschriebene Ablösesumme von 45 Millionen Euro bei weitem nicht leisten. Talisca hat in Lissabon noch einen Vertrag bis 2020, wechselt nun aber vorerst für ein halbes Jahr zum chinesischen Serienmeister Guangzhou Evergrande, dessen Vorherrschaft heuer auf eine harte Probe gestellt wird. Aktuell ist die Elf von Fabio Cannavaro nur Fünfter. Mit dem Top-Spieler Ricardo Goulart und dem Ex-Salzburger Alan trifft Talisca in Guangzhou auf zwei weitere brasilianische Offensivakteure. Wenn er es schafft, mit den beiden ein „magisches Dreieck“ zu bilden, wird Evergrande sicher bereit sein, die hohe Ablösesumme zu berappen.

Myroslav Slavov

ST, 27, UKR/AUT | Chemnitzer FC – > VfR Aalen

Bekannt wurde der in Kiev geborene Österreicher Myroslav Slavov weniger aufgrund seiner Leistungen auf dem Fußballplatz, sondern eher aus dem Fernsehen. Er war Kandidat bei „Austria’s Next Topmodel“ und der „Bachelor“, modelte für diverse Modelabels. In der vergangenen Saison erzielte der 197cm große Angreifer zwölf Saisontore für den krisengeschüttelten Chemnitzer FC, der allerdings absteigen musste. Slavov wird allerdings in der 3.Liga bleiben und unterschrieb nun einen Vertrag beim VfR Aalen. Vorerst wird er ein Jahr für die Schwarz-Weißen stürmen, die nächstes Jahr Aufstiegsambitionen haben könnten.

Thomas Delaney

ZM, 26, DEN | SV Werder Bremen – > Borussia Dortmund

Die Spatzen pfiffen es bereits von den Dächern – jetzt ist es fix. Thomas Delaney wechselt von Werder Bremen zu Borussia Dortmund und unterschrieb einen Vertrag bis 2022. Für Werder ist dieser Abgang ein herber Verlust, allerdings auch eine große Chance, spülte Delaney doch 20 Millionen Euro in die Vereinskasse. Der Däne mit US-amerikanischen und irischen Wurzeln  ist damit nach Diego (27 Millionen) der zweitteuerste Werder-Export in der Vereinsgeschichte. Bisher hielt sich Werder auf dem Transfermarkt eher zurück und holte lediglich Osako, Harnik und Möhwald, was insgesamt keine sieben Millionen Euro kostete. Nun ist die Transferkasse der Norddeutschen aber prall gefüllt und man darf mit der Verpflichtung des einen oder anderen Top-Mannes rechnen.

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen