Weltweit gibt es zahlreiche Toptalente, die noch nicht stark im Rampenlicht stehen, aber dennoch das Potential für eine große Profikarriere haben. Einige von ihnen...

kroatien_fansWeltweit gibt es zahlreiche Toptalente, die noch nicht stark im Rampenlicht stehen, aber dennoch das Potential für eine große Profikarriere haben. Einige von ihnen spielen bereits bei Topklubs und sind im Begriff sich durchzusetzen, andere verdienen ihre ersten Brötchen als Fußballer bei kleineren Klubs und versuchen größere Klubs auf sich aufmerksam zu machen. In einer mehrteiligen Serie präsentiert abseits.at die besten Kicker weltweit, über die noch wenig berichtet wird und die nicht älter als 19 Jahre alt sind.

Frank Bagnack (FC Barcelona B)

Der erst 18-jährige Kameruner Frank Bagnack hat schon einiges durchgemacht: Schon im Alter von 15 Jahren zog er sich in einem Nachwuchsspiel des FC Barcelona einen doppelten Schien- und Wadenbeinbruch zu. Bagnack war noch nicht mal im Kader der B-Elf des FCB als seine Karriere schon an einem seidenen Faden hing. Doch der Innenverteidiger kam nach nur sieben Monaten zurück und kämpfte sich bei den Katalanen zurück. In der laufenden Saison ist Bagnack, der im Alter von 13 Jahren dank der Samuel-Eto’o-Stiftung nach Barcelona kam, Stammspieler in der Innenverteidigung der B-Elf des FC Barcelona. Auch als Rechtsverteidiger wurde der junge Afrikaner bereits eingesetzt. Das große Talent gilt als durchaus aussichtsreicher Kandidat für baldige Einsätze in der ersten Elf des aktuellen Tabellenführers.

Carlos Gruezo (VfB Stuttgart)

Ebenfalls erst 18 Jahre alt ist Carlos Gruezo, der erst vor zwei Wochen von Barcelona Guayaquil aus Ecuador zum VfB Stuttgart wechselte. Gruezo begann seine Karriere eher als Stürmer und Flügelstürmer, wurde aber schon in jungen Jahren immer weiter zurückgezogen und hat nun eher eine Rolle als Achter bzw. Sechser inne. Auch auf der gesamten rechten Seite, idealerweise auf einer Halbposition im Mittelfeld oder als Rechtsaußen, kann der kleine Ecuadorianer eingesetzt werden. Diese Flexibilität macht ihn auf Dauer sehr interessant für den VfB Stuttgart, für den er bisher aber noch zu keinen Einsätzen kam.

Mario Pasalic (FC Chelsea/Hajduk Split)

Vor einer Woche feierte Mario Pasalic seinen 19.Geburtstag. Schon im Herbst zählte der Mittelfeldspieler zu den absoluten Stützen im Team von Hajduk Split. Der in Deutschland geborene Kroate galt im Nachwuchs als typischer Spielmacher – mit allem was dazugehört. Er ist technisch stark, torgefährlich, kreativ und hat ein Auge für seine Mitspieler. Bei Hajduk Split beeindruckte er aber vor allem mit seiner Flexibilität: Egal ob im defensiven, offensiven, rechten oder linken Mittelfeld sorgte Pasalic für Staunen. Ende Jänner legte der FC Chelsea das interessanteste der vielen Angebote für den kroatischen Nachwuchsteamspieler. Pasalic unterschrieb bei den Londonern, die drei Millionen Euro nach Split überwiesen, bleibt jedoch bis zum Sommer als Leihspieler bei Hajduk. In der laufenden Saison hält Pasalic bei acht Toren in 17 Spielen.

Fabrice Olinga (FC Málaga/Zulte-Waregem)

Der kamerunische Angreifer Fabrice Olinga machte am 18.August 2012 als jüngster Torschütze in der Geschichte der Primera División von sich sprechen. Als er nach seiner Einwechslung zum Siegtor gegen Celta Vigo traf, war er gerade mal 16 Jahre und knapp drei Monate alt. Dies blieb bisher allerdings sein einziges Tor als Profi, heute ist Olinga 17 Jahre alt. Um mehr Spielpraxis zu erhalten, verlieh der FC Málaga das Talent nach Belgien, wo er ein halbes Jahr für Zulte-Waregem auf Torjagd gehen soll. Für das kamerunische Nationalteam absolvierte er trotz seines jungen Alters schon fünf Spiele – um für die Weltmeisterschaft ein Thema zu sein, müsste Olinga in Belgien aber ordentlich einschlagen.

Karlo Lulic (NK Osijek)

Ähnlich wie sein Landsmann Pasalic ist auch Karlo Lulic eine der großen Hoffnungen des kroatischen Fußballs. Der 17-Jährige spielt derzeit für den NK Osijek und zeigte schon bei seinen ersten Einsätzen, was in ihm steckt. Lulic ist ein zentral-offensiver Mittelfeldspieler mit Zug zum Tor, der sich sehr leichtfüßig und technisch stark präsentiert, mit 186cm Körpergröße aber auch durchsetzungsstark ist. In der laufenden Saison erzielte Lulic vier Tore in 15 Spielen, machte dabei aber erst eine Partie über die vollen 90 Minuten mit. Das Interesse des FC Liverpool am U17-Nationalspieler ist bereits bis zu den Medien vorgedrungen.

Richairo Zivkovic (FC Groningen)

Mit 16 Jahren und 88 Tagen machte sich Richairo Zivkovic zum jüngsten Torschützen der niederländischen Eredivisie. Der Sohn einer Niederländerin und eines Serben ist mittlerweile 17 Jahre alt und gilt als einer der wichtigsten Einwechselspieler des FC Groningen. In der Startelf stand er in der laufenden Saison zwar erst fünfmal, von der Bank kam er aber 15-mal und erzielte dabei fünf Ligatore (vier als Joker). Zivkovic ist ein für sein Alter schon sehr robuster, vor allem aber extrem schneller Mittelstürmer, dessen Laufstil an Cristiano Ronaldo erinnert. Der Doppelstaatsbürger spielt für die Nachwuchsauswahlen der Niederlande und überzeugte bisher vor allem mit seiner schnörkellosen, zielgerichteten Spielweise.

Jonathan Carabalí (Universidad Católica)

Übermorgen feiert Jonathan Carabalí seinen 19.Geburtstag und wenn man den Experten in Ecuador Glauben schenken darf, wird der junge Nachwuchsteamspieler demnächst in einer großen europäischen Liga zu sehen sein. Momentan wird der Linksverteidiger bei seinem Klub Universidad Católica (nicht zu verwechseln mit Universidad Católica aus Chile – auch den Klub gibt es…) langsam ans Profigeschäft herangeführt, zumal sein Spiel noch nicht gefestigt ist. Jedoch zeigt der laufstarke Carabalí mehr als nur in Ansätzen, dass er höheren Aufgaben gewachsen sein könnte. In der Saison 2013 war er stets Fixstarter beim Klub aus Quito, wurde aber fast in jedem Spiel ausgewechselt. In der Saison 2014 wird er wohl häufiger durchspielen, auch weil er in seinen über 40 Einsätzen im Jahr 2013 überzeugen konnte.

Daniel Mandl, abseits.at

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.