Die siebte Runde der Primera División, der höchsten spanischen Liga, fand am Sonntagabend seinen Abschluss. Es ist an der Zeit die besten Akteure des... Team der Runde in Spanien: Messi mit bestem Saisonstart seiner Karriere

Die siebte Runde der Primera División, der höchsten spanischen Liga, fand am Sonntagabend seinen Abschluss. Es ist an der Zeit die besten Akteure des Spieltags in einer Top-Elf zu präsentieren.

 

TORHÜTER

Vicente Guaita (Getafe CF)
Der Torwart vom Tabellenzwölften aus Madrid war trotz der 1:2 Pleite gegen Deportivo La Coruña einer der besten am Feld. Der 30-Jährige zeichnete sich mit sieben, zum Teil spektakulär, gehaltenen Bällen aus und ließ den Offensivspielern der Madrider keine Chance. Der ehemalige Torhüter des FC Valencias blieb in dieser Spielzeit bislang zweimal ohne Gegentor – an diesem Spieltag hätte er sich ebenfalls eine weiße Weste verdient gehabt.

ABWEHR

Joseba Zaldúa (CD Leganés)
Der 25-jährige Spanier war beim sensationellen 0:0 Remis gegen Atlético Madrid einer der Leistungsträger im Team. Der in Donostia-San Sebastián, Baskenland, geborene Rechtsverteidiger überzeugte mit 13 von 18 gewonnenen Zweikämpfen sowie fünf erfolgreichen Ballabnahmen und gewann fünf seiner sechs Luftkämpfe. Hinzu kommen zehn Torverhinderungen.

Juanpe (Celta Vigo)
Der spanische Innenverteidiger lieferte bei der torreichen 3:3 Punkteteilung gegen den FC Girona ein souveränes Spiel ab. Juanpe sorgte für die Vorarbeit beim 2:1 und erzielte vier Minuten vor dem Ende den wichtigen Ausgleichstreffer zum 3:3 Endstand.

Juanfran (Deportivo La Coruña)
Juan Francisco Moreno Fuertes, wie er mit vollem Namen heißt, sorgte mit einer souveränen Abwehrleistung dafür, dass Depor beim 2:1 Heimsieg gegen den FC Getafe als Sieger vom Platz ging. Der 29-jährige Außenverteidiger brachte 82 Prozent seiner Pässe an den Mann und bereitete den Treffer zum 1:1 mustergültig vor.


MITTELFELD

Daniel Wass (Celta Vigo)
Celtas Mittelfeldspieler lieferte beim spektakulären 3:3 gegen den FC Girona eine besonders starke Leistung ab. Der 28-jährige Däne bereitete das frühe 1:0 stark vor und erzielte das zwischenzeitliche 3:2 per Freistoß selbst. Zusätzlich konnte sich seine Passquote von 86 Prozent angekommener Zuspiele zeigen lassen.

Sergio Busquets (FC Barcelona)
Der 29-jährige Spanier war beim 3:0 gegen die UD Las Palmas einer der Leistungsträger im Team. Busquets brachte 86 Prozent seiner Pässe an den Mann, ließ defensiv nichts anbrennen und leitete mit dem Führungstreffer per Kopf nach 49 Minuten den siebten Saisonsieg der Katalanen ein.

Fabián Ruiz (Real Betis)
Der 21-jährige zentrale Mittelfeldspieler war im Duell gegen die Real Sociedad einer der besten Akteure beim kuriosen 4:4 Remis. Der 1,89 Meter große Spanier bereitete sowohl das 1:0 als auch das zwischenzeitliche 4:3 stark vor.

Isco Alarcón (Real Madrid)
Isco zeigte eine klasse Leistung beim 2:0 Pflichtsieg gegen Espanyol Barcelona und war der Mann des Spiels. Der 25-jährige Spanier überzeugte bei 85 gespielten Pässen mit einer Passquote von 92 Prozent und erzielte beide Tore der Partie. Der bewegliche Kreativspieler war in der Offensive immer anspielbar und war der gefährlichste Akteur auf dem Platz.


ANGRIFF

Lionel Messi (FC Barcelona)
Der 1,70 Meter große Argentinier sicherte dem FC Barcelona gegenüber der UD Las Palmas den siebten Ligaerfolg im siebten Spiel und ist der Spieler der Runde. Der 30-jährige Angreifer lieferte per Eckball den Assist zum ersten Treffer und sorgte für die restlichen zwei Treffer in der Partie. Elf Tore aus sieben Spielen: Der 118-fache Argentinische Nationalspieler trifft nicht nur im Durchschnitt alle 57 Minuten in La Liga sondern übertrifft mit diesem Doppelpack auch seine eigene Bestmarke. Für den Ausnahmekönner ist es der beste Saisonstart seiner Karriere. Nie zuvor startete der Ex-Weltfußballer besser in eine Spielzeit.

Cédric Bakambu (Villarreal CF)
Der 26-jährige Rechtsfuß war beim souveränen 3:0 Heimerfolg gegen die SD Eibar der Mann der Stunde. Der laufstarke Angreifer des gelben U-Boots schoss mit drei Toren sein Team fast im Alleingang zum Sieg. Mit fünf Treffern in sechs Einsätzen – alle 100 Minuten ein Tor – hat der Kongolese eine beeindruckende Bilanz in der Primera División.

Joaquín Correa (Sevilla FC)
Der 23-jährige Argentinier mit Wurzeln aus Italien ragte beim 2:0 Heimerfolg gegenüber dem FC Málaga besonders heraus. Der 1,88 Meter große Linksaußen leitete unzählige Angriffe ein, suchte auch selbst den Abschluss und holte in der 68. Minute einen Elfmeter heraus, aus dem schließlich das 1:0 fiel. Zudem beeindruckte der ehemalige Sampdoria Genua-Akteur mit einer Passquote von 90 Prozent.

Alexander Friedl, abseits.at

Alexander Friedl

• Kommunikationswissenschaft Student • Redakteur Sport Business Magazin • Projektmanagement FUSSBALL KONGRESSE • Twitter: @alexfriedl_2 •

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.