Während der Kampf um die Teilnahme an der Gruppenphase der Europa League bereits voll im Gange ist, kann der österreichische Vizemeister das Geschehen noch... Fix gesetzt: Das sind Rapids mögliche Gegner im Europa-League-Playoff

SK Rapid Wien Wappen Logo Europa LeagueWährend der Kampf um die Teilnahme an der Gruppenphase der Europa League bereits voll im Gange ist, kann der österreichische Vizemeister das Geschehen noch entspannt verfolgen. Der SK Rapid steigt erst in der letzten Qualifikationsrunde – dem Playoff – in den Bewerb ein. Zum zweiten Mal in Folge wird man diese Hürde als gesetzter Verein in Angriff nehmen und auch wenn zuerst noch die dritte Runde ansteht, wird der Kreis der möglichen Kontrahenten schön langsam kleiner.

Das Teilnehmerfeld im Europa League Playoff

Wir möchten an dieser Stelle einen Überblick bezüglich der möglichen Gegner bieten und kurz erklären, wie diese Liste eigentlich zustande kommt.

Die Grundlage für die Zusammensetzung der Play-offs bieten die Ergebnisse der UEFA-Fünfjahreswertung. Fix im Playoff befinden sich folgende Teams:

Die Pokalsieger der Nationen 7–15, die Tabellendritten der Nationen 7-9, die Tabellenvierten der Nationen 4-6 und die Tabellenfünften der Nationen 1-3.

Komplettiert wird das Feld durch die 29 Sieger der dritten Qualifikationsrunde (kursiv dargestellt), sowie den 15 Verlierern der dritten Champions-League-Qualifikationsrunde (fett markiert). In der folgenden Liste wird aufgrund der Wahrscheinlichkeit jeweils der Underdog als Verlierer angeführt und eingereiht. Selbiges gilt für die Duelle in der Europa League. Hier spekuliert man mit dem Aufstieg der stärkeren Vereine.

Eine Ausnahme stellen Chisinau, St. Johnstone und Chikhura Sachkhere dar. Diese haben in der zweiten Runde einen stärkeren Gegner geschlagen und übernehmen für die nächste Runde dessen Koeffizienten. Dieser Umstand ist der Tatsache geschuldet, dass die Europa-League-Qualifikationsrunden zwei und drei am gleichen Tag ausgelost wurden. Österreich gehört zu den vermeintlich glücklichen Nationen, weil Grödig als ungesetzter Verein mit 6,185 Punkten mit Chisinau auf einen „gesetzten“ Verein mit 3,075 Punkten trifft, aber eben für diese Runde die Punkte von CSKA Sofia (9,125) übernommen hat.

Play-off Startplatz dank nationaler und internationaler Unterstützung

Bedingt durch (inter)nationale Ergebnisse in der abgelaufenen Saison können sich leichte Veränderungen ergeben. Zum Beispiel beendete Österreich die relevante Jahreswertung nur auf dem 16. Platz (notwendig wäre 7-15), rückt aber auf, nachdem der FC Sevilla als Titelverteidiger fix in der Gruppenphase gesetzt ist und somit ein Platz in der Qualifikation frei wird (Spanien verbraucht als Nummer 1 Nation seinen Platz „Tabellenfünfte der Nation 1-3“ nicht).

Nun wurde Rapid zwar national nicht Cupsieger, aber nachdem Red Bull Salzburg sowohl die Meisterschaft, als auch den Cup gewonnen hat, erbt Rapid als Vizemeister diesen Startplatz. Hätte St.Pölten im Cup triumphiert, wäre den Niederösterreicherin der direkte Einstieg ins Play-off vergönnt gewesen und Rapid wäre in der zweiten Qualifikationsrunde eingestiegen.

Fixe Setzung für Rapid, aber wer kommt als Gegner in Frage?

Rapid ist im Playoff in jedem Fall gesetzt und hat damit ohne ein Spiel absolviert zu haben bereits jetzt mehr Punkte gesammelt als im schlechtesten Wertungsjahr. (10/11: 2,875, 11/12: 1,425, 12/13: 2,450, 13/14: 6,560, 14/15: 1,500). Für jede „überstandene“ Runde bekommt man 0,5 Punkte für die Fünfjahreswertung.

Von Nacional bis Feyenoord ist die Setzung unter anderem deshalb unsicher, weil theoretisch alle CL-Favoriten ihr Duell verlieren könnten und somit vor diesen Klubs gesetzt wären – die Punktezahl der Favoriten ist den fett markierten Vereinen zu entnehmen. Sämtliche kursiv dargestellte Vereine müssen in EL 3 spielen und tragen somit auch noch das Risiko auszuscheiden.

Die dritte Runde ist nun für Anhänger der Grün-Weißen deshalb interessant, weil im besten Fall so viele starke Klubs wie möglich auf die gesetzte Seite rutschen und damit im Play-off nicht mehr als Gegner in Frage kommen. Durch das gestrige Ausscheiden von Hapoel Tel Aviv und Bursaspor fallen (höchstwahrscheinlich nicht nur) vorläufig Torino und Feyenoord als Gegner weg – für Rapid bestimmt kein Nachteil.

Gesetzt                                                                          Ungesetzt

 

Olymp. Lyon *3          Fra      97.300                      Esbjerg fB **             Den    13.260

Internazionale            Ita      95.387                         AS Saint-Étienne       Frau     12.800

Tottenham Hotspur   Eng    75.949                        Rio Ave *3                  Por     12.459

PSV Eindhoven *3   Ned    64.862                         Dinamo Moscow *3   Rus      12.399

Villarreal                    Esp     53.542                         Zulte Waregem **     Bel      12.260

FC Twente Enschede             Ned    50.862           Rosenborg BK *         Nor     11.355

Metalist Kharkiv       Ukr     45.693                         IF Elfsborg **            Swe    11.265

Viktoria Plzen *3        Cze     40.870                       Debrecen @3            Hun    10 – 33

PAOK Thessaloniki   Gre     37.720                         Omonia Nicosia **               Cyp    10.150

Club Brugge *3         Bel      32.260                         Hajduk Split **          Cro      9.925

Dnipro @3                Ukr    32 -45                      Atromitos FC *3        Gre      9.720

Trabzonspor                Tur     31.340                        Grasshoppers @3     Sui      9 – 45

Panathinaikos @3   Gre    30 -38                    FK Rostov                 Rus      9.399

CFR Cluj **               Rom   25.451                           FK Krasnodar **     Rus      9.399

Gladbach                    Ger     25.328                         Molde FK **             Nor      9.355

Real Sociedad *3       Esp     24.542                        NK Rijeka **              Cro      8.925

Young Boys *3           Sui      24.145                         PEC Zwolle                Ned     8.862

Lokomotiv Moscow   Rus    20.899                        KSC Lokeren            Bel      8.760

Rapid Wien               Aut     19.185                           Slov Bratislava @3   Svk     8 – 17

FC Zürich                   Sui      18.645                         Apollon Limassol       Cyp     8.650

—————————————-                        FK Aktobe @3                     Kaz     8 – 39

Nacional Funchal      Por     17.959                         AEL Limassol @3   Cyp     7 – 73

FSV Mainz 05 *3        Ger      17.328                      Qarabag Agdam @3            Azb     7 – 46

Lech Poznan **         Pol      17.275                         HJK Helsinki @3     Fin      7 – 37

Hull City *3              Eng     16.949                         FC Midtjylland          Den     6.760

Slovan Liberec **       Cze     16.870                      Malmö FF @3         Swe     6 – 28

NK Maribor @3       Slo     16 -17                     AaB Aalborg @3       Den   5 – 23

Odesa *3                    Ukr     16.193                         St. Johnstone **         Sco      4.813

Legia Warsaw @3   Pol     15 – 36                  Zimbru Chisinau *   Mol      3.075

Part. Belgrade @3   Srb     14 -18                  Chikhura Sachkhere *Geo     2.475

Torino *3                   Ita       13.387                       FK Astana *             Kaz     1 – 7

Feyenoord @3         Ned    13 – 32

 

Hier haben wir nun die kompletten Duelle der dritten Champions-League-Qualifikationsrunde gesammelt. Verliert zum Beispiel Zenit St. Petersburg gegen Limassol, reiht sich der russische Spitzenklub an vierter Position im EL Play-Off ein und verdrängt Feyenoord auf die ungesetzte Seite.

Die rechte Tabelle bietet zudem einen Überblick, mit welchen Gegnern der heurige österreichische Vizemeister in der nächsten Saison rechnen kann.

 

Champions League Q3 Champions                        Champions League Q3 Non-Champions

 

FC Salzburg (46) – Qarabag (7)                              Zenit (73) – Limassol (7)

Steaua (39) – Aktobe (8)                                          Lille (45) – Grasshoppers (9)

Apoel (37) – Helsinki (7)                                          Kopenhagen (45) – Dnipro (32)

Celtic (36) – Legia (15)                                        Lüttich (38) -Panathinaikos (30)

Bate (33) – Debrecen (10)                                        Besiktas (32) – Feyenoord (13)

Sparta (28) – Malmö (6)

Dinamo (23) – Aalborg (5)

Ludogorets (18) – Partizan (14)

Maccabi (17) – Maribor (16)

Sheriff (17) – Slovan (8)

 

Die fett markierten Paarungen haben keine Auswirkungen auf die ersten Wackelkandidaten in der Setzungliste (Torino und Feyenoord), weil beide Kontrahenten über einen höheren Koeffizienten verfügen.

Daniel Walter, abseits.at

Daniel Walter

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.