Die Wintertransferzeit ist in vollem Gange. Wir informieren euch auch diesen Jänner regelmäßig über die wichtigsten fixen Transfers von der nationalen und internationalen Fußballbühne.... Ex-Lieferinger um 2,5 Millionen nach Kopenhagen, Rapids Kostic nach Serbien

Die Wintertransferzeit ist in vollem Gange. Wir informieren euch auch diesen Jänner regelmäßig über die wichtigsten fixen Transfers von der nationalen und internationalen Fußballbühne.

Robert Mudrazija

OM, 21, CRO | NK Osijek – > FC Kopenhagen

Der NK Osijek verkauft seinen talentierten Mittelfeldspieler Robert Mudrazija um knapp 2,5 Millionen Euro an den FC Kopenhagen, wo der Zehner einen Vertrag bis zum Jahresende 2023 unterzeichnet. Aus österreichischer Sicht ist der Transfer des 21-Jährigen durchaus ein besonderer, denn die Saison 2016/17 verbrachte Mudrazija in der damals noch „Heute für Morgen Erste Liga“ genannten zweiten Leistungsklasse Österreichs. Für den FC Liefering brachte es der Box-to-Box-Midfielder auf zehn Einsätze, ehe er abgegeben wurde. Unmittelbar danach startete Mudrazija in Osijek voll durch.

Marko Rog

ZM, 23, CRO | SSC Napoli – > FC Sevilla (leihweise)

Maximilian Wöber erwartet beim FC Sevilla – zumindest für das nächste halbe Jahr – einen neuen Mitspieler. Der 16-fache kroatische Nationalspieler Marko Rog kommt leihweise vom SSC Napoli. Zuletzt waren auch Stuttgart, Frankfurt und Schalke an einer Verpflichtung des Achters interessiert. Rog wechselte im Sommer 2017 um stolze 13 Millionen Euro von Dinamo Zagreb nach Neapel. Beim SSC war Rog bisher aber nur Ergänzungsspieler und machte in der Serie A gerademal sechs Partien von Beginn an – dem gegenüber stehen 46 Einwechslungen. Ob Sevilla auch eine offizielle Kaufoption auf den Kroaten besitzt, ist bis dato nicht bekannt.

Rabbi Matondo

RA, 18, WAL/ENG | Manchester City U23 – > FC Schalke 04

Seit dem Top-Transfer von Jadon Sancho zu Borussia Dortmund werden englische U23-Spieler in Deutschland immer beliebter. Auch der Erzrivale des BVB schlug nun bei Manchester City zu: Schalke verpflichtet den 18-jährigen Rechtsaußen Rabbi Matondo, der zwischen 7 und 13 Millionen Euro Ablöse kosten soll. Manchester City hält zudem eine Rückkaufoption um etwa 30 Millionen. Matondo wuchs in Wales auf und entschied sich bereits für die walisische Nationalmannschaft, für die er im vergangenen November debütierte. In der laufenden Saison traf er in der Premier League 2 sechsmal und bereitete vier weitere Tore vor. Zuletzt waren auch Bayern, Dortmund und Mönchengladbach an einer Verpflichtung des flinken und trickreichen Flügelspielers interessiert. Für Schalke ist der Transfer somit auch eine nicht zu verachtende Prestige-Sache.

Aleksandar Kostic

OM, 23, AUT | SK Rapid – > Radnicki Nis

Der SK Rapid lässt Aleksandar Kostic ablösefrei nach Serben ziehen. Die Hütteldorfer hatten Kostic zuletzt ebenso wie Philipp Malicsek fix in die zweite Mannschaft heruntergestuft. Kostic fuhr daraufhin nicht ins Trainingslager nach Belek mit. Für die Kampfmannschaft des SK Rapid bestritt Kostic zehn Partien, wobei er einen Assist beisteuerte. Der quirlige Mittelfeldspieler hatte Angebote von heimischen Klubs, entschied sich aber für einen Auslandstransfer. Radnicki Nis ist aktuell überraschend Zweiter in der serbischen Liga und somit ist eine Europacup-Teilnahme in der nächsten Saison für die Roten nicht unwahrscheinlich.

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen