In der Gruppenphase steht die letzte Runde auf dem Programm. abseits.at stimmt mit allen wichtigen Informationen auf die vier Spiele des Tages ein. Uruguay... WM 2018: Heute starten die Parallelspiele

In der Gruppenphase steht die letzte Runde auf dem Programm. abseits.at stimmt mit allen wichtigen Informationen auf die vier Spiele des Tages ein.

Uruguay – Russland | Gruppe A

Samara
16:00 Uhr
ORFeins und ZDF live

Statistik:
Letztes Aufeinandertreffen: 1:1 (Freundschaftsspiel 2012, Moskau)
Head-to-Head: 1-1-6

Mögliche Aufstellungen:
Uruguay: Muslera – Silva, Gimenez, Godin, Pereira – Rodriguez, Bentancur, Vecino, Sanchez – Suarez, Cavani
Trainer: Oscar Tabarez (URU)

Russland: Akinfeev – M. Fernandes, Kutepov, Ignashevich, Zhirkov – Gazinsky, Zobnin – Samedov, Golovin, Cheryshev – Dzyuba
Trainer: Stanislaw Tschertschessow (RUS)

Vor dem dritten Spieltag steht bereits fest, dass sowohl Uruguay als auch Gastgeber Russland, die beim Punktemaximum halten, in die nächste Runde einziehen werden. Nun geht es in der Samara Arena im direkten Duell um den Gruppensieg. Weil Russland momentan das deutlich bessere Vorverhältnis hat (8:1 vs. 2:0), genügt den Gastgebern ein Remis, um die Tabellenführung zu behaupten. Uruguay muss hingegen gewinnen.

Eine Wettempfehlung zur Partie zwischen Uruguay und Russland findet ihr bei wettbasis.com. Eine detaillierte Vorschau auf das Spiel wird euch ebenfalls geboten.

Saudi-Arabien – Ägypten | Gruppe A

Wolgograd
16:00 Uhr
Oe24.tv und ZDF Infokanal live

Statistik:
Letztes Aufeinandertreffen: 1:2 (Pan-Arabische Spiele 2007, Kairo)
Head-to-Head: 1-1-4

Mögliche Aufstellungen:
Saudi-Arabien: Al-Mayouf – Al-Shahrani, Os. Hawsawi , Om. Hawsawi, Al-Breik – Otayf – Al-Shehri, Al-Jassim, Al-Faraj, Al-Dawsari – Al-Sahlawi
Trainer: Juan Antonio Pizzi (ESP)

Ägypten: M. El-Shenawy – Fathy, Gabr, Hegazy, Abdel-Shafy – Elneny, Hamed – M. Salah, El-Said, Trezeguet – Mohsen
Trainer: Hector Cuper (ARG)

Während es in der Parallelpartie um den Gruppensieg geht, spielen Saudi-Arabien und Ägypten nach zwei Auftaktniederlagen lediglich um die Ehre und den Umstand, nicht punktelos die Heimreise antreten zu müssen. Die besseren Chancen sollte Ägypten haben, das einige gute Ansätze zeigte, wohingegen sich die Saudis über weite Strecken völlig überfordert präsentierten.

Eine Wettempfehlung zur Partie zwischen Saudi-Arabien und Ägypten findet ihr bei wettbasis.com. Eine detaillierte Vorschau auf das Spiel wird euch ebenfalls geboten.

Iran – Portugal | Gruppe B

Saransk
20:00 Uhr
ORFeins und ZDF live

Statistik:
Letztes Aufeinandertreffen: 0:2 (Weltmeisterschaft 2006, Frankfurt)
Head-to-Head: 0-0-2

Mögliche Aufstellungen:
Iran: Beiranvand – Hajsafi, Cheshmi, Pouraliganji, Rezaeian –Ezatolahi, Shojaei – Taremi, Ansarifard, Jahanbakhsh – Azmoun
Trainer: Carlos Queiroz (POR)

Portugal: Patricio – Guerreiro, Pepe, Fonte, Soares – Moutinho, Carvalho – Joao Mario, Guedes, B. Silva – Cr. Ronaldo
Trainer: Fernando Santos (POR)

Lässt Spanien im Parallelspiel gegen Marokko nichts anbrennen, geht es zwischen Portugal und dem Iran im direkten Duell um den Aufstieg ins Achtelfinale. Da der Iran drei Punkte auf dem Konto hat, während Portugal bei vier Zählern hält, ist die Marschrichtung für die Asiaten klar: Ein Sieg muss her. Portugal könnte bei einem höheren Sieg als Spanien (oder ganz einfach bei mehr Punkten) die Gruppe sogar gewinnen.

Eine Wettempfehlung zur Partie zwischen Iran und Portugal findet ihr bei wettbasis.com. Eine detaillierte Vorschau auf das Spiel wird euch ebenfalls geboten.

Spanien – Marokko | Gruppe B

Kaliningrad
20:00 Uhr
Oe24.tv und ZDF Infokanal live

Statistik:
Letztes Aufeinandertreffen: 3:2 (WM-Qualifikation 1961, Madrid)
Head-to-Head: 2-0-0

Mögliche Aufstellungen:
Spanien: De Gea – Alba, Pique, Ramos, Carvajal – Busquets – Koke, Iniesta – Isco, Costa, D. Silva
Trainer: Fernando Hierro (ESP)

Marokko: Munir – Hakimi, Benatia, Da Costa, Dirar – Ahmadi, Bousaffa – Ziyech, Belhanda, Amrabat – Boutaib
Trainer: Herve Renard (FRA)

Spanien qualifiziert sich mit einem Sieg über das punktlose und bereits ausgeschiedene Marokko fix für das Achtelfinale. Zudem geht es im Fernduell gegen Portugal um den Gruppensieg. Momentan halten beide Teams bei einer Tordifferenz von 4:3, Spanien hat in der Fairplay-Wertung jedoch die Nase vorne. Ändert sich daran nichts und Portugal feiert keinen höheren Sieg als der iberische Nachbar, sind die Spanier Gruppensieger.

Eine Wettempfehlung zur Partie zwischen Spanien und Marokko findet ihr bei wettbasis.com. Eine detaillierte Vorschau auf das Spiel wird euch ebenfalls geboten.

OoK_PS, abseits.at