Der Erfolgslauf des FC Basel geht weiter. Die Schweizer setzten sich in der Europa League gegen Tottenham durch und stehen nun im Semifinale, wo... Update zur Fünfjahreswertung: Basel und Fenerbahçe im Halbfinale

Europa LeagueDer Erfolgslauf des FC Basel geht weiter. Die Schweizer setzten sich in der Europa League gegen Tottenham durch und stehen nun im Semifinale, wo mit Chelsea die nächste prominente Hürde wartet. Auch Fenerbahçe schaffte den Sprung unter die letzten Vier.

11. Türkei

Es war eine eigentümliche Stimmung, die im Olympiastadion zu Rom herrschte. Nachdem sich die Lazio-Fans wieder einmal daneben benommen hatten, fand das Rückspiel unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt und Fenerbahçe hatte lange Zeit Probleme, sich den Angriffen der Italiener zu erwehren. Folgerichtig brachte Senad Lulic die Gastgeber in Front, die nach der 0:2-Niederlage im Hinspiel noch ein weiteres Tor für das Erreichen der Verlängerung benötigt hätten. Da jedoch wenige Minuten später Caner Erkin für den Ausgleich sorgte, zog Fenerbahçe zum ersten Mal überhaupt in ein Europacupsemifinale ein.

In der Champions League versuchte Fenerbahçes Lokalrivale Galatasaray, nach der klaren 0:3-Hinspielniederlage gegen Real Madrid das Gesicht zu wahren, was den Türken mehr als nur gelang. Zwar ging Real durch Cristiano Ronaldo früh in Führung, doch Galatasaray stellte in der zweiten Halbzeit binnen weniger Minuten auf 3:1. Aufgrund der Auswärtstorregel hielt sich die Spannung zwar noch immer in Grenzen und Ronaldo besorgte in der letzten Minute auch noch den Anschlusstreffer für die Madrilenen, doch Galatasaray verabschiedet sich mehr als nur erhobenen Hauptes aus der Königsklasse und strebt nun danach, den Meistertitel zu verteidigen.

Mit diesen Erfolgen hat die Türkei Griechenland überholt.

Nächste Runde:

Fenerbahçe – Benfica

12. Griechenland

Alle Vereine bereits ausgeschieden

Kommt es in der griechischen Liga zu keinen Lizenzverweigerungen, wird Panathinaikos Athen zum ersten Mal seit 1997/98 den Europacup verpassen. Auch für einen weiteren Athener Verein sieht es schlecht aus; nach dem Platzsturm am letzten Wochenende dürfte AEK nicht mehr vor dem Sturz in die Zweitklassigkeit zu retten sein. Aris Saloniki konnte hingegen gerade noch einmal den Kopf aus der Schlinge ziehen, musste aufgrund schwerer finanzieller Probleme mittlerweile aber alle Stars abgeben und spielt fast nur mehr mit Eigengewächsen.

13. Schweiz

Nicht nur Fenerbahçe, sondern auch Basel gelang mit dem Einzug in das Semifinale der Europa League Historisches. In einem wahren Krimi trennten sich die Schweizer und Tottenham Hotspur wie schon im Hinspiel in London – unter anderem dank eines Treffers von Aleksandar Dragovic – 2:2, womit das Elfmeterschießen entscheiden musste. Dort warfen die Engländer wieder einmal die Nerven weg, während sich die Basler souverän zeigten und den Aufstieg fixierten.

Nächste Runde:

Basel – Chelsea

14. Zypern

Alle Vereine bereits ausgeschieden

15. Dänemark

Alle Vereine bereits ausgeschieden

16. Österreich

Alle Vereine bereits ausgeschieden

17. Tschechien

Alle Vereine bereits ausgeschieden

18. Rumänien

Alle Vereine bereits ausgeschieden

19. Israel

Alle Vereine bereits ausgeschieden

20. Weißrussland

Alle Vereine bereits ausgeschieden

Aktuelle UEFA-Fünfjahres-Wertung (Punktgewinne der letzten Runde inklusive Bonuspunkten in Klammern):

11. Türkei: 34,100 (1,200)

12. Griechenland: 34,000 (0,000)

13. Schweiz: 28,925 (0,750)

14. Zypern: 26,833 (0,000)

15. Dänemark 25,700 (0,000)

16. Österreich: 25,375 (0,000)

17. Tschechien 23,725 (0,000)

18. Rumänien 23,024 (0,000)

19. Israel: 22,875 (0,000)

20. Weißrussland 20,850 (0,000)

Fazit der aktuellen Runde

Nach einem relativ schwachen Saisonstart ist es sowohl der Schweiz als auch der Türkei gelungen, im Frühjahr große Erfolge zu feiern, was die beiden Nationen in der Fünfjahreswertung nach vorne katapultiert und in eine gute Ausgangsposition für die nächsten Jahre gebracht hat.

Nach aktuellem Standpunkt scheint es äußerst unwahrscheinlich, dass Österreich mit einem der beiden Länder 2013/14 ins direkte Duell treten kann, vielmehr wird es darum gehen, die Top-15 zu verteidigen. Österreich wird die neue Saison auf dem 14. Rang beginnen, doch mit Tschechien, Israel, Zypern und Rumänien sitzt die Konkurrenz dicht im Nacken.

Ebenfalls nicht zu vernachlässigen ist Dänemark. Die Nordländer sind momentan zwar etwas abgeschlagen, doch nach dem Viertelfinale der Champions League steht fest, dass der dänische Meister – vermutlich Kopenhagen – automatisch für die Gruppenphase der Königsklasse qualifiziert ist, was von Haus aus einige Punkte bringt.

Mit den finanzmaroden Griechen könnte in den nächsten Jahren dafür ein lange Zeit außer Reichweite liegender Gegner in tiefere Regionen zurückfallen. Lediglich Olympiakos verfügt wegen des modernen Stadions und den regelmäßigen Champions-League-Teilnahmen über ausreichend monetäre Mittel, die anderen Großclubs mussten ihre Kader hingegen dramatisch reduzieren und stehen teilweise sogar vor dem Ruin.

OoK_PS, abseits.at

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.