In der fußballfreien Zeit wird sich einmal mehr einiges auf dem Transfermarkt tun. abseits.at hält euch über die interessantesten Transfers der Fußballwelt auf dem... Friedl wechselt nach Bremen, Subotic verlässt Borussia Dortmund

In der fußballfreien Zeit wird sich einmal mehr einiges auf dem Transfermarkt tun. abseits.at hält euch über die interessantesten Transfers der Fußballwelt auf dem Laufenden – auch (oder gerade) über die, die in vielen anderen Medien nicht behandelt oder gar nicht bemerkt werden.

Moritz Leitner

ZM, 25, DE / FC Augsburg – Norwich City

Moritz Leitner ist eines der vielen nicht eingelösten Versprechen im Weltfußball. Bei seinem Wechsel 2011 von 1860 München zu Borussia Dortmund galt er als eines der größten Talente in Deutschland. Durchsetzen konnte er sich aber weder bei der Borussia, noch anschließend beim VfB Stuttgart, bei Lazio Rom oder zuletzt in Augsburg. Dort war er in der Hinrunde komplett außen vor und kam nicht einmal zum Einsatz. Bei Norwich City in der zweiten englischen Liga, wohin Leitner bis Saisonende ausgeliehen ist, soll er nun Spielpraxis sammeln.

Neven Subotic

IV, 29, SRB / Borussia Dortmund – AS St. Etienne

Nach fast zehn Jahren Borussia Dortmund verabschiedet sich Neven Subotic nun ablösefrei nach Frankreich zum AS St. Etienne. Subotic war ein wichtiger Bestandteil der Dortmunder Erfolgself, die unter Jürgen Klopp Anfang der 10er Jahre zweimal deutscher Meister, einmal Pokalsieger wurde und 2013 ins Finale der Champions League einzog. In den letzten Jahren verlor Subotic jedoch seinen Stammplatz und spielte zuletzt keine Rolle mehr. In der Hinrunde kam er gerade einmal auf vier Bundesligaeinsätze.

Gabriel Barbosa

RA, 21, BRA / Inter Mailand – FC Santos

Mit vielen Vorschusslorbeeren ausgestattet wechselte Gabriel Barbosa im Sommer 2016 vom FC Santos für 29,5 Millionen Euro zu Inter Mailand – immerhin holte er mit Brasilien zuvor die Goldmedaille bei den olympischen Spielen. In Italien konnte sich Barbosa jedoch nie durchsetzen. Die Bilanz: ein Treffer in neun Partien. Vor Saisonbeginn wurde er zu Benfica Lissabon verliehen, wo er jedoch auch keine Rolle spielte. Die Leihdauer beträgt ein Jahr, die Gebühr 1,5 Millionen Euro.

Marco Friedl

LV, 19, AUT / FC Bayern München – SV Werder Bremen

Nachdem Marco Friedl in der Hinrunde sein Bundesligadebüt für den Rekordmeister gab und sogar das Champions-League-Spiel gegen den RSC Anderlecht von Beginn an bestreiten durfte, spielte sich der österreichische U21-Nationalspieler ins Rampenlicht. Zum Sammeln von weiterer Spielpraxis verleiht der FC Bayern den Linksverteidiger für eine Gebühr von 750.000 Euro an Werder Bremen. Sein Gastspiel bei den Norddeutschen dauert vorerst bis zum 30.06.2019.

Ral, abseits.at